Vom Umgang mit Ängsten
Wer kennt sie nicht, die Sorgen? Sorgen um und am Arbeitsplatz. Sorgen um Mitmenschen. Finanzielle Sorgen. Gesundheitliche Sorgen. Sorgen im Blick auf das Weltgeschehen. Aus Sorgen werden schnell Ängste. Wie kann man diesem Sorgenkarussell entkommen?
Wenn die Werte wegfallen
Mehr als sieben Milliarden Menschen leben auf dieser Erde. Sie alle haben ein ganz persönliches Wertesystem, an dem sie sich orientieren. Und alle stellen sich irgendwann im Leben die Frage: Gibt es da jemanden, den es kümmert, was ich denke?
Weniger allein sein
Echte Freunde zu finden, ist gar nicht so leicht. Gerade wenn man frisch umgezogen ist oder in einer grossen Stadt lebt, fällt es manchmal schwer, Kontakte zu knüpfen. Wir haben Tipps, wie man neue Beziehungen aufbauen kann.
Lebenssinn finden
Lebenssinn und -glück hängen von unserer persönlichen Einstellung ab. Für den Berater Andreas Steiner ist es zentral, sich den grossen Fragen zu stellen und ein Ja zu seinem Leben zu finden.
Verletzt, verärgert, verunsichert?
Der Mensch sollte in der Lage sein, Dinge zu analysieren, zu hinterfragen und zu kritisieren. Leider machen wir damit aber auch vor unseren Mitmenschen nicht Halt. Und das kann verletzen. K. P. Yohannan hat Tipps, wie man auf Kritik reagieren kann.
Achtung, Stressfallen!
Negativer Stress macht krank, zerstört Beziehungen und raubt Lebensqualität. Höchste Zeit also, die Stressfallen im Alltag zu enttarnen, statt hineinzutappen. Wir haben ganz praktische Tipps, wie Sie zum Durchatmen kommen.
Lust und Frust des Limits
Grenzerfahrungen sind etwas typisch Menschliches. Einerseits stossen wir an Grenzen und fühlen uns bedrängt. Andererseits brauchen wir sie. Was, zum Beispiel, ist das sogenannte «Dach über dem Kopf» anderes als eine Begrenzung?
Wie bei einer Wanderung
Auf dem Blog morethanpretty.net schreiben Frauen in Leitungspositionen ihre Gedanken aus dem Alltag. «Umkehren oder Weitergehen?» lautet das Thema der Psychologin und Paartherapeutin Sabine Fürbringer im aktuellen Artikel.
«Neutral Gott gegenüber»
«Ich war früher super-religiös», erklärt die US-Sängerin Billie Eilish. Irgendwann ging ihr Glaube dann verloren. Heute nennt sie sich «religiös neutral». Sind religiöse Empfindungen und Glaube dasselbe?
Imageverbesserung
Gemeinschaft fördern und das Image verbessern, das sind die neuen Ziele der «Internationalen Vereinigung der Atheisten» (IAA), wie die Nachrichtenagentur APD berichtet. Ein sehr gutes Vorbild dafür gibt es schon lange...

Anzeige

Anzeige