«Zu viel allein ist ungesund»
Irene Widmer sieht in der Gesellschaft Paradigmen, die Einsamkeit mit alt, randständig und psychischen Problemen assoziieren und deshalb tabuisieren. Ein erfolgreicher Mensch dürfe sich demnach nicht einsam fühlen. Ist das so?
Nach schwerem Autounfall
Juan Spence dachte, er brauche Gott nicht, obwohl beide Eltern Pastoren sind. Erst als er bei einem schweren Unfall beinahe das Leben verlor, merkte er, wie sehr er Gott braucht. Dass er heute laufen und reden kann, ist ein Wunder.
Einjährige im Gartenteich ertrunken
Als Debora und Raphael Stäheli ihre Tochter finden, treibt ihr kleiner Körper bereits leblos und kalt auf dem Wasser. Jede Hilfe scheint zu spät. Dass Jara überlebt hat und völlig gesund ist, halten Ärzte für ein Wunder.
Hirntumor verschwunden
Paul Wood erstaunte seine Ärzte und ist zur Inspiration geworden: Seine Operation wurde abgesagt, weil der Hirntumor, der ihn stark beeinträchtigt hatte, mit einem Mal verschwunden war. Für die Ärzte unerklärlich, für Paul die Antwort auf Gebete.
Von einer Minute zur andern frei
Stéphane Apffel kommt ungewollt auf die Welt und hat keine einfache Kindheit. Früh lässt er sich auf Alkohol ein und wird schwer abhängig. Keine Therapie kann ihm helfen, bis er sich an Jesus wendet...
Unfassbares Wunder
Bei einer Vorsorge-Untersuchung erfährt Rachel Piferi, dass das Kind in ihrem Leib schwer behindert ist. Das Gehirn sei kaum entwickelt und viele Organe fehlten. Ärzte raten zur Abtreibung. Doch die werdende Mutter beginnt zu beten ...
Umgang mit Krebspatienten
Immer mehr Menschen erkranken an Krebs. Rev. LaWanda Long begleitet seit Jahrzehnten Krebspatienten und begegnet dabei häufig Angehörigen, die nicht wissen, wie sie dem Ganzen begegnen sollen. Deshalb schult sie Christen im Umgang mit Krebskranken.
Aufatmen und Kraft schöpfen
Ein Herbsttag in den Bergen, ein Spaziergang am See, Pilze suchen im Wald... Fast nirgends kann man so auftanken, wie in der freien Natur. Wir haben Ideen, wie Sie mitten in der Schöpfung auch noch dem Schöpfer nahe kommen können.
Angst im Alltag?
Wer mit Angst und Panikattacken kämpft, kann es im Arbeitsalltag schwer haben. Dies schlägt sich auf den Umgang mit Mitarbeitern und Chefs nieder und erschwert das Einhalten von Terminen. Die «Liberty University» hat dazu fünf Tipps zusammengestellt.
Den Alltag erleichtern
Mehr Leichtigkeit im Alltag – wer wünscht sich das schon nicht. Die Sonnenbrille schon wieder verlegt? Einen schweren Rucksack rumzuschleppen? Ein Putztag vor Ihnen? Mit kleinen Anpassungen und viel Dankbarkeit ist es möglich.

Anzeige

Anzeige