Wiege der Menschheit geschützt
Eine Gegend, in der manche den biblischen Garten Eden aus dem Buch Genesis lokalisieren, ist von der Unesco jetzt ins Weltkulturerbe aufgenommen worden. Die Sumpfgebiete Ahwar im südlichen Irak werden von der Unesco als «einzigartig» beschrieben.
Aufbruch in Bangladesch
Obschon sich die Lage für die Christen in Bangladesch verschärft, nimmt die Zahl jener Muslime, die zum Christentum wechseln, in dieser südostasiatischen Nation zu. In den letzten sechs Jahren haben 91 000 Menschen zu Christus gefunden.
Kirche zwischen Nachtclubs
Es gibt viele ungewöhnliche Orte für eine Kirche. Die International Church of Prague toppt die meisten aber bei weitem: Ihre Büroräume liegen mitten im Rotlichtmilieu der Stadt, umgeben von Nachtclubs, Bordellen und Sex-Shops.
Das Spiel mit der Identität
Was, wenn sich ein Teenager als Dinosaurier fühlt? Würde das beweisen, dass Dinos nicht ausgerottet sind? Und hätte er das Recht, alle Wissenschaftler und Lehrbücher zu verklagen, die behaupten, Dinosaurier existieren nicht?
Leinwand-Paukenschlag
Das als «Jesus»-Film bekannte Werk war in bislang 1404 Sprachen erhältlich. Nun sind gleich acht weitere Übersetzungen in südasiatische Sprachen neu dazugekommen.
Eine andere Welt
Eine kurze Zusammenfassung dieses Einsatzes war so packend, dass wir einfach mehr wissen mussten. Unsere EHC-Mitarbeiter in Burundi erzählten ihre Geschichte so kurz und knapp, als wenn sie erwarteten, dass wir so etwas auch jeden Tag erleben würden.
Erfolgreiche Hilfsaktion
Nach zwei aufeinander folgenden Einsätzen in Madagaskar hat die Africa Mercy, das Spitalschiff der Hilfsorganisation Mercy Ships am 7. Juni den Hafen von Tamatave verlassen.
Ramadan
Flüchtlinge, die sich während des Fastenmonats Ramadan nicht an islamische Traditionen gehalten haben, wurden in deutschen Flüchtlingsheimen teils massiv angegriffen. Das ARD-Magazin Report München hat sich auf Spurensuche begeben.
Theresa May
Jetzt ist es offiziell: Grossbritanniens neuer Prime Minister ist eine Frau. Dass Theresa May die anglikanische Kirche besucht und sich dort engagiert, posaunt sie ungern in die Öffentlichkeit hinaus. Und doch zeigt sich ihr Glaube in ihrer Politik.
Ex-Pornostar Luna Méndez
Sie prostituierte sich, arbeitete als Tänzerin in Nachtclubs und war nebenher als Porno-Schauspielerin insbesondere in ihren Facebook-Videos erfolgreich. Doch dies liegt nun alles in der Vergangenheit.

Anzeige

Anzeige