Im Warteraum des Lebens
Auf Gott zu warten, ist nicht immer einfach. Jeden Tag sind Menschen auf der Welt unzufrieden mit ihrem Leben und dessen Verlauf. Doch warum sollten wir lernen, mit Gottes Zeitplan zufrieden zu sein?
Wenn Glaube konkret wird
Glaube ist spannend. Wenn man sich auf Jesus einlässt, können verrückte Sachen passieren. Aber nur, wenn man bereit ist, Anweisungen zu folgen. Das machte der englische Pastor Mike Pilavachi auf humorvolle Art an der EXPLO in Luzern deutlich.
Kerntalent und Verletzungen
Kein Mensch geht ohne Verletzungen durchs Leben, auch wenn unsere Gesellschaft versucht, sie zu vermeiden und zu verdrängen. Wenig bekannt ist, dass die Schmerzen unseres Lebens oft für unsere grössten Talente verantwortlich sind.
Neu werden
Oh ja, es gibt viele Dinge, die man gerne an sich ändern würde. Nicht umsonst existieren die berühmten «Guten Vorsätze». Doch jeder weiss, wie schwer es ist, durchzuhalten und wirklich anders zu werden. Vielleicht hilft hier ein anderer Weg.
Zwischen den Jahren
Der Weihnachtstrubel ist vorbei, das neue Jahr hat noch nicht begonnen. Jetzt ist genau die richtige Zeit, eine Verschnaufpause einzulegen. Sich die Freiheit herauszunehmen, einfach im Hier und Jetzt zu sein. Und dabei Gott nahe kommen.
Gemeindeleben praktisch
Sexueller Missbrauch kommt auch und gerade im vertrauensvollen Umfeld von Kirchen und Gemeinden vor. Immer noch ist Schweigen die häufigste Reaktion darauf. Doch das ist keine Option!
Zeitumstellung
Obwohl man die Zeit an sich eigentlich nicht anhalten oder vermehren kann, wird heute wieder an der Uhr gedreht. Und so ist die Nacht plötzlich eine Stunde länger. Doch wie viel lässt sich tatsächlich auf der Zeitschiene machen?
Veränderung – wirklich?
«Ich bin fertig. Ich kann nicht mehr. In mir ist einfach eine Saite gerissen.» So beschrieb eine Frau, die mit einem ernsthaften Burnout in die Klinik kam, ihren Zustand. Haben Sie sich auch schon so gefühlt? Höchste Zeit, neue Saiten aufzuziehen.
Papst zur Bibel:
Dass der Papst Bibellesen empfiehlt, ist irgendwie logisch. Doch die Worte, die er für dieses Buch findet sind ungewöhnlich. So «gefährlich, als würde man Handgranaten horten», ein «Buch wie Feuer». Was ist dran an dieser Leidenschaft für ein Buch?
Gott ist anders
Wer ist Gott? Auf diese Frage könnten die Meisten schnell eine Antwort geben. Im Laufe der Jahre haben wir uns ein Gottesbild zusammengebastelt, oft ohne zu hinterfragen, ob das überhaupt stimmt. Drei allgemeine Aussagen über Gott auf dem Prüfstand.

Anzeige

ERLEBT

Novak Djokovic: Gott ist seine Nummer 1
«Australian-Open»-Sieger Novak Djokovic durchlebte eine schwierige Kindheit, darunter das NATO-...

Anzeige