Pastor hilft zwei Prostituierten
Pastor Simon Guillebaud bestellte sich zwei Prostituierte aufs Hotel in Burundi. Eine gefährliche Sache; würde er ertappt, wäre der Ruf, den er 16 Jahre lang aufgebaut hatte, verspielt. Doch was daraus entstand, rechtfertigt das Risiko.
Früher selbst auf dem Strich
Nach mehr als zehn Jahren als High-Class-Prostituierte versuchte sich Annie Lobert mit einer Drogen-Überdosis das Leben zu nehmen. Der Selbstmord misslang. «Gott muss dein Freund sein», sagte der Arzt im Krankenhaus. Eine neue Reise begann.
Darlene Pawlik
Schon als sehr junges Mädchen gerät Darlene Pawlik in die Fänge eines brutalen Zuhälters. Dass sie trotz ihrer traumatischen Vergangenheit heute eine fröhliche Frau sein kann, sieht sie selbst als ein Wunder.
Ex-Prostituierter wurde frei
Als junger Schauspieler in Hollywood führte David Kyle Foster ein geheimes Doppelleben als männlicher Prostituierter. Er schlief mit drei bis vier Männern pro Nacht. Dann wurde er Christ. Doch er dachte, dass er immer homosexuell bleiben werde.
Isaiah Borgum
Viele Jahre lang litt Isaiah Borgum unter den Umständen seines Lebens. Er ist wütend auf seine Eltern, seine Grosseltern und auf Gott. Bis er sich damit beschäftigt, wer Jesus wirklich ist.
Mariam gibt erstes Interview
Im Gefängnis war der Glaube ihre einzige Waffe, sagt Mariam Ibrahim, die wegen ihrem christlichen Glauben im Sudan zum Tode verurteilt worden war. Ihr Schicksal ging um die Welt. Seit kurzem ist sie frei – jetzt spricht sie öffentlich darüber.
Macht, Luxus und Gewalt
Michael Franzese gehörte zu den Führern einer der gewalttätigsten und rücksichtlosesten Mafia-Familien New Yorks. Heute sagt er, dass niemand so schlecht ist, dass er ausserhalb der Reichweite Gottes liegt.
Auszeichnung für Lea Ackermann
Die Ordensschwester Lea Ackermann (77) und die von ihr gegründete Frauenhilfsorganisation «Solwodi» wurde vor kurzem für ihre «langjährige Bemühungen für Frieden an Leib und Seele von sexuell unterdrückten Frauen und Mädchen» ausgezeichnet.
Kim Tabor besucht Strip-Clubs
Die Sängerin und Rednerin Kim Tabor hat einen Dienst aufgebaut, mit dem sie regelmässig Strip-Clubs besucht. Sie bringt ihnen eine Botschaft der Liebe und Erlösung.
Völlig verändert
Weil sie keinen anderen Job findet, heuert Meleah Jones als Tänzerin in einem Striplokal an. Das viele Geld, das sie verdient, gibt sie schnell wieder für Drogen aus. Sie ist auf einer Reise in den Abgrund. Bis ihr Gott begegnet.