World Economic Forum
Alex Kurz, Buchautor und evangelischer Pfarrer, leuchtet in unserem Hintergrundgespräch aus, wie sich Jesus wohl am WEF in Davos unter den Mächtigen und Reichen von heute verhalten würde.
Nach dem Fall der Schranke
Der Fall des Euro-Mindestkurses ist fatal auch für exportorientierte christlich geführte Unternehmen und besonders für die Ferienhotels im VCH. Wie stellen sich die Leitenden auf die Situation ein? Wir fragten die Leiter der VCH-Ferienhäuser.
Für arabisches Werbegeld
Für Geld war schon manch einer bereit, einen Teil seiner Identität aufzugeben. Der spanische Fussballverein Real Madrid hat für eine Werbekampagne gar das christliche Kreuz aus dem Wappen gestrichen, um den arabischen Partner nicht zu verärgern.
Einseitige Bibelauslegung
«Der christliche Glaube und die freie Marktwirtschaft gehören untrennbar zusammen.» Mit solchen Thesen macht Volkswirt Robert Grözinger auf einer christlichen Tagung von sich reden. «Peinlich einseitig» findet Hauke Burgarth. Ein Kommentar.
«Normale» Arbeit gesucht
Viele behinderte Personen wären gerne Teil einer Firma. Doch oft scheuen KMU den administrativen Aufwand und befürchten, sich falsch zu verhalten. Das neue Angebot mitschaffe.ch aus Schaffhausen unterstützt beide Seiten.
Mega-Church mit Spezialangebot
Eine nicht alltägliche Aktion läuft derzeit in einer Mega-Church in Texas. Wenn sich der Segen nicht einstellt, erhält der Geldgeber 100 Prozent seiner Gabe zurück. Die Gemeinde beruft sich dabei auf einen Vers.
Weltweiter Trend
In der Geschäftswelt sind Unternehmer Wachstumsmotoren und nutzen Gelegenheiten und Neuerungen, um die Wirtschaft voranzubringen und selbst Geld zu verdienen. Soziale Unternehmer handeln ähnlich, aber sie haben dabei eine ganz bestimmte Leidenschaft.
Sich vom Geiz trennen
Obwohl man eigentlich genug hat, fühlt man sich verpflichtet, in allem zu sparen, gönnt sich und anderen wenig. Doch übertriebene Sparer leben nicht besser. Woher Geiz kommt und wie man ihn wieder los wird.
Dank Takasa?
Die Band Takasa hat der Heilsarmee 2013 so viel Aufmerksamkeit beschert wie kaum je zuvor. Das hat sich im Spendenaufkommen niedergeschlagen: 7,7 Prozent mehr als im Vorjahr.
Sozialdiakonie
Das Haus Spalen in Basel wurde vor 20 Jahren mit viel Gottvertrauen gegründet und traf ein echtes Bedürfnis der Zeit. Die Arbeit wurde professionalisiert, steht aber bis heute auf christlicher Basis.