Namensänderung in Spanien
Ein Dorf in Spanien hiess seit 1627 Castrillo Matajudios, was ins Deutsche übersetzt «Tötet Juden» heisst. Dieser Name wurde nun geändert.
«Soldaten Christi» in 127 Staaten
Zum 1. September wird die Heilsarmee ihre Fahne auch über der Slowakei wehen lassen. Damit ist die evangelische Freikirche dann in 127 Staaten weltweit sozial und evangelistisch tätig. Dies gab der internationale Leiter General André Cox bekannt.
Mit Ballons über die Grenze
In Südkorea wurde die erste Bibel in nordkoreanischem Dialekt herausgegeben. Währenddessen sucht das Missionswerk Voice of the Martyrs nach neuen Möglichkeiten, um Bibeln in den verschlossenen Norden zu bringen.
Der Blindheit entkommen
Mal sitzen, mal liegen, hin und her gehen. Tagaus, tagein. Allein, umgeben von den engen Wänden ihres Heims. Vor einem Jahr ist Massan aus Togo am Grauen Star völlig erblindet. Seitdem war sie immerzu auf Hilfe angewiesen...
Kriminalität gesunken
Sommerzeit ist Urlaubszeit. Wenn die Partymetropolen mit Touristen überschwemmt werden, haben die «Street Angels» (Strassenengel) Hochsaison. Sie helfen Betrunkenen, Bestohlenen und geben ganz praktisch Gottes Liebe weiter.
Einsatz unter Muslimen
Eine junge Gemeinde in den USA hat seit ihrer Gründung ein einziges Ziel: die Muslime an ihrem Ort zu erreichen. Für Pastor Raouf Ghatta liegt die Hauptbarriere allerdings bei gleichgültigen oder verängstigten Christen...
Bibeln für Araber
Christen verschiedener Gemeinden werden Ende August in Interlaken auf arabische Touristen zugehen, um ihnen den christlichen Glauben vorzustellen und Bibel weiterzugeben. Der Tourismus-Boss ist empört, doch viele Schweizer verteidigen die Christen.
Einmal Armenien und zurück
Oft hat missionarisches oder soziales Engagement im Ausland den Beigeschmack einer Einbahnstrasse. Dass es aber Bewegungen in jede Richtung auslösen kann, zeigt ein Gespräch mit der Armenierin Anahit Tadevosyan.
Kirche aus Bäumen
Der Neuseeländer Barry Cox liess eine Kirche aus Erlen wachsen. Die Idee war dem Baumhändler gekommen, als er eines Tages über sein Land hinwegschaute und fand: «Dieser Boden braucht eine Kirche!»
Pakistan
Die in Pakistan zum Tode verurteilte Christin Asia Bibi kann wieder hoffen. Das Oberste Gericht hat das Todesurteil ausgesetzt. Die Richter stoppten die geplante Hinrichtung der fünffachen Mutter, die wegen angeblicher Blasphemie angeklagt ist.

Anzeige

Anzeige