Weihnachtsgeschichte in Gebärdensprache im Internet

München. Das Erzbistum München und Freising stellt auf seiner Homepage erstmals die Weihnachtsgeschichte in Gebärdensprache dar. Unter www.Erzbistum-muenchen.de/weihnachten ist ein Videoclip mit Dolmetscherin Rita Wangemann zu sehen. Sie übersetzt die Worte aus dem Lukasevangelium mit Hilfe von Mimik und Gestik für jene, die nicht oder nur sehr unzureichend hören können.

Laut Wangemann, die als Tochter gehörloser Eltern aufwuchs, ist die Geschichte der Geburt Christi übersetzungstechnisch gesehen keine allzu grosse Schwierigkeit. Problematisch seien nur die vielen Städtenamen am Anfang.

Datum: 24.12.2006
Quelle: Kipa

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige