Ungeduld im Glauben?
Warten ist heute für viele ein Fremdwort geworden. Wir bekommen – fast alles – hier, sofort und jetzt. Wie lässt sich das mit unserem Glaubensalltag in Einklang bringen?
Auf der Strasse und im Leben
Nach einer Ferienfahrt durch mehrere Länder fällt es schon auf der Strasse auf: In der Schweiz geht es um Sicherheit. Weder Schlaglöcher noch Alleen mit schönen alten Bäumen (wie etwa in Polen üblich) gibt es bei uns. Das sicherste Land der Welt?
Reinigend und erholsam
Mit Stille habe ich so ein Problem. Kaum habe ich freie Momente, sprudeln bei mir die Ideen. Dabei liegt darin eine grosses Potenzial verborgen. Ein Ratgeber von Kerstin Hack.
Der andere
Menschen sind unterschiedlich geschaffen und geprägt und neigen deswegen dazu, sich mit anderen zu vergleichen. Die Theologin Monika Riwar warnt davor, aus diesen Vergleichen falsche Schlüsse zu ziehen.
Einst ein bekannter Pornostar
Sie gehörte vor ein paar Jahren noch zu den Pornostars. Doch sie fühlte sich derart unerfüllt, dass sie sich umbringen wollte. Ausstieg fand sie durch die christliche Gemeinde «XXX Church», die sie nun per sofort leitet.
Leistungsdruck
Spielt Gott eine Rolle, was unsere Wertvorstellungen und unsere Ziele betrifft? Diese Frage erachtet Ivan Brunner, Leiter der Organisation «SRS Pro Sportler Schweiz», beim Thema Leistung als zentral.
Paris zeigt Haute Couture
In Paris zeigen die Modehäuser zurzeit, was sie an extravaganter Kleidung geschaffen haben. Manche Frau gäbe einiges, um einmal eine solche Garderobe tragen zu dürfen.
Der «Herr der Schuhe»
Er ist der grösste Schuhhändler Europas. Er ist bekennender Christ. Und er sprach beim Kirchentag über den alttestamentlichen Hiob und Gottes Liebe zu jedem Menschen. Die Rede ist vom Unternehmer Heinrich Deichmann.
Heiko Kienbaum
Heiko Kienbaum verdient richtig viel Geld. Bereits mit Anfang 30 ist ein sechsstelliger Betrag auf dem Girokonto normal. Dann wendet sich das Blatt: Innerhalb kürzester Zeit verliert er alles.
Macht Arbeit krank?
Macht uns unsere Arbeit zunehmend krank? Nein, sagt der Bestsellerautor und Psychotherapeut Manfred Lütz. In einem Interview mit dem Online-Magazin «go» zeigt er auf, wie wir mit Realitäten, zu der auch Arbeit gehört, umgehen sollten.

Anzeige

Anzeige