«Wie in Trance»
Vier lange Jahre lang war die junge Karabo in Trance herumgelaufen – unansprechbar, stumm und in ihrer eigenen Welt der völligen Stille total eingeschlossen. Als Mitarbeiter von Every Home for Christ ihr Dorf im südafrikanischen Land Lesotho besuchte
Werner Gitt:
Werner Gitt ist Buchautor und einer der bekannteren Vertreter des Kreationismus in Deutschland. Er lehnt die Evolution ab und ist erstaunt, dass dies nicht mehr Biologen tun. Livenet sprach mit ihm über die Gründe, warum er an die Schöpfung glaubt.
Ohne Worte
Was wäre ein Missionstrip ohne Predigt oder Evangelisation? Eigentlich nicht mehr als ein sozialer Event. Doch eine Gemeinde in Oregon (USA) zeigt, dass es nicht immer der Worte bedarf, um auf Jesus hinzuweisen.
Jazz-Musiker Till Brönner
Er ist Deutschlands prominentester Jazz-Musiker. Als Trompeter, Komponist und Sänger wurde Till Brönner vier Mal mit dem Echo ausgezeichnet. Seine musikalischen Anfänge machte er in einem Jesuitenkloster, wo er sich erstmals Gott annäherte.
Ein «Noah»-App
Der Film «Noah» ging Dan Florian zu weit. Der Software-Entwickler reagiert nun mit einem App-Spiel, in dem Kinder die biblische Geschichte sachlich korrekt erleben und zahlreiche Tiere kennenlernen können.
FARC-Rebellen werden Christen
Die Leitung der FARC-Guerilleros in Kolumbien erlaubt ihren Kämpfern, christliche Radiosender zu hören. In den letzten Jahren sind mehrere hundert der Rebellen Christen geworden. Dies ist auch dem Wirken von Russell Martin Stendal zu verdanken.
Mathematikprofessor Lennox:
Christen in Europa tun sich zunehmend schwer, über ihren Glauben zu sprechen. Atheisten dagegen sind in der Gesellschaft auf dem Vormarsch. Dies stellt Mathematikprofessor John Lennox fest. Er sprach am Führungskräftekongress in Hamburg.
Nicht nur für Senioren
2013 hat die Aargauer Stiftung «Wendepunkt» in der Region Baden das Projekt «WendeMobil» gestartet. Es richtete sich vor allem an Senioren, die zu Hause Hilfe brauchen. Weil es gut ankommt, wird es nun in weiteren Regionen des Kantons angeboten.
«Nationale Bedrohung»
Grossbritanniens Premierminister David Cameron wird die Priorität der Bekämpfung von Kindesmisshandlung hochsetzen. Es soll als «nationale Bedrohung» gelten und künftig dieselbe Priorität haben wie die Bekämpfung organisierter Kriminalität.
Stelleninserat
Die reformierte Kirche Zürich-Friesenberg geht ungewohnte Wege, um mehr Leute in die Kirche zu bringen: Sie hat in der Gemeindezeitung ein fiktives Stelleninserat für Gottesdienstbesucher publiziert. Die Reaktionen sind gemäss «ref.ch» positiv.