Livenet-Talk

«Meine Lust ist sehr gut, wenn ich sie mit meiner Frau auslebe»

Um Christen in den vielen Fragen rund um die Sexualität eine Orientierungshilfe zu geben, entstand das Buchprojekt «Unverschämt biblisch». Aufgrund der breiten Träger- und Autorenschaft wirft das Buch schon vor der Publikation hohe Wellen.

Zoom
Livenet-Talk mit Regula Lehmann, Markus Bettler und Florian Wüthrich (Bild: Livenet)
Nur logisch, dass auch Livenet auf dieses Projekt aufmerksam wurde. Wenn mehr als 20 namhafte Autorinnen und Autoren zum Thema Sexualethik schreiben, interessiert dies automatisch breite Kreise. Herausgegeben wurde das Buch von Regula Lehmann, Markus Bettler und Matthias «Kuno» Kuhn. Die ersten beiden sprachen mit Redaktionsleiter Flo Wüthrich im Livenet-Talk.

«Impulse für einen bejahenden Umgang mit Sexualität»

Zoom
Markus Bettler
Markus Bettler (Pastor im CLZ Spiez) erzählt von seinem Ringen zu aktuellen Themen rund um die Sexualität und wie zum ersten Mal die Idee aufkam, ein Buch zu schreiben. «Ich bin sehr begeistert von dem Buch», sagt er. Und die Begeisterung steht ihm tatsächlich ins Gesicht geschrieben.

Genauso wie Markus Bettler ist auch Regula Lehmann (Autorin und Elterncoach) überzeugt, dass Gott eine zutiefst positive Sicht der Sexualität hat. «Dass wir sexuelle Lust empfinden können, ist keine Folge des Sündenfalls, sondern Gottes Masterplan», beschreibt sie die These, die nicht nur ihre Meinung, sondern auch den Tenor des Buches wiedergibt. Die Beiträge sind genauso unterschiedlich wie die entsprechenden Autoren, wodurch den aktuell komplexen Fragestellungen rund um die Sexualität Rechnung getragen wird. Deshalb ist der Untertitel des Buches passend: «Impulse für einen bejahenden Umgang mit der Sexualität».

Ehrlich und fundiert

Wer zum Buch beigetragen oder das Manuskripts gelesen hat, bestätigt, dass das Buch einerseits durch authentische Erzählungen, andererseits durch theologisch kompetente Beiträge besticht. «Es soll Christen eine Orientierungshilfe bieten.»

Angelehnt an die jüdisch-biblische Weltanschauung werden allgemeine und über unsere aktuelle Zeitepoche hinaus gültige Leitplanken zur Sexualität herausgearbeitet. Markus Bettler, der selbst ein Kapitel über die Lust beigesteuert hat, meint: «Meine Lust ist sehr gut, wenn ich sie mit meiner Frau auslebe.» Unmittelbar darauf spricht er die Situation von Singles und die damit verbundene Thematik der Selbstbefriedigung an, «zu welcher die Bibel selbst nicht Stellung nimmt» und dieses Gebiet also unserer eigenen Verantwortung überlässt.

Stimmen von Autoren

Paul Bruderer (Pastor der Chrischona Frauenfeld) schrieb ein Kapitel über die befreiende Wirkung, welche das jüdisch-biblische Denken für die Menschen im Römischen Reich hatte. In einem Statement, welches im Livenet-Talk eingeblendet wird, äussert er sich zum Buch: «Mich begeistert das Buch. Das meiste, was im christlichen Umfeld veröffentlicht ist, ist nicht geprägt von einer jüdisch-biblischen Weltanschauung zur Sexualität.» Im Gegensatz lobt er die vielseitigen Beiträge von Therapeuten, Seelsorgern, Theologen und Pastoren, welche die Kapitel geschrieben haben.

Auch Janine Götz, die Autorin eines Kapitels über den weiblichen Zyklus und Familienplanung schwärmt von der Vielfalt der Autoren. «Gott will uns in eine gelingende Sexualität hineinführen», ist sie überzeugt.

Ein Beitrag aus der wertkonservativen Ecke

Zoom
Regula Lehmann freut sich über die Erscheinung des Buches «Unverschämt biblisch». (Foto: Livenet)
Der Vorwurf wird kommen, das Buch komme aus der wertkonservativen Ecke und sei damit nicht zeitgemäss. Regula Lehmann glaubt aber: «Gott ist zeitlos und sein Wort gilt unabhängig der gesellschaftlichen Strömungen.» Sie ist überzeugt, dass Gott eine erfüllte Sexualität will. «Er hat mein Glück auf dem Herzen, aber auch das Glück der Mitmenschen.»

Als Pastor begegnen Markus Bettler in der Seelsorge viele Menschen, welche die Sexualität schlecht erlebt haben. «Es gibt nichts Besseres, als sie auf die Bibel hinzuweisen. Dort finden wir die besten Leitplanken für die Sexualität.» Natürlich dürfen Menschen auch anderer Meinung sein. Er ist aber überzeugt, dass die Bibel die beste Anleitung für ein gelingendes Leben bietet und will seine Mitmenschen entsprechend beraten – selbst wenn dies als «unverschämt» ausgelegt wird.

Einander ins Leben reinreden

Eine Frage, zu welcher Christen heute unterschiedlicher Meinung sind, ist, ob wir unseren Mitmenschen «ins Leben reinreden» sollen. «Ein Moral-Polizist braucht niemand», ist sich Markus Bettler bewusst. «Menschen sehnen sich aber nach jemandem, der sich um ihre Probleme kümmert und helfend zur Seite steht.» Regula Lehmann ergänzt: «Heute ist es modern, nicht ins Leben des anderen reinzureden. Das kann aber sehr schnell Gleichgültigkeit sein.» Oft erlebe sie, wie Menschen dankbar sind, wenn sie auf etwas angesprochen werden, weil sie sich darüber gar keine Gedanken gemacht haben.

«Wir müssen uns fragen: Schweigen wir aus Liebe? Oder geschieht es eher aus Bequemlichkeit oder Feigheit?» Letztlich ist es ein Ringen darum, wie Menschen am besten geholfen werden kann. In diesem Sinne versteht sich das Buch «Unverschämt biblisch» als eine Hilfe für Menschen, die sich in den Fragen rund um die Sexualität orientieren wollen.

Online-Event

Zoom
Flyer zum Online-Event
Am 5. Dezember findet von 9 bis 11 Uhr ein Online-Event zum Thema «Sexualität heute» statt. Mehr Infos und den Livestream finden Sie hier

Bestellung:

Das Buch kann über die Webseite biblisch.ch direkt bestellt werden.

Den ganzen Talk ansehen:


Zum Thema:
Theologie und Lebenserfahrung: «Unverschämt biblisch»: Christliche Leiter schreiben über Sex
Dieses Buch polarisiert: «Liebeslust» – Sexualität unverschämt und echt geniessen
Sexualerziehung: Just do it: Welterforscher und Doktorspiele

Datum: 13.11.2020
Autor: Markus Richner-Mai
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige