Als Coach und im Albtraum

Dennis Quaid in zwei weiteren christlichen Filmen

Bald ist Hollywood-Star Dennis Quaid in zwei weiteren glaubensbezogenen Filmen zu sehen. Beim einen führt die Macherin der Erfolgsserie «The Bible» Regie. In beiden Streifen mimt Quaid eine Person, in deren Leben Gott einen enormen Unterschied macht.

Zoom
Dennis Quaid (Bild: Instagram)
Bald ist Hollywood-Star Dennis Quaid in zwei weiteren glaubensbezogenen Filmen zu sehen. Beim einen führt die Macherin der Erfolgsserie «The Bible» Regie. In beiden Streifen mimt Quaid eine Person, in deren Leben Gott einen enormen Unterschied macht.

Schauspieler Dennis Quaid spielt nun bereits zum vierten Mal in glaubensbezogenen Filmen mit. Die beiden ersten sind auch hier im deutschsprachigen Europa bekannt: Zunächst spielte er den Vater der Surferin Bethany Hamilton in «Soul Surfer»; einst hatte ihr ein Hai einen Arm abgerissen. Später trat er – ebenfalls in einer Vaterrolle – im Film «I Can Only Imgaine» auf, dem Streifen zum bekannten Worship-Song.

Nun spielt er in «On a Wing and a Prayer» mit. Produziert wird dieser von Roma Downey, die mit ihrem Mann hinter der Erfolgsserie «The Bible» steht. «On a Wing and a Prayer» erzählt die wahre Geschichte eines Mannes, der in den schlimmsten Albtraum eines jeden Passagiers geraten ist, als er seinen Piloten an der Steuerung mitten in der Luft sterben sieht.

Quaid mimt Coach

Quaid kehrt auch zu seinem «I Can Only Imagine»-Team – den Filmemachern Jon und Andrew Erwin – zurück. Die «Erwin Brothers» sind daran, ein «Christliches Marvel» aufzubauen, um glaubensbezogene Filme zu fördern.

Im Sportdrama «American Underdog: The Kurt Warner Story» wird das Leben von Kurt Warner nachgezeichnet, Oscar-Preisträgerin Anna Paquin übernimmt die Rolle von seiner Frau Brenda. Dennis Quaid wird als Trainer von Kurts Equipe in Erscheinung treten. Nachgezeichnet wird das Leben vom Regale-Einräumenden Kurt bis hin zum NFL-Spieler des Jahres, Super-Bowl-Gewinner und seinem Platz in der «Hall of Fame».

Quaid schrie einst zu Gott

«In den 80er Jahren konsumierte ich mehr oder weniger jeden Tag Kokain», sagte Dennis Quaid in einem früheren Interview. «Viele Nächte lang schrie ich zu Gott, dass er das von mir wegnimmt.» Einmal hatte er eine Art Nahtoderlebnis, in welchem er sah, wie er alles verlor, was ihm etwas bedeutete.

Er liess sich sofort in eine Suchtklinik überweisen und kam so von seiner Abhängigkeit los. In den nächsten Jahren betete er viel und las auch die Bibel. Durch Gott fand er zur Freiheit und sagt heute: «Ich habe einen tiefen Glauben!» 

Zum Thema:
Worship-Hit im Kino: Dennis Quaid in «I can only imagine»
«Was machst du heute Abend?»: Dank eines Gesprächs mit einem Fremden fand Chris Pratt zu Jesus
Bekannt aus «Ocean's Eleven»: Casey Affleck: «Gott ist Liebe!»

Datum: 03.02.2021
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Post / Nau.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Forever Young? Fünf Weichenstellungen beim Älterwerden
Älterwerden betrifft alle. Aber fast niemand möchte alt sein. Das mag daran liegen, dass «Jugend»...