Astrophysiker Heino Falcke
Er hat als erster das Schwarze Loch fotografiert. Und er ist überzeugt, dass Gott der Ursprung von allem Geschaffenen ist. Daher spricht er auch als Laienprediger über seinen Glauben: der deutsche Astrophysiker Heino Falcke.
Glaube einer 15-Jährigen
Sie ist eine der bekanntesten Opfer der NS-Diktatur: Anne Frank. Nun soll es Beweise geben, die zeigen, wer die gläubige Jüdin verraten hat.
TobyMac über Ewigkeit
Der christliche Künstler TobyMac hat sich nach dem Tod seines Sohnes Truett Foster McKeehan über die Tiefe seiner Trauer geäussert. Er erklärt weiter, dass er vor dem Tod des jungen Mannes im Jahr 2019 nie gross über die Ewigkeit nachgedacht habe.
Junges Flüchtlings-Engagement
Wer hat sie nicht schon gesehen, die Bilder von überfüllten Flüchtlingsbooten oder Menschen, die nur unter einer Decke Wind und Wetter ausgesetzt sind. Die 19jährige Chiara Caruso wollte sich konkret engagieren, sie begann ein Praktikum und schrieb.
Willow Creek
Im Interview mit Thomas Härry spricht Willow-Vorsitzender in Deutschland Ulrich Eggers über die Bewegung und Entwicklung der Willow-Kirchen, sowie über die Vorfälle und seine Erfahrung mit Hybels.
Seltsame Vision
Die Muslimin Fatima hatte eine besondere Vision: Ein Zimmer war von hellem Licht erfüllt und das ganze Haus roch nach Margariten. Was sie dann im Fernsehen sah, veränderte ihr Leben.
«Sei nett zu dir selbst»
Taylor Tippett arbeitet als Flugbegleiterin. Zu Beginn verspürte sie eine tiefe innere Traurigkeit. Um sich selbst zu ermutigen, schrieb sie auf einen Zettel: «Sei nett zu dir selbst.» Eine Nachricht, die weite Kreise ziehen sollte…
Mal- und Kunsttherapeutin
Silvana Müller aus Wetzikon ist Mal- und Kunsttherapeutin. Gerne unterstützt sie Menschen dabei, mehr Lebensqualität zu erlangen. Im Interview mit IDEA Schweiz erzählt sie von ihrem Werdegang.
Hollywoodstar Will Smith
Hollywood-Star Will Smith spielt im neuen Film «King Richard» den Vater der Tennisspielerinnen Serena und Venus Williams. In dem Film kommt auch der Glaube der Familie zur Sprache. Der Schauspieler äusserte sich selbst ebenfalls zu seinem Glauben.
Es hätte Glauben korrumpiert
Chris Tucker (50), bekannt aus «Rush Hour» und «Das fünfte Element», verzichtete auf zwei Fortsetzungen von «Friday» – und damit auf zehn bis zwölf Millionen Dollar. Sein Glaube war ihm wichtiger als die Darstellung einer Figur, die viel raucht.

Anzeige

Anzeige