Ex-Pornostar Luna Méndez
Sie prostituierte sich, arbeitete als Tänzerin in Nachtclubs und war nebenher als Porno-Schauspielerin insbesondere in ihren Facebook-Videos erfolgreich. Doch dies liegt nun alles in der Vergangenheit.
Stefan van der Heijden
Die persönliche Geschichte von Stefan van der Heijden ist beides: rau und erlösend. Mittendrin steht ein dramatischer Wendepunkt – und Alpha.
Ein Krimineller findet Freiheit
John Lawson erlebt schon in früher Jugend Gewalt. Später führt er ein Doppelleben: Tagsüber ist er der liebevolle Familienvater, nachts der harte Typ, der andere Kriminelle beklaut. Bis er geschnappt wird. Doch im Gefängnis findet er echte Freiheit.
Mit Gott im Gulag
Alexander Ogorodnikov wuchs in der Sowjetunion auf zu einer Zeit, in der die Kommunisten alle religiösen Einflüsse von den Menschen fernhalten wollten. Doch mit der Zeit begann Alexander, das System zu hinterfragen...
Gefangen in Nordkorea
Zwei Jahre verbrachte der «Jugend mit einer Mission»-Mitarbeiter Kenneth Bae in einem Zwangslager in Nordkorea. Wie sich sein Gebet von «Schick mich heim, Herr!» in «Gebrauche mich, Herr!» verwandelte, beschreibt er in seinem neuen Buch.
Korrupter Drogenfahnder
In seinen vier Jahren als Drogenfahnder lässt Joe McElroy die übelsten Verbrecher auffliegen. Doch dann stürzt er selbst ab, wird drogenabhängig und kriminell. Am Tiefpunkt seines Lebens angekommen, fragt er nach Gott und erlebt eine Überraschung...
Ellis wartete auf den Tod
Der frühere Herumtreiber Ellis Brasher war tief in seine Alkoholsucht verstrickt. Seine Eskapaden brachten ihn fast fünfzig Mal hinter Gitter. Seine Perspektive war ernüchternd: «Ich hoffte auf den Tod.» Doch 55 Jahre später lebt er noch immer.
«Gott liebt mich»
Reggie Foreman hat keine leichte Kindheit. Seine Mutter ist drogenabhängig und gewalttätig. Später gerät auch er auf die schiefe Bahn. Erst als er allein im Gefängnis sitzt, wagt er ein Gebet. Und das verändert sein Leben.
Ex-Mafioso wird Pastor
Als der Japaner Tatsuya Shindo aus der Mafia geworfen wird, sieht es für ihn düster aus. Die japanische Gesellschaft gibt Ex-Mafiosi, die durch Narben und Tatoos schnell erkennbar sind, keine zweite Chance.
Moderne Sklaverei
Wer glaubt, Menschenhandel sei nur in Asien, Südamerika und Osteuropa ein Thema, irrt sich. Auch bei uns kommen immer wieder tragische Fälle von moderner Sklaverei ans Licht – meist handelt es sich um sexuelle Ausbeutung.

Anzeige

Anzeige