Wachstum ungebrochen
Bis 2030 erwarten Beobachter, dass die chinesische Christenheit auf 246 Millionen anwächst. Laut «Reuters» würde China damit Mexiko, Brasilien und die USA überholen.
«Den Himmel gibt's echt»
In einer Stellungnahme weist der SCM-Verlag auf die Gefahr hin, dass die beiden Bücher «Der Junge, der aus dem Himmel zurück kehrte» und «Den Himmel gibt's echt» verwechselt werden können....
Wycliffe mit neuer Strategie
Eine neue Strategie erhöht das Tempo. Innerhalb von zwei Wochen übersetzte «Wycliffe» 48 Prozent des Neuen Testaments. Es handelt sich dabei um ein Pilotprojekt mit Muttersprachlern aus Asien. 2015 sollen weitere Projekte starten.
10 Jahre Springtime-Festival
Nach einem Jahr Pause ist das «Springtime-Festival» in Frauenfeld zurück. Beim Jubiläums-Festival heisst der Headliner «Switchfoot». Ebenfalls mit dabei sind die «Planetshakers», «Needtobreathe» und «Hillsong Young & Free».
«Hello, My Name Is»
Das Lied «Hello, My Name Is» von Matthew West hat eine starke Aussage: Unsere Identität wird nicht durch Erfolge und Misserfolge bestimmt, sondern durch unsere Identität als Kinder Gottes. Noch mehr berührt die Geschichte, die dahinter steckt.
200. Todestag
Wer heute ein «One-Hit-Wonder» schreibt, träumt zwar vergeblich vom kontinuierlichen Erfolg, kann aber oft davon leben. Bei Matthias Claudius, der vor 200 Jahren starb, ist es andersherum: er war bekannt, konnte aber nicht von seiner Arbeit leben.
MarriageWeek 2015
Am Valentinstag läuft die Verfilmung des erotischen Romans «Fifty Shades of Grey» im Kino an. Seine Botschaft: Prickelnd und exzessiv muss der Sex sein. Diese Reduktion auf das Sex-Erlebnis findet MarriageWeek-Präsident Christoph Monsch bedenklich.
Nach den Wahlen
Alexis Tsirpas, 40 Jahre alt, wurde schon wenige Stunden nach der Wahl in einem atemberaubenden Tempo zum Ministerpräsident von Griechenland vereidigt. Auf die religiöse Eidesformel verzichtete er. Was ist von ihm zu erwarten?
Westliche Medien
Die westliche Berichterstattung über Muslime vermittelt ein mehrheitlich negatives Bild. Das zeigt der internationale «Mediatenor»-Bericht. Bei Christen überwiegt die positive Berichterstattung – vorwiegend dank Papst Franziskus.
Der kleine Dicke auf dem Baum
Eigentlich schämte er sich ein bisschen. Aber seine Neugierde war grösser, also quälte er sich auf den kleinen Baum hinauf. Von hier sah man gut. Plötzlich stockte ihm das Herz.