«Let’s get Worship-Rock»

Boundless* ist eine Worship-Rockband von Jugendlichen. Die Gruppe besteht seit sechs Jahren, und noch immer ist der Altersdurchschnitt unter 20 Lenzen. Die meisten Bandmitglieder sind in einer Lehre, sagt ihr Leader Dominik Laim. Wir sprachen mit ihm über Gott, die Welt ... und Steinbrüche.

Livenet.ch: Dominik, ihr habt euch im Alter von 13 Jahren in Musikcamps getroffen und von dort aus durchgestartet. Seid ihr eine Retortenband und vielleicht das genaue Gegenteil?
Dominik Laim: Wir sind nicht «künstlich» entstanden wie eine Retortenband. Die Musikcamps waren eher die Basis, um einen Teil der Band zusammenzuführen, denn die jetzige Konstellation hat sich gegenüber der Anfangszeit verändert.

Euer Durchschnittsalter liegt unter 20 Jahren. Dabei spielt ihr schon über sechs Jahre zusammen. Wie geht das?
Ja, der Grundstein für unsere Band ist schon im frühen Teenageralter gelegt worden. Alles andere hat sich irgendwie von selbst ergeben.

Ihr spielt Worship-Rock. Ist eure Musik nicht viel zu hart? Würdet ihr nicht besser in einem Steinbruch arbeiten statt Lobpreis zu spielen?
Ich denke nicht, dass die Musik zu hart ist. Die meisten Echos auf unseren Stil sind positiv, auch von der älteren Generation und von Leuten, die selber lieber sanftere Musik hören. Klar, die Art und Weise der Anbetung hat sich in den letzten Jahrzehnten zum Teil massiv verändert. Aber der Inhalt ist immer noch derselbe. Ziel unserer Band ist es deshalb, der jungen Generation diesen Inhalt zu bringen in einer Verpackung, die für sie ansprechend ist.

Sieben Leute in einer rockigen Band sind eher viel. Was tun diese Leute alle?
Wir sind eine ziemlich spezielle Rock-Combo. Neben der Grundbesetzung Gesang, Schlagzeug, Bass und E-Gitarre haben wir auch noch Piano, Keyboards und Perkussion. Diese Zusammensetzung hat sich einfach im Lauf der Zeit so ergeben und macht auch das Besondere an unserer Band aus.

Wovon handeln Eure Texte?
In erster Linie von Jesus und seiner Liebe. Wir sprechen aber auch die Probleme in unserer Welt an und die einzig mögliche Rettung aus dem Chaos: unseren liebenden Vater.

Auf der ersten CD wollten wir bewusst Dinge ansprechen, die die Leute von heute beschäftigen. Wir haben aktuelle Themen aufgegriffen und aus der Sicht der Bibel beantwortet. Auf der zweiten CD geht es mehr um Anbetung. Darin sehen wir unsere Berufung als Band.

Welcher Song ist euch besonders wichtig und warum?
«Erweck dieses Land» ist ein Song, der unser Anliegen klar widerspiegelt! Uns liegt es sehr am Herzen, dass die Schweiz nochmals so richtig Erweckung erleben kann! Gott ist ein persönlicher Gott und möchte mit jedem von uns eine Beziehung haben! Die Frage ist nur, ob wir sein Geschenk annehmen oder es ablehnen. Dieser Song drückt die Sehnsucht aus, dass möglichst viele Menschen es annehmen.

Ihr habt bereits eine CD veröffentlicht, jetzt erscheint eure zweite. Nun gibt es aber auf der Welt täglich eine Unzahl neuer Worship-Bands, und alle bringen sie ihre CDs heraus. Warum braucht es da auch noch eure?
Wir machen nicht Musik für den grossen Profit, sondern um gehört zu werden. Wir könnten ja auch nur Livemusik machen. Aber durch eine CD können unsere Lieder noch mehr ausrichten. Uns geht es ja neben der Musik vor allem um den Inhalt, und wir konnten schon oft erleben, dass unsere Texte Menschen in schwierigen Lebenssituationen sehr ermutigt haben.

Wie viele Konzerte habt ihr bisher gegeben? Welche Auftritte waren dabei am speziellsten?
Ehrlich gesagt, wie viele Auftritte es waren, wissen wir nicht; wahrscheinlich an die hundert. Die grössten Auftritte waren am Praisecamp 02/03, das Teenager-Treffen Lenzburg '04 und das Crea `04; aber auch bei kleineren Gigs haben wir schon eine tolle Atmosphäre erlebt. Das Speziellste vom Speziellen war aber einer unserer ersten Auftritte. Da hatten wir im Band-Keller vor unseren Eltern und Verwandten gespielt! Wir waren so nervös, dass einige sogar Beruhigungstropfen nehmen mussten! Aber ob das jetzt über tausend Leute sind oder nur ein paar Dutzend – eigentlich ist jeder Auftritt auf seine Weise immer ganz speziell.

Webseite und CD-Bestellung: www.boundless.ch

* Das englische „boundless“ heisst übersetzt „grenzenlos“.

Datum: 17.09.2004
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige