Tappen Sie nicht in diese Fallen
Seit mehr als 20 Jahren arbeitet Cindy McMenamin als Eheberaterin. Dabei ist ihr aufgefallen, dass viele Paare ähnlichen Illusionen erliegen. Diese fünf Grundsätze können helfen, dass man langfristig nicht in die Falle der Entzweiung tappt.
Ertragen oder weglaufen?
Wer kennt sie nicht: Menschen, die schwierig sind. Sei es, dass sie sich nicht an Spielregeln halten, andere schlecht machen oder mehr nehmen als sie selbst zu geben bereit sind. Jörg Berger stellt diese stachligen Persönlichkeiten in einem Buch vor.
Alles aus Gottes Händen
Der Beitrag von Manfred Engeli für die Eheberatung ist vielen bekannt. Die von ihm gegründete Arbeit «LiSa Eheatelier» trägt heute mehr als die Früchte seiner Pionierarbeit: Die Seelsorger sind Zeugen von Gottes Wirken.
Erziehen oder ziehen lassen?
Es ist eine Frage, die alle Eltern, die im Glauben unterwegs sind, beschäftigt: Wie gestalten wir die Erziehung der Kinder, damit diese selbst zum überzeugten Glauben finden? Junge Erwachsene erzählen, was ihnen geholfen hat.
Nicht wütend schlafen gehen
Es ist besser, sich noch abends zu versöhnen, als mit ungeklärtem Streit schlafen zu gehen. Was die Bibel schon seit Jahrtausenden empfiehlt, haben chinesische Gehirnforscher nun wissenschaftlich belegt. Wie kann das praktisch auch gelingen?
Schmerz und Verlust
Auch wenn man gemeinsam lieber nur gute Zeiten erleben möchte, gibt es Lebensphasen, in denen man mit Schmerz, Verlust und Trauer konfrontiert wird. Das kann entzweien. Oder die Beziehung tiefer werden lassen.
Perfektionismus
Die meisten Eltern sind sich darüber einig: Unser Kind braucht gute Schulnoten! Die Begründung liegt auf der Hand: In unserer Gesellschaft ist Leistung der Schlüssel zum beruflichen Erfolg. Doch perfektionistische Ansprüche sind ein Beziehungskiller.
Widerstandsfähigkeit stärken
Krisen im Leben sind unvermeidlich. Misserfolge, Scheidung, Arbeitslosigkeit – das kann alle treffen. Je schwerer die Krise, desto härter ist es, wieder aufzustehen. In der Erziehung ist daher wichtig, Kinder nicht zu «schonen», sondern zu stärken.
Gute Vorsätze ...
Mehr als jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr Zeit für die Familie haben. Doch wie wird aus diesem Vorsatz Realität?
In die Beziehung investieren
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend. Und was damit gemeint ist, erklärt kaum einer. Eheberaterin Debra Fileta füllt die Wissenslücke und hat fünf einfache und sehr praktische Tipps.

Anzeige

ERLEBT

In Krankheit Frieden gefunden: Die zweite Stimme an erster Stelle
Doro Kröker ist eine lebensfrohe Frau. Zurzeit studiert die gelernte Sozialpädagogin Theologie und...

Anzeige