Maite Kelly

«Anbetung ist für mich ein zentrales Element»

Zoom
Maite Kelly (Bild: Facebook)
Maite Kelly ist eines der bekanntesten Gesichter der Kelly Family. Sie steht für Lebensfreude, Echtheit und über Jahrzehnte andauernden musikalischen Erfolg. In einem Weihnachtsbuch spricht sie auch über ihren Glauben.

Wer Maite Kelly (41) auf ein einfaches Klischee festlegen möchte, wird dabei scheitern. Sie kommt aus der weltbekannten Kelly Family – und hat sich längst davon emanzipiert. Sie ist ein Schlagerstar – und schreibt nebenbei erfolgreich Bücher. Gerade ist sie Jurorin der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» geworden – und sie betet regelmässig.

Jesus vom Flohmarkt

Zoom
Buchcover «Weihnachten für alle»
Mit Pater Anselm Grün (76) zusammen schrieb Kelly für ein Weihnachtsfest unter Coronabedingungen ein Buch: «Weihnachten für alle – #trotzallemWeihnachten». Darin erzählte sie nicht nur von ihren eigenen Weihnachtserfahrungen in der Grossfamilie, aus der sie kommt – Maite Kelly ist das elfte von zwölf Kindern –, sondern auch von ihrem alltäglichen Glauben. Der sieht unter anderem so aus, dass sie beim Bummeln über einen Flohmarkt eine alte, weiss überstrichene Jesusstatue fand. Sie kaufte sie für 18 Euro, denn: «Er tat mir leid, der Jesus, wie er dort so allein stand – jetzt steht er seit Jahren an meiner Seite.» (KNA)

Kelly stellte die Figur in ihr Schlafzimmer und baute sich dort eine «Gebetsecke» auf. Denn das Ganze ist kein dekoratives Element, sondern Teil ihres Alltags. Maite Kelly erzählt, dass sie jeden Morgen nach dem Aufstehen vor Gott meditiere. Die Gebetsecke sei dabei ihr Anker. Dorthin gehe sie zum Beten, auch wenn sie nachdenken oder als Unternehmerin Entscheidungen treffen müsse. Sie unterstreicht: «Die Anbetung ist für mich ein zentrales Element meines geistlichen Lebens.»

Mehr als schrill und bunt

Dieses fromme Bild scheint nicht so recht zu dem zu passen, das die Medien ansonsten vermitteln: 1979 kam Maite Kelly in Berlin zur Welt. Bereits als Kind tourte sie mit ihrer Familie durch die halbe Welt. 1994 kam der musikalische Durchbruch der Kellys mit dem Album «Over the Hump», das zu den meistverkauften CDs in Deutschland gehört.

2007 startete sie ihre Solokarriere. 2011 gewann sie den Fernseh-Tanzwettbewerb «Let's dance». Seit diesem Jahr ist sie Mitglied der Jury in der Erfolgssendung DSDS. Dort ist sie die Frohnatur im Team, und ihr Outfit unterstreicht ihre Paradiesvogel-Qualitäten. Aber das ist nur eine Seite der Medaille. Von 2005 bis 2018 war sie mit Florent Raimond verheiratet. Die beiden haben drei Töchter. Doch die Ehe ging auseinander, und inzwischen ist Maite Kelly alleinerziehende Mutter.

Als Prominente lebt sie damit, dass sie für einige die mollige Ulknudel ist, während andere darüber spekulieren, ob sie demnächst ins Kloster eintritt. Das wird sie mit ihren sechs, 12 und 14 Jahren alten Töchtern wohl kaum tun. Genauso wenig wie sie auf der Bühne und im Leben nur lustig ist. Stattdessen ist die Sängerin dafür bekannt, dass sie emotional, ehrlich und einfach ist. Michael Patrick (Paddy) Kelly sagte zu ihr und ihrem Einstieg bei DSDS: «Maite ist total straight. Wenn sie Kritik ausübt, dann wird sie die Wahrheit sagen und wird nicht lange um den Brei reden.»

Keep it simple

«Halte es einfach!», ist so etwas wie ein Motto für Maite Kelly. Sie selbst ist alles andere als simpel – sie ist sowohl vielschichtig als auch vielseitig. Doch in ihrem Weihnachtsbuch schwärmt sie vom amerikanischen Weihnachtslied «Little Drummer Boy». Darin kommt ein kleiner Trommler in den Stall zum neugeborenen Jesus. Dort realisiert er, dass er nichts zu geben hat als seine Musik und spielt für den Herrn der Herren.

Kelly unterstreicht in ihrem Buch: «Wir müssen nicht unbedingt Geschenke hinlegen, wir können Menschen selbst mit einem kleinen und kurzen Lied zum Lächeln bringen. Die Menschen im Herzen zu ergreifen, das ist unser Geschenk. Und: Der 'Little Drummer Boy' ist für mich der Inbegriff des Spruchs 'Keep it simple'. Er zeigt, dass etwas, was zunächst belanglos erscheint und völlig einfach daherkommen mag, tiefe Wirkung erzielen kann. Dass es einen anderen Menschen berühren und ihm Freude schenken kann, Weihnachtsfreude.»

Diese «einfache» Botschaft von Maite Kelly ist etwas, das weit über Weihnachten hinaus gültig ist. Wahrscheinlich hat sie ihre Wurzeln auch in den regelmässigen Gebetszeiten in ihrem Schlafzimmer.

Zum Thema:
Jesus kennenlernen
Matthew McConaughey: «Ich muss sonntags einfach in die Kirche…»
Patricia Kelly: «In meiner Krise fand ich Gott»
Kari Jobe: «Gott half mir aus extremer Depression»

Datum: 14.01.2021
Autor: Hauke Burgarth
Quelle: Jesus.ch / KNA

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Forever Young? Fünf Weichenstellungen beim Älterwerden
Älterwerden betrifft alle. Aber fast niemand möchte alt sein. Das mag daran liegen, dass «Jugend»...