Dina Samte in Halbfinal-Show

Bnej-Menashe-Sängerin mit Auftritt am Eurovision Song Contest

Die in Indien zur Welt gekommene Jüdin Dina Samte steht in diesem Frühling auf der ganz grossen Bühne. Die blinde Sängerin gehört zu den Bnej Menashe, die man auf den israelischen Stamm Manasse zurückführt. Der Eurovision Song Contest findet in diesem Jahr in Tel Aviv statt.

Zoom
Die «Shalva-Band» besteht aus jungen Erwachsenen mit Behinderungen.
Mit ihrer «Shalva-Band» erlebt Dina Samte (25) beim Eurovision-Halbfinale ihren bisherigen musikalischen Höhepunkt. Die Band besteht aus jungen Erwachsenen mit Behinderungen und eroberte das Herz der israelischen Öffentlichkeit mit ihren Auftritten bei «Kochav Haba», der israelischen Version von «Rising Star», bei der auch der Eurovision-Starter Israels ausgewählt wurde.

Die «Shalva Band» war sowohl Favorit der Zuschauer als auch der Jury. Sich unter den Finalisten befindend erkannten sie, dass es keine andere Möglichkeit gab, als den Sabbat während der obligatorischen grossen Abschlussprobe, die an einem Freitagabend stattfinden soll, zu entweihen. Nach reiflicher Überlegung taten sie das Einzige, was sie für möglich hielten, und zogen sich aus der Konkurrenz zurück. Diese buhlt am 12. Februar im Finale der Sendung um den Start-Platz für Israel im Finale der Show, die am 18. Mai in Tel Aviv über die Bühne gehen wird.

Ein besonderer Live-Auftritt

Zoom
Die bilnde Sängerin Dina Samte
Somit nimmt die Band nicht als Konkurrent im Finale teil. Doch nun wurde entschieden, dass die Gruppe während des zweiten Halbfinales des Eurovision Song Contest in einem besonderen Live-Auftritt auf der Bühne stehen wird, am Donnerstagabend, 16. Mai in Tel Aviv.

Dina Samte wanderte 2010 mit Hilfe von «Shavei Israel» mit einer Gruppe von 230 Bnej Menashe aus dem nordöstlichen indischen Bundesstaat Manipur ein. «Shavei Israel»-Gründer und Vorsitzender Michael Freund: «Dies zeigt, dass die Bnej Menashe wirklich als integraler Bestandteil der israelischen Gesellschaft und des jüdischen Volkes akzeptiert wurden.»

Rückkehr-Sehnsucht ausgedrückt

Innert kürzester Zeit lernte die von Geburt auf blinde Dina, die hebräische Sprache zu sprechen und in Blindenschrift zu lesen und zu schreiben. Bevor sie im Alter von 16 Jahren nach Israel zog, war sie eine beliebte Künstlerin, die mehrere CDs veröffentlichte. In ihren Liedern drückt sie unter anderem die Sehnsüchte der über 7'000 noch in Indien lebenden Bnej Menashe aus, die alle davon träumen, eines Tages nach Israel zurückzukehren. Mehr als 3'000 sind bisher nach Israel ausgewandert.

Jedes Jahr beinhaltet die Eurovision-Austragung mehrere Eröffnungs- und Intervall-Acts während der beiden Halbfinals und des Finals. Vorjahressiegerin Netta Barzilai tritt – wie es Eurovision-Brauch ist – in der Samstagsshow auf.

Zum Thema:
Nächstes Jahr in Jerusalem: «Es ist an der Zeit, wir haben es verdient»
Training bei «Hillsong»: Spanische Christen am Eurovision-Songcontest 2018
Vision für Eurovision: Naeman will nach Lissabon

Datum: 09.02.2019
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Shavei Israel / ynetnews / Jerusalem Post

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige