Ein viel strapazierter Begriff
Sie gehört vielleicht zu den strapaziertesten Begriffen unserer Zeit: die Toleranz. Jeder fordert sie für sich ein, lange nicht jeder ist bereit, sie im gleichen Mass zu gewähren.
Neue Studienbibel
Erstmals erscheint in wenigen Tagen eine afrikanische Studienbibel, herausgegeben vom amerikanischen «Tyndale»-Verlag.
Nicht wütend schlafen gehen
Es ist besser, sich noch abends zu versöhnen, als mit ungeklärtem Streit schlafen zu gehen. Was die Bibel schon seit Jahrtausenden empfiehlt, haben chinesische Gehirnforscher nun wissenschaftlich belegt.
Wie frustrierend!?
Als Christ komme ich immer wieder zu Gott, um ihn um Vergebung zu bitten. Und meist ist es immer der gleiche «Mist», den ich ihm bringe. Das kann also eine recht frustrierende Sache sein, immer und immer wieder zu beten: «Herr, vergib mir.»
Zweitbester Schachspieler
Wesley So, aktuell Zweiter der Weltrangliste im Schach, ist der Beweis dafür, dass auch Menschen aus dem ärmsten Umfeld eine Chance haben können. Doch er ist sich sicher: Ohne Gott wäre er nie so weit gekommen.
Für Schutzvorkehrungen
Die Israelitische Gemeinde Basel (IGB) bekommt 800'000 Franken vom Kanton überwiesen. Das Geld soll deren Schutzvorkehrungen dienen, wie das «Schweizer Radio und Fernsehen» (SRF) am 15. Februar berichtete.
Vom Burnout zur Freiheit
«Man muss freudig anfangen und dankbar aufhören können.» So beschrieb Kurt Kammermann an der Strategie- und Schulungskonferenz (SSK) 2016 von Chrischona International sein Verständnis der «leidenschaftlichen Balance», dem Thema der Konferenz.
In Stürmen positiv bleiben
Wie kann man positiv bleiben, wenn alles um einen herum zusammenfällt? Wo findet sich Gelassenheit, wenn im eigenen Leben der Sturm tobt? König David hat ein paar Tipps – die zwar schon uralt, aber heute immer noch gültig sind.
Zum Reformationsjubiläum
«Quer denken, frei handeln, neu glauben» – unter diesem Motto des Reformationsjubiläums verleiht der Schweizerische Evangelische Kirchenbund 2017 zum zweiten Mal den mit CHF 3'000 dotierten Schweizer Predigtpreis.
Buch «Roots» von ICF-Pastor
Ohne das Judentum wäre der christliche Glaube nicht denkbar. Der Münchner Pastor Tobias Teichen zeigt mit einem ungewöhnlichen Buch, wie junge Menschen einladend für das Thema begeistert werden können. Eine Rezension von Moritz Breckner.

Information

Anzeige

Anzeige