Nicaragua
In Nicaragua wurden Mitarbeiter des Missionswerks Every Home for Christ Zeuge einer dramatischen Geschichte: Ein junger Mann namens Marco erlebte in nur drei Monaten zwei unglaubliche Ereignisse. Das eine war furchtbar, das andere ein totales Wunder.
US-Wahlkampf
Das «Yes, we can!» des noch amtierenden US-Präsidenten Barack Obama ist gerade einmal acht Jahre her. Doch gefühlt ist dies eine Ewigkeit. «God's own country» ist im laufenden Wahlkampf hin- und hergerissen zwischen Hillary Clinton und ...
Gottes Reich auf dem Mars?
Die bekennende Christin Hannah Earnshaw (23) ist auf der Liste jener Pioniere, die bereit sind, bei der Operation «Mars One» diesen Planten zu besiedeln. Nur noch wenige Kandidaten sind übrig, Hannah gehört dazu.
Das neue Dubai?
Bald will Israel mit dem Bau von künstlichen Inseln beginnen, zunächst vor der Küste der Stadt Herzlia. Auf dem so gewonnen Boden sollen 40'000 Menschen einen Wohnort finden. Gleichzeitig prüft Tel Aviv, Inseln aufzuschütten.
Drusen finden zu Christus
Geboren in eine Religion, in die man nicht hinein oder hinaus konvertieren kann, fand Farah (Name geändert) zu Jesus, als sie nach Antworten suchte. Nun finden auch andere in der enggestrickten drusischen Gesellschaft zu ihm.
Sie wandte sich vom Glauben ab
Auch Schönheitsköniginnen kennen innere Probleme und Abgründe. Davon berichtet Liesl Laurie, die 2015 zur Miss Südafrika erkoren wurde. Sie verlor ihren Glauben an Gott, gewann ihn dann aber wieder zurück.
«Wie in der Apostelgeschichte»
Wie ein Professor für Neues Testament jetzt herausfand, gibt es umso mehr Anzeichen von Wundern und übernatürlichen Erfahrungen, je mehr die Regierung Druck auf Christen ausübt.
Republik Zentralafrika
Interkulturelle Mitarbeitende sprechen von einer Beruhigung der Lage in der Republik Zentralafrika. Gemeindebau, Evangelisation und Ausbildungsarbeit für Pastoren und Gemeindemitarbeiter ist – mit Einschränkungen und Risiken – wieder möglich.
Die «Google»-Gemeinde
Eine einmalige Gemeinde sorgt im kalifornischen Silicon Valley für Furore. Die «Vive Church» wird unter anderem durch zahlreiche Mitarbeiter von Google, Facebook, usw. «gefunden» und «gelikt».
Domino-Effekt in Falludscha
Lange sind sie noch nicht Christen: In den vergangenen 18 Monaten sind 140 Menschen mit muslimischem Hintergrund, die aus Falludscha geflohen waren, zum Glauben gekommen. Die Mehrheit von ihnen will nun zurück in die Heimatstadt.

Anzeige

Anzeige