Ist Gott an der WM interessiert?
Die Sportbeauftragten der evangelischen und katholischen Kirche in Deutschland ermuntern Christen, für ihre Lieblingsmannschaft zu beten. Was soll das bringen? Hat Gott überhaupt ein Interesse, in das WM-Geschehen einzugreifen?
Fussball – gewinnen & verlieren
Ein paar junge Männer rennen einer aufgeblasenen Lederkugel hinterher, und die Welt steht still. Der Blick in die Mattscheibe ersetzt während der WM den auf den Partner. – Familienkenner geben Tipps.
Fussballprofi Sébastien Bassong
Mit dem Verein Norwich City spielt er in der englischen Premier League. Doch für den Franzosen Sébastien Bassong gibt es auch noch ein Leben neben dem Fussball. Er sagt: Gott ist mir das Wichtigste.
WM-Star David Luiz
Am Donnerstag, 12.06.14, wird er mit der brasilianischen Nationalmannschaft die WM 2014 eröffnen: Innenverteidiger David Luiz. Der Brasilianer ist nicht nur bekannt für seine grossartige Spieltechnik, sondern auch für seinen starken Glauben an Gott.
Dossier
Im Sommer 2014 steht die Fussball-WM im Rampenlicht. Hier erfahren Sie mehr über die menschliche Seite der WM-Stars – besonders jener, die ihr Fussballtalent zur Ehre Gottes einsetzen. Und wir berichten über das Gastgeberland Brasilien.
Cacau über Höhen und Tiefen
Sein Vater war Alkoholiker. Cacau wuchs in schwierigen sozialen Verhältnissen in Brasilien auf. In Deutschland avancierte er zum populären Nationalspieler. Sein Glaube an Gott prägt und trägt ihn. Wie, erklärt er in seinem Buch sowie im Interview.
GC-Spieler Toko:
Am 20. Mai 13 holte Nzuzi Bundebele Toko mit GC den Cupsieg. Dies war ein schöner Tag im Leben des Kongolesen, der im Zürcher Kreis 4 aufgewachsen ist. Bei Toko dreht sich nicht alles um Fussball. Der Glaube und seine Heimat sind ihm sehr wichtig.
Fussball WM 2014
Mit einem Kader voller Stars startet die brasilianische «Seleção» in die Fussball Weltmeisterschaft 2014. Unter den Nationalspielern der Gastgeber sind in diesem Jahr fünf bekennende Christen.
BVB-Trainer mit Herz
Von seinem Team fordert er bedingungslosen Einsatz und Disziplin. Dann wieder zeigt Jürgen Klopp Herz, indem er die gegnerische Mannschaft umarmt. Und der Trainer von Borussia Dortmund setzt auf Gott.
SRS pro Sportler
Mit der Gründung des Hilfswerks «Play Football Malawi» hat Simon Holdener bereits Pioniergeist bewiesen. Nun steigt er per 1. Mai 2014 bei «SRS pro Sportler» als Geschäftsführer ein und sieht auch hier viel Entwicklungspotential.

Anzeige

Anzeige