Verpass das Wichtigste nicht!


 

Evangelist Andreas Lange im Gespräch mit Pastor Andreas Berglesow

Ich war 5 Stunden tot, war im Himmel und wurde mit einem Auftrag zurückgeschickt
Andreas Berglesow, Russlanddeutscher, wohnhaft in Bochum, verstarb im Krankenhaus an den schweren Verletzungen, die er sich bei einem Autounfall zugezogen hatte. Er wurde in die Leichenhalle gebracht. Er selber sieht sich durch das Krankenhaus in den Himmel „gehen" und wird von einer wunderschön singenden Menge empfangen. Er erkennt ein junges Mädchen, das ein paar Wochen vorher zu Grabe getragen worden war. Er begegnet auch Jesus. Dieser zeigt ihm zwei Wege, die von seiner Stadt weggehen. Andreas weiss sofort, dass der eine in den Himmel, der andere in die Hölle führt. Jesus sagt, dass er noch einmal zurückgehen müsse mit dem Auftrag, die Menschen auf den schmalen Weg - in den Himmel - zu führen. So kommt er wieder in seinen Körper hinein. Der Arzt, der in der Leichenhalle nach ihm schaut, erschrickt und rennt weg. Krankenschwestern holen ihn dann in den OP. Er wird operiert. Vieles nehmen sie ihm weg, u.a. Milz, Magen und einen Teil der Därme, weil vom Unfall alles zerquetscht ist. Nun liegt er da -- nach Ärzten dem Tode nahe, denn niemand kann so weiterleben. Seine Frau kommt und sitzt 1 ½ Monate bei ihm. Er weiss, dass er leben wird. Nach 4 Monaten kann er nach Hause gehen. Er wird immer wieder untersucht -- von allen möglichen Ärzten, denn es ist medizinisch unmöglich, so zu leben ... und er arbeitet sogar...

Anzeige


Weitere Videos Erlebt / Zeugnisse

Publireportage

Publireportage
«Versöhnt leben – oft erstaunlich, aber nicht unmöglich». Dieses Motto des Vereins versoehnt.ch, der im Februar zum zweiten Mal eine Konferenz zu Fragen von Versöhnung zwischen Individuen, Gruppen und Nationen durchführt, widerspiegelt eine oft ...

HEUTE

Johannes und Tabea Sieber sind Mitgründer der Bewegung Openhouse4Cities. Im Livenet-Talk...

Werbung

Specials

Werbung