«Keine Selektion!»
Keine Selektion zwischen lebenswertem und lebensunwertem Leben – das fordert die Evangelische Volkspartei. Sie ergreift das Referendum gegen die Änderung des Fortpflanzungs-Medizingesetzes (FMedG).
TV-Moderator Ruedi Josuran
TV-Moderator Ruedi Josuran (57) engagiert sich ehrenamtlich für die Lepra-Mission. Als deren Botschafter hilft er mit, der heimtückischen Krankheit die Stirn zu bieten. Unter anderem wird er dazu selbst in ein Lepra-Spital nach Nepal reisen.
Hebamme Marianne Grädel:
Seit 30 Jahren ist Marianne Grädel als Hebamme tätig. Darüber berichtet sie in ihrem Buch «Zuwendung». Ihr Buch ist kein Ratgeber, gibt aber durch die Vielfalt der beschriebenen Erfahrungen mit Eltern und ihren Neugeborenen trotzdem Orientierung.
Oft gehört – neu verstanden
Eins der ganz zentralen Angebote des Evangeliums ist Vergebung – die Tatsache, dass Schuld nicht angerechnet, sondern gelöscht wird. Vergebung ist eine grossartige Erfahrung, aber auch eine Herausforderung.
Vorzeigeprojekt
«Energiepolitische Pionierarbeit» habe die Überseeische Missions-Gemeinschaft ÜMG geleistet, schrieb der Anzeiger von Uster im Februar. Zu jener Zeit weihte die Mission ihren Schweizer Sitz in Uster ein.
Bekenntnis-Schmuck
René Eberhard übt ein «goldenes» Handwerk aus: Er kreiert Schmuckstücke. Dabei inspiriert ihn auch das aktuelle Zeitgeschehen. Das Schicksal der verfolgten Christen lässt ihn nicht kalt.
Lust auf ewiges Leben
Die neue Studie zum Thema Luxus des Gottlieb-Duttweiler-Instituts postuliert einen Trend, der aus christlicher Sicht höchst interessant ist. Luxus-Besitz hat an Bedeutung verloren; Werte wie Gesundheit, Partnerschaft und Familie werden wichtiger.
Gewalt in Kinderheimen
Auch in evangelischen Kinderheimen arbeitet man heute die Vergangenheit auf. Beispielhaft dafür ist die Stiftung «Gott hilft». In den Sternstunden des Fernsehens SRF hat der aktuelle Stiftungsleiter, Pfarrer Daniel Zindel, Stellung genommen.
Gegen den Strom
Ein junger Pastor in den USA ist mehrere Male für den «Ice Bucket Challenge» nominiert worden. Er erklärt auf seinem Blog, dass er ihn nicht annehmen könne – und zwar nicht, weil er wasserscheu wäre. Sein Artikel erhielt bereits 1,5 Millionen Klicks.
Kambodscha
Er verlor Eltern und zwei Geschwister durch die Hand der Roten Khmer. Jahre später führte Christopher LaPel, der selbst im Arbeitslager dienen musste, einen gebrochenen Mann zu Gott. Zu diesem Zeitpunkt wusste er nicht, wer vor ihm stand.