Nicht immer rosarot
Manchmal haben wir Christen das Gefühl, als müsste unser Leben immer perfekt sein – eben, weil wir Christen sind. Wenn es uns dann doch mal nicht gut geht, setzen wir eine Maske auf, um unseren Schmerz und Schwächen zu vertuschen.
Selfie-Kultur
Die christliche Psychologin Lidia Martin analysiert die Image-zentrierte Kultur, in der wir leben, und erklärt, wie wir ein gesundes Verhältnis zu unserem Aussehen und Körper kultivieren können.
Gedanken von Frauen, die leiten
Auf dem Blog morethanpretty.net schreiben Frauen in Leitungspositionen ihre Gedanken aus dem Alltag. Livenet bringt daraus in der Sommerzeit jede Woche einen Beitrag. Heute erzählt Carolin Schmitt von ihrem Ich-schaff-das-alles-allein-Syndrom.
Freundschaft fürs Leben
Neue Freunde sind leicht zu finden, aber gute Freundschaften, die ein Leben lang halten? Blogger Jerrid Wilson hat ein paar Tipps, worauf man bei der Suche nach wahren Freunden achten sollte.
Neue Kleider
In diesen Tagen sind die grossen Modeschauen der Haute-Couture in Paris zu sehen. Bei Kleidern, das vermitteln auch die Bilder von den Laufstegen, geht es oft um mehr als Funktion. Kleidung hatte schon immer viel Identitätsstiftendes.
Jess Clemmons
Die Musik-Karriere der Texanerin Jess Clemmons ist eine Achterbahnfahrt. Der Zugang zur christlichen Musikszene bleibt ihr zwar verwehrt… doch es scheint, als hätte es so kommen sollen.
Der Vergebungs-Test
Ob bei der Arbeit, in der Gemeinde oder in der Familie – Beziehungen können uns viel Schmerz bereiten. Und wenn man verletzt wird, besteht die grosse Versuchung, alles heimzahlen zu wollen oder den Groll weiterzuhegen.
Durch Publikumsgunst ins Finale
Er war der grosse Sympathieträger der Fernsehshow «Britain's got Talent»: Der Gospelchor «100 Voices of Gospel». Diese Formation erreichte das Finale und errang im Halbfinale die Publikumsstimme.
Zur Ruhe kommen
Wer kennt es nicht: das Gefühl, in einem Hamsterrad zu laufen. Das Leben wird bestimmt von Anforderungen, Umständen, Sorgen, Arbeit usw. So laufen wir los und das Rad dreht immer schneller. Wir funktionieren einfach.
Wichtig für Körper und Seele
Die Psychologie entdeckt das Vergeben wieder. Denn wer vergibt, dem geht es gesundheitlich besser, sei es psychisch oder körperlich. Und für den, der nicht vergibt, kann sich die Situation zu einem dicken Problem oder einer Blockade auswachsen.

Anzeige

Anzeige