Vom Burnout zur Freiheit
«Man muss freudig anfangen und dankbar aufhören können.» So beschrieb Kurt Kammermann an der Strategie- und Schulungskonferenz (SSK) 2016 von Chrischona International sein Verständnis der «leidenschaftlichen Balance», dem Thema der Konferenz.
(K)eine Erfolgsgeschichte?
Das tschechische Projekt «Generation 21» hatte sich zum Ziel gesetzt, verfolgte Christen aus dem Nahen Osten in die Tschechische Republik umzusiedeln. Nur wenig verlief wie geplant. Ist das Projekt gescheitert?
Christ will Mauer bauen
Eine christliche «Gebetsmauer» soll bald in Grossbritannien entstehen. Sie soll aus einer Million Steinen errichtet werden: Jeder markiert ein Gebet, das von Jesus Christus beantwortet worden ist. Das Bauwerk soll zudem Touristen anziehen.
Das Trump-Dilemma
Niemand fürchtet die Konsequenzen der Einreisebeschränkungen von Präsident Trump mehr als Christen, die in den betroffenen Ländern leben. Das hat jetzt ein Bericht der Zeitung «Wall Street Journal» offengelegt.
Luther und die Streitkultur
Dass Martin Luther 95 Thesen verfasste und sie an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte, ist wahrscheinlich nicht ganz richtig. Trotzdem wurden seine Thesen zum Startpunkt der Reformation.
Kind und Professor verstehen es
Erst vor etwas mehr als einem Jahr, kurz vor der Explo im Dezember 2015, entwickelte «Campus für Christus» die Marke «Die 4 Punkte» weiter zu «The Four». Dieses Tool ist mittlerweile in elf Ländern eingeführt, weitere folgen in nächster Zeit.
Partnerschaften für Jesus
Während die christliche weltweite Mission voranschreitet, kämpfen viele Werke ums Überleben. Pastor Oliver Marti beschreitet mit Begeisterung neue Wege, um das Evangelium in die Welt zu tragen.
Change! – Thesen für die Kirche
Vor 500 Jahren hatten Luther, Zwingli und Co. den Mut, Glaubenssätze und Traditionen zu hinterfragen. Nach wie vor sind die Kirchen reformbedürftig. Livenet bringt daher Thesen zur Inspiration. Heute hat Stefan Moll, Pfarrer der EMK Baden, das Wort.
Eine neue Achse des Guten
Während irakische Truppen weiterhin um die Befreiung der Stadt Mossul kämpfen, riskieren jetzt Christen, die in Burma Verfolgung erlebt haben, ihr Leben in Kriegsgebieten im Irak, um Opfern der Terrorgruppe ISIS zu helfen.
Behörde überprüft Christen
Bei Flüchtlingen, die als Asylgrund «Verfolgung aus Glaubensgründen» angeben, prüft das Bundesamt für Migration mit Fragen zur Religion die Wahrhaftigkeit ihres Bekenntnisses. Ein Berliner Pfarrer führt Buch über die Glaubenstests der Behörde.

Anzeige

Anzeige