Fontis-Buchtipp
Bekannt war sie als Erotikjournalistin, Fashionbloggerin und Stylistin. Doch all dies konnte Tina Weiss keine Erfüllung geben, denn sie sehnte sich nach echter Liebe. Die Suche nach Liebe führte sie zum einen, dessen Liebe genug ist – Jesus Christus.
«Von Gott überfallen»
«Nichts auf dieser Erde kann mich dazu bringen, Christ zu werden.» Davon war der überzeugte Muslim Faisal Malick überzeugt. Als er zu einer Konferenz eingeladen wird, begegnet er mit einem Mal dem wahren Gott – und wird von Grund auf verändert.
Gabe Cannon
Gabe Cannon jagte nach Ruhm. Er konnte ihn bereits riechen. Der jüngere Bruder des Musikers und Schauspielers Nick Cannon wollte – gemeinsam mit seinem Bruder Reuben – so sein, wie Nick. Doch das schrille Leben in Hollywood befriedigte ihn nicht.
«Der Preis des Ruhms»
Ted DiBiase bestritt als «The Million Dollar Man» Wrestling-Kämpfe mit Hulk Hogan. Ted hatte das Image enes iBad Boy. Inzwischen ist aus ihm ein Familienvater und Pastor geworden. Nun ist seine Lebensgeschichte verfilmt worden.
Früher Schauspieler, heute Pastor
Der taiwanesische Schauspieler Lin Qin Tai wirkte in vielen Kinofilmen seines Landes mit. Doch heute schauspielert er überhaupt nicht mehr – er ist Pastor einer Gemeinde, die er selbst aufgebaut hat. Wie kam es zu der Kehrtwende in seinem Leben?
Tina Schmidt im «Blick»
Bekannt wurde Tina «Venus» Weiss (44), heute Tina Schmidt, als Moderatorin des ersten TV-Erotik-Magazins der Schweiz, «Lust und Laune» auf «TeleBärn». Sie veranstaltete Partys, doch das, was sie suchte, fand sie erst später – im christlichen Glauben.
FC Lugano-Keeper Joël Kiassumbua
Nach einem U-17-Weltmeister-Titel ist Torwart Joël Kiassumbua über Nacht berühmt. Er wähnt sich ganz oben, doch dann verebbt die Welle des Erfolgs. Seine Karriere stagniert und Freunde wenden sich von ihm ab. Schliesslich erinnert er sich an Jesus...
Vom Laufsteg zur Schule für Mission
Vor dem Bürgerkrieg aus Kinshasa geflohen, geht Gautianna Mbula einen ungewöhnlichen Weg: Nach einer steilen Karriere als Model in Stuttgart bereitet sie sich zur Zeit auf eine Schule für Mission vor.
«For Better or Worse»-Star
Früher sei sie Atheistin gewesen, sagt Tasha Smith. In schwierigen Situationen war Gott der letzte, an den sie dachte. Auf dem Weg zum Ruhm fiel sie in Alkohol und Drogen und hielt sich als Nackttänzerin in Nachtclubs über Wasser.
Gottes Liebe ist grösser als Sucht
Für die Behörden war Gordana Möckli aus Basel ein hoffnungsloser Fall. Kein Drogenentzug half, nicht mal im Gefängnis schafft sie es, clean zu werden. Doch dann begegnet die Abhängige einem Streetworker, der für sie betet.

Anzeige

Anzeige