Bibelreport: Die Zehn Gebote

Jetzt hat der Flüchtlingsstaat eine Verfassung. Premierminister Moses erhielt sie in Form von 10 Geboten, und das bei einem Gipfel-Treffen mit Gott persönlich.

Land haben die hebräischen Ex-Sklaven noch keines. «Wir sind noch auf dem Weg zu dem Fleck Erde, den Gott für uns vorgesehen hat», erklärt Premierminister Moses. Doch eine Verfassung hat das Land inzwischen erhalten: die «Zehn Gebote».

Einige von ihnen stellen die Gesellschaft komplett auf den Kopf. Lügen ist verboten, Stehlen und Begehrlichkeiten aller Art ebenfalls. Auch Fluch-Tiraden wird der Riegel vorgeschoben. «Das klingt schwierig», meinte ein Hebräer. «Aber wenn wir einfach überall das Gegenteil von dem machen, was der Pharao tat, sind wir schon auf einem guten Weg.»

Goodbay «Sin City»

«Es wird noch mehr Gesetze geben, aber das ist die Basis», erklärte Moses, bevor er sich zu einem weiteren Gipfeltreffen mit Gott auf den Berg Sinai zurückzog. Das Volk, das 400 Jahre in der Sklaverei war, kann unterdessen frei von der jahrelangen Unterdrückung unter freiem Himmel campieren.

Ein neues Zeitalter. Wir haben Gebote. Wir haben das Leben in unserer Hand. Wir können selbst und weise entscheiden. Das muss das Zeitalter der Vernunft sein.

Die 10 Gebote in Kurzform

Zehn verschiedene Gebote - für den Laien ein undurchdringlicher Paragraphen-Dschungel. BIBLE DAILY bringt Licht ins Dunkel.

  • Es gibt nur einen Gott.
  • Götzenbilder sind verboten.
  • Nicht fluchen.
  • Sabbat muss arbeitsfrei bleiben.
  • Vater und Mutter sind zu ehren.
  • Du sollst nicht töten ...
  • ... nicht ehebrechen ...
  • ... nicht stehlen ...
  • ... nicht lügen ...
  • ... und Hab, Gut und Frau deines Nächsten nicht begehren.

BIBLE-DAILY-Strassenumfrage

«Was denken Sie über die Zehn Gebote?»

«Ich finde, Gott hat recht. Das Gebot mit dem Eltern ehren gefällt mir besonders. Aber ein Gebot fehlt mir: Den Muttertag hätte man mit aufnehmen müssen.»
Mirjam Meiram, Mutter von 12 Kindern

«Das geht gar nicht. Im Ansatz ist das zwar alles schön und gut. Aber in der Praxis ist das nicht umsetzbar. Hoffe ich zumindest. Denn ich sage immer gern bei Ehestreiten: „Auseinander bitte!"»
Jabock Neinbock, Scheidungsanwalt

«Gut gemeint aber das hapert an allen Enden.»
Rudi Rebell, Teenager (14)

«Gott ist gut. Endlich kümmert sich einer um uns. Lang genug mussten wir die Sklaverei in Ägypten aushalten. Gott hat uns da heraus geführt. Also sollten wir seinen Geboten treu sein.»
Simon Solid, ehemaliger Pyramidenarbeiter

«Es ist interessant. Für den Anfang. Aber es ist noch ausbaufähig. Zum Beispiel das mit dem Sabbat. Ist Feuermachen für den Kaffee schon Arbeit? Und wie ist es, wenn das Holz am Vortag aufgeschichtet wurde und ich es nur noch anzünden muss? Da sehe ich Spielraum für viele kleine Paragraphen.»
Ed Feige, Jurist, spezialisiert auf Sammelklagen

Single-Hitparade Top 3

  1. «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an», Moses & the Law-Makers.
  2. «Har har har - jetzt kommt Sansibar», Ismael feat. the Dessert Experience.
  3. «Go down, Moses», Reed Ocean Symphony Orchestra.

Unterwegs mit Indiana Bones

«Pyramiden sind genauso uninteressant wie die Arche»

Der weltbekannte Forscher Indiana Bones sagt, die Pyramiden seien «archäologisch völlig unwichtig».

«Das sind bloss Gräber. Und zum Teil noch leer, also auf Vorrat gebaut.» Archäologisch seien die völlig uninteressant. «Gleich wie die Arche Noah: Beides sind monumentale Werke, aber sie sind öffentlich zugänglich. Jeder kann zur Arche gehen und sie ansehen. Jeder kann zu den Pyramiden gehen und sie anschauen. Das ist das Gleiche, wie wenn jemand sagen würde, der Eiffelturm sei archäologisch interessant.»

Kinder Fragen - BIBLE DAILY antwortet.

Liebe Bible Daily,
Was ist ein Eiffelturm?
Cali Mero, (7)

Lieber Cali,
vergiss es. Das ist bloss eine Metapher. Den Eiffelturm gibt es nicht. Es hat ihn nie gegeben, und es wird ihn nie geben. Forscher sprechen halt manchmal so.
Deine BIBLE DAILY-Redaktion

Liebe BIBLE DAILY,
Was ist eine Metapher?
Cali Mero (7)

Lieber Cali,
kauf Dir ein Lexikon. Pass in der Schule gut auf. Dann wird aus Dir bald ein ganz kluges Bürschchen.
Deine BIBLE DAILY-Redaktion

 Die Geschichte ist nachzulesen in der Bibel unter 2. Mose, Kapitel 20.

Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige