Einst in «Zurück in die Zukunft»
Mit «Faith, Hope & Love» ist ein neuer glaubensbezogener Film am Start. Er erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die beide schwere Verluste erlitten haben. Auch im realen Leben zählt einer der Hauptdarsteller, Robert Krantz, auf Gott.
Taraji P. Henson
Schauspielerin Taraji P. Henson spielt die Hauptrolle in «The Best of Enemies». Sie spielt die Bürgerrechtsaktivistin, die gegen den Ku-Klux-Klan ankämpft. Wie im Film glaubt sie, dass Christen auch im wahren Leben jedem mit Liebe begegnen sollen.
Christliche Geschäftsleute CGS
Der Verein Christlicher Geschäftsleute Schweiz CGS rüstet sich für die digitale Zukunft. An der Jahreskonferenz im Hotel Artos in Interlaken stellte der neue Präsident Markus Hess «CGS 2.0» vor. Bestehende Technologie sollen voll ausgenützt werden.
Das macht glücklich!
Studien haben es herausgefunden: Tiefe Beziehungen innerhalb der Familie machen Menschen glücklich. Wie man auch mit schwierigen Familienangehörigen umgehen kann und wann es sich lohnt, in Beziehungen zu investieren.
Wie sollte ein Christ leben?
Was macht das Leben eines Christen aus? C.S. Lewis schrieb das Buch «Pardon, ich bin Christ» bereits in den 1940er Jahren, doch seine Tipps darin sind auch fast 80 Jahre später noch extrem aktuell.
Sängerin Ciara
Bald feiert Sängerin und Model Ciara ihr dreijähriges Hochzeitsjubiläum mit Football-Spieler Russell Wilson. Beide sind überzeugte Christen und leben täglich ihren Glauben aus, was aber nicht immer ganz einfach ist.
Umgang mit Macht
Wenn diesen Herbst auf eidgenössischer Ebene wieder Wahlen anstehen, wird für die 246 Sitze in National- und Ständerat ein Vielfaches an Personen kandidieren. Die Aufgabe als Politikerin oder Politiker hat durchaus ihren Reiz, aber auch ihren Preis.
Giles über Gott
Der jamaikanische Fussball-Nationalspieler Giles Barnes (30) ist weitgereist: Der gebürtige Brite spielte sowohl in der Premier League, in Mexiko und der Major Soccer League in den USA. Seine Heimat findet er allerdings im christlichen Glauben.
Ex-Transgender
Jamie Shupe ist sich sicher, dass er eigentlich eine Frau ist. 2013 beginnt er eine Hormontherapie. Drei Jahre später lässt er sich als «geschlechtslos» eintragen. Heute möchte er wieder leben «als der Mann, der ich bin».
Gedanken von Judith Luig
Für Menschen, die es nicht gewohnt sind, ist Beten etwas Sonderbares. Manche sehen darin etwas wie den Ruf nach einer «Supermacht», die einem beistehen soll.

Anzeige

Anzeige