C.S. Lewis erlebte den Krieg
Gegenwärtig wird gesagt, dass wir uns im Krieg befinden – während eines solchen stand C.S. Lewis auf der Kanzel. Die Worte des Autoren sind auch heute aktuell.
Spiel meinen Song
Musik berührt, begleitet und bringt viel Gutes hervor. So möchten wir Ihnen als Livenet gerne etwas musikalische Farbe in den grauen Heim-Alltag bringen. Sie können gerne mithelfen und Ihre eigenen Songs mit uns teilen!
Spiel meinen Song
Musik berührt, begleitet und bringt viel Gutes hervor. So möchten wir Ihnen als Livenet gerne etwas musikalische Farbe in den grauen Heim-Alltag bringen. Sie können gerne mithelfen und Ihre eigenen Songs mit uns teilen!
Christ oder Rassist?
1998 begann die Erfolgsgeschichte von Xavier Naidoo und seiner Musikgruppe «Söhne Mannheims». Sein Debütalbum «Nicht von dieser Welt» verkaufte sich über eine Million Mal. Und viele Christen freuten sich, dass da «einer von uns» solchen Erfolg hatte.
«Ich bin nicht perfekt»
Die Themen ihrer neuen Komödie «Home Sweet Home» sind ihre eigenen: Die Schauspielerin Natasha Bure (21) spricht über ihre eigenen Kämpfe mit Identität und Authentizität.
Mehr als Landleben
Der Trend scheint klar: Christen leben auf dem Land und besuchen eine Kirche in der Stadt. Denn so etwas wie Wachstum, Evangelisation oder zeitgemässe Gottesdienste scheinen auf dem Dorf einfach nicht möglich zu sein. Ausser in Brüchermühle...
Sam Sorbo ermutigt
Die Schauspielerin Sam Sorbo erteilt ihren Kindern bereits seit Jahren Schulunterricht zuhause. Durch die Coronakrise trifft dies nun plötzlich weltweit unzählige Haushalte. Sam Sorbo ermutigt, gemeinsam mit den Kindern an dieser Aufgabe zu wachsen.
«I still believe»
Zu den letzten Filmen, die in den USA noch vor der Coronakrise angelaufen sind, gehört der ebenso traurige wie mutmachende Doku-Streifen über den Worship-Sänger Jeremy Camp. «I still believe» gehörte zu den besten Startern des Film-Wochenendes.
Drei Musiker
Kanye West, Bob Dylan und Markus Müller: drei Menschen, die gleichermassen von Gott geliebt sind. Unsere Welt funktioniert aber nach einem ganz anderen Raster: Wer auf den grössten Bühnen steht, wer am meisten verdient, erhält die grösste Zuwendung.
«Er verdiente den Tod nicht»
Bryann Trejo war ein kaltblütiger Gangster, der bereits die Hälfte seines Erwachsenenlebens im Gefängnis verbracht hatte. Als sein Zwillingsbruder erschossen wurde, wollte er Rache üben...

Anzeige

Anzeige