Moriah Peters Smallbone

Ausbruch aus der Furcht: Ein Traum wird wahr

Einst kämpfte Moria Peters Smallbone derart mit Panikattacken, dass diese sie ans Spitalbett fesselten. Mit Gottes Hilfe konnten diese gesprengt werden. Nun tritt sie im neuen «Cinderella»-Soundtrack von Disney auf mit dem Songtitel «A dream is a wish your heart makes».

Zoom
Moriah Peters Smallbone
Die christliche Sängerin Moriah Peters Smallbone kündigte kürzlich an, dass sie von Disney ausgewählt wurde, um einen klassischen «Aschenputtel»-Song einzusingen. Auf Instagram freute sie sich: «Es ist ein Traum, der wahr wird! Disney bat mich, Cinderella's ‘A Dream Is A Wish Your Heart Makes’ (‘Ein Traum ist ein Wunsch, den dein Herz macht’) neu zu gestalten, um zu feiern, dass dieser beliebte Klassiker in ihre ‘Signature Collection’ aufgenommen wurde.»

Ihr Mann Joel Smallbone, Mitglied der Band «For King & Country», feierte mit seiner Frau: «Als Disney anrief und Moriah bat, diesen Song für ihren ‘Cinderella’-Trailer neu zu singen, war dies ein grosser Moment.»

«Sie lebte dieses Lied aus»

Als er das Lied seiner Frau aufnahm, sei das ein ganz besonderer Moment gewesen. «Die volle Schönheit und Wahrheit des Ganzen kam bei mir an. Meine Frau hat dieses Lied seit dem Tag, an dem wir uns trafen, ausgelebt.»

Unter anderem steht in ein paar Textzeilen, aus dem Englischen übersetzt:

Hab Vertrauen in deine Träume und eines Tages wird dein Regenbogen lächeln
egal, wie sehr dein Herz trauert
wenn du weiter glaubst
wird der Traum, den du dir wünschst, wahr werden

Disneys klassische Animation von «Aschenputtel» ist Teil der «Walt Disney Signature Collection» und des «National Film Registry».

Die Angst überwunden

Zoom
Titelbild von «Cinderella»
Morah Peters ist selbst in den letzten Jahren aufgeblüht, nachdem sie früher gegen Angstzustände kämpfen musste. Davon handelte ihr zweites Werk namens «Brave» («Tapfer»). In diesem arbeitete sie ihren Umgang mit Angst auf und wie sie sich dieser mit Gottes Hilfe entgegenstellte (Livenet berichtete).

Viele würden mit Angst kämpfen. «Doch bei mir war es so schlimm, dass ich hospitalisiert werden musste. Ich war krank und fühlte mich verrückt.» Damals war jeder Moment ein Kampf.

Raus aus dem finstern Tal

Als sie durch dieses finstere Tal schritt, halfen ihr die Erlebnisberichte anderer Christen, die erzählten, was sie mit Gott in dieser Situation erlebt hatten. Sie hörte, wie andere Menschen in schwierigsten Umständen an Gott festhielten. Das machte ihr Mut und half bei der Genesung.

In ihren schmerzvollsten Erlebnissen konnte sie sich an eine Hoffnung klammern, die sie durchgetragen hat. Gott hat sie nie verlassen, sagt Moriah dazu, was ihr damals geholfen hat.

Zum Thema:
Den kennenlernen, an den Moriah Peters Smallbone glaubt
Der Lopez-Mittelweg: «Es gab Zeiten, da wollte ich nicht mehr Jennifer Lopez sein»
Keira Knightley: «Ich bin so sensibel, dass ich mir blöd vorkomme»

Walk of Fame: Ein Stern, der einen andern Namen trägt

Datum: 12.07.2019
Autor: Daniel Gerber
Quelle: jesus.ch / Christian Post / Faithwire / Christian Today / CCM Magazine

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Wohlfühlen und entspannen Leib und Seele Gutes tun
Können Sie sich noch erinnern? Wann haben Sie sich das letzte Mal so richtig pudelwohl gefühlt? Wie...