Fünf neue katholische Heilige
Am letzten Sonntag wurden vier Frauen und ein Mann neu in den Olymp der katholischen Heiligen aufgenommen. Sogar Prinz Charles war bei der offiziellen Feier dabei. Wieso gibt’s Heilige nur so selten? Was ist mit uns?
In einer ruhelosen Welt
Wo Luther und andere Übersetzer in den Psalmen von «Jauchzen» sprechen, übersetzen viele englische Bibeln mit «ein fröhlicher Lärm». Doch erst die fröhliche Stille lässt Anbetung rund werden. Dies gilt besonders in einer ruhelosen Welt.
Nachgeschlagen
Die Bibel ist voller Zusagen, dass Gott sich um uns kümmert, dass er uns versorgt und bewahrt. Er meint es gut mit uns und seine Richtlinien helfen uns, vertrauen zu lernen.
Um Übergriffe zu vermeiden
Vermehrt geben christliche Eltern in Pakistan ihren Kindern muslimische Namen. Damit wollen sie verhindern, dass ihre Kleinen in der Schule Probleme bekommen, gemobbt oder diskriminiert werden.
Eine häufig gestellte Frage
Keine Frage wird so häufig gestellt wie diese. Die Behauptung «Jesus ist der einzige Weg zu Gott» löst immer wieder Ärger aus, weil sie als intolerant, engstirnig und überheblich empfunden wird. Dieses Gefühl ist verständlich.
Mit 6'000 Einwohnern
Zwischen Tel Aviv und Haifa ist eine antike Grossstadt entdeckt worden. Rund 3100 Jahre vor Christus lebten hier 6'000 Menschen. Der ehemalige Ort En Esur ist die grösste Stadt aus dieser Zeit, die bisher in Israel entdeckt worden ist.
Mehr als ein moralisches Buch
Viele Menschen sehen die Bibel als eine Art Gebrauchsanweisung für ein optimales, moralisches Leben. Aber eigentlich geht es in diesem Buch um etwas ganz anderes. Wir gehen der Essenz der Bibel auf den Grund.
Nicht mehr lange ein Mythos?
Forscher haben Beweise für die Entstehung des biblischen Königreichs Edom entdeckt, das von säkularen Wissenschaftlern bisher eher als mythisch denn als historisch angesehen worden war.
Feiern wie am Oktoberfest
Es ist der Inbegriff des Volksfestes: das Münchner Oktoberfest. Die Festzelte und der Rummel ziehen jedes Jahr Millionen Besucher an.
Der vertrocknete Feigenbaum
Baumliebhaber oder nicht, ein toter Baum ist für niemanden ein schöner Anblick. Noch weniger, wenn er scheinbar gar nichts dafür konnte. Wie der Feigenbaum, den Jesus verdorren liess. Könnte uns ein ähnliches Schicksal drohen?

Information

Anzeige

Anzeige