SBT-Studientage in Beatenberg
«Im persönlichen Leben wie im Gemeindebau brauchen wir eine gesunde, biblische Lehre», erklärte der bekannte Fernsehprediger Wolfgang Wegert an den öffentlichen Studientagen des Seminars für biblische Theologie in Beatenberg.
Von Mann zu Mann
Adama* kommt aus einer muslimischen Familie. Als er zum Glauben an Jesus Christus kam, begann er schon bald darauf, anderen von Jesus zu erzählen. In den vergangenen 15 Jahren sind Tausende muslimische Geistliche durch sein Werk zum Glauben gekommen.
Offene Wunden, offenes Herz
Der christliche Ausnahme-Musiker Jason Gray kennt nicht nur Anerkennung, sondern auch Kummer. Der Schmerz führte ihn ins Leben zurück, erklärt der begnadete Sänger. Gleichzeitig erlebte er Verwirrendes.
Auch wenn es verboten ist
Der Islam ist die Staatsreligion Saudi-Arabiens und die Rechtsprechung basiert auf der Scharia. Die Nation gilt als eine der repressivsten. Keine andere Religion als der Islam ist zulässig. Dennoch findet eine wachsende Zahl Saudis zum Glauben.
«Ja, sie dürfen lehren und leiten»
Darf eine Frau in der Kirche lehren und leiten? Katholiken, Orthodoxe, Teile der Lutheraner und einige Freikirchen sagen Nein. Der Chrischona-Theologe Christian Haslebacher sagt Ja. Seine Antwort legt er im Buch «Yes, she can!» dar.
Offener Brief einer Mutter
Courtney Baker, Mutter einer Tochter mit Downsyndrom, schrieb einen offenen Brief an den Arzt, der ihr zur Abtreibung rief. «Er hatte so Unrecht damit, dass sich unsere Lebensqualität verschlechtern würde.»
Aus wenig macht Gott mehr
Wenn wir uns Gott zur Verfügung stellen, kann er aus ganz wenig ganz viel machen. Das hat die Britin June Ross selbst erlebt. Sie leitet heute einen Freiwilligendienst, der in ganz England Bedürftige mit Lebensmitteln versorgt.
«Tag gegen Christophobie»
Am 25. Dezember soll in Sao Paulo ab sofort nicht nur das Weihnachtsfest gefeiert werden, sondern auch der «Tag gegen die Christophobie». Dies haben evangelische Politiker in der brasilianischen Stadt in der vergangenen Woche offiziell eingeführt.
Daniel Kosch
Als katholischer Theologe und Bibliker warnt Daniel Kosch davor, in der Politik mit Feindbildern oder Pauschalurteilen zu argumentieren. Für Christen in der Schweiz sei es viel wichtiger, sich auch tatkräftig für den Glauben einzusetzen.
Potentielle Terroristen?
Nicht nur Terroristen mit der Waffe, sondern auch Journalisten mit ihren Worten können Gewalt ausüben. So meinte der Berlin-Korrespondent der «Süddeutschen Zeitung», der Attentäter von Orlando hätte «genauso gut ein evangelikaler Christ sein können».

Anzeige

Anzeige