Indischer Vater wird verändert
Danesh machte es wie alle seine Kollegen: Nach der Arbeit wurde das hart verdiente Geld vertrunken. Für seine Frau und den kleinen Sohn blieb kaum etwas übrig, nur die Schande, die er auf sie lud. Bis Danesh Vimesh kennenlernte…
Muslim, Atheist, Christ
Nach einer Mekka-Reise ist der Jemenit John Ghanim voller Zweifel über den Islam. Warum kann er keine persönliche Beziehung zu Allah haben? Als er als Flüchtling in Griechenland endet, erzählt ihm ein Syrer von Jesus...
Lichtblick in der Ukraine
In einer christlichen Gemeinde in der Ukraine hatten sich im Keller 167 Menschen verborgen. Dann flog ihr Versteck auf. Dies hätte schlimm enden können – doch dann ereignete sich eine wundersame Wende.
Ein «Ja» zu sich finden
Während der Schwangerschaft erkrankte seine Mutter an Röteln. Abtreiben wollte sie nicht. Mit Gottes Hilfe wurde für Stephan Schneider eine Beeinträchtigung zum wertvollen Erfahrungsschatz.
Gehörloser Rapper Lal Daggy
Er ist gehörlos und kann nicht sprechen. Trotzdem feiert Lal Daggy als Rapper in Nairobis Musikszene erste Erfolge. Der Musiker hat sich eine Stimme gesucht und rappt selbst in Gebärdensprache. Er ist überzeugt: «Mit Gott ist alles möglich.»
Sonya Curry
Sonya Curry (55) war Leiterin einer selbst gegründeten Schule, Frau eines NBA-Spielers und dreifache Mutter. Dennoch fühlte sich die Mutter des legendären Basketball-Spielers Stephen Curry unerfüllt…
Dem Tod ins Auge geblickt
In jungen Jahren erlebte Jeanne Celestine Lakin die Gräuel des Völkermordes in Ruanda. Sie verlor Mutter, Vater und ein drei Wochen altes Geschwisterkind. Heute ermutigt sie zum Gebet und zum Loslassen von Hass.
Ted Baehr
Ted Baehr wuchs in der Unterhaltungsindustrie auf, seine Eltern wurden in den 1930er-Jahren zu Filmstars. Er selbst wurde Filmkritiker und Herausgeber von «Movieguide». Durch den frühen Tod seiner Mutter wurde er vorerst aus der Bahn geschleudert.
Rappender Pastor
Priester Jean François Uwimana hat das Ende der Messe abgewartet, bis er die Gemeinde an seiner grossen Leidenschaft teilhaben lässt: dem Rap. Damit will der Theologe die christliche Botschaft lebensnah transportieren.
Nigeria, Iran, Bosnien, Ukraine
Seit vielen Jahren hat Esther Köppel ein Herz für Menschen aus aller Welt. Dass sie trotz Erschöpfungsdepression Flüchtende aus der Ukraine bei sich zu Hause aufnimmt, kommt nicht von ungefähr.

Anzeige

Anzeige