Multi-Millionär Aurelio Baretto
Mit einer genialen Geschäftsidee wurde Aurelio Baretto Multi-Millionär. Doch obwohl er sich immer Luxus und ein Jetset-Leben gewünscht hatte, sagt er heute, dass Geld allein nicht reicht, um glücklich zu sein.
Filmdirektor Richard Ramsey
Richard Ramsey hat viele Kurzfilme produziert, die auf zahlreichen Festivals gezeigt wurden. Doch als er beginnt, sein Leben zu analysieren, droht alles zu zerfallen. Dann entsteht das Drehbuch zum Film «The Song»...
Wunder im Slum
Er überstand die Risiken des Lebens im übelsten Slum von Phnom Penh. Makaram trug oft grosse Wut in sich. Doch als seine Mutter erkrankte und die Ärzte die Hoffnung aufgaben, passierte etwas, das die Familie auf den Kopf stellte.
Durch Gebet und Eingebung
Die Diagnose Demenz ist ein harter Schlag. Doch Pastor Richard Skoff stellte sich seiner Krankheit und seinem Glauben auf eine Art, dass Ärzte von einem Wunder sprechen.
Nie mehr alleine sein
Als Kind hatte Marcus Gray immer Angst. Auf sich allein gestellt und in unsteten Verhältnissen aufwachsend, schien eine schwierige Zukunft vorgezeichnet. Doch dann kommt alles ganz anders.
«Hello, My Name Is»
Das Lied «Hello, My Name Is» von Matthew West hat eine starke Aussage: Unsere Identität wird nicht durch Erfolge und Misserfolge bestimmt, sondern durch unsere Identität als Kinder Gottes. Noch mehr berührt die Geschichte, die dahinter steckt.
Wunder trotz Unterdrückung
Es gibt Länder, wo der christliche Glaube mit grossen Risiken verbunden ist. Auch in diesem asiatischen Land (der Redaktion bekannt) wächst die Unterdrückung - Autos und Häuser werden in Brand gesetzt und Mobiltelefone werden angezapft.
Zwei, die für die Biker da sind
Als sich die Eltern von Alisa Copeland trennten, verlor sie die Bodenhaftung. Nach rund zwanzig Jahren innerer Leere fand sie den Lebenssinn. Nun schaut «Batmom», wie sie mit Spitznamen heisst, dass Biker neuen Grip finden.
Opfer von Mobbing
Von der ersten bis in die siebte Klasse wurde Jonny Fuchs praktisch täglich gemobbt. Die Verletzungen durch seine Klassenkameraden machten ihn seelisch kaputt. Beinahe hätte er sich mit 12 Jahren das Leben genommen. Doch Gott bewahrte ihn davor.
Alice Cooper warnt
«Die Welt ist in den Händen Satans», sagt der Altrocker Alice Cooper. Seine Aufgabe sei es, den Menschen mitzuteilen, dass der Teufel real ist. Davor warne seine Bühnenfigur: «Sitzt nicht herum und macht euch vor, dass Satan nur ein Witz ist.»