Adonia-Fest: 400 Jugendliche unterwegs zu «Suchen und Finden»

Zofingen. Mit grosser Gefolgschaft verdankten über 400 Jugendliche aus der Region und näheren und weiteren Umgebung die vom Adonia-Verein Zofingen organisierte Programmgestaltung des Adonia-Festes 2002.

Spontaneität, ein von Reaktionen begleitetes Ping-Pong zwischen den Akteuren auf der Bühne und den vielen Teenagern in den dicht besetzten Stuhlreihen, bestimmte die Festatmosphäre, dessen Thematik «Suchen und Finden» behandelte.

Das Adonia-Fest in Zofingen ist eine bereits zur Tradition gewordene Festivität für Jugendliche. Es war - ein Quiz verriet die Lösung - die Neunte ihrer Art, wobei auch diesmal Stefan Christen, Strengelbach, für die «Stabführung» verantwortlich zeichnete. So erzählte Christen, dass 100 der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Adoniahaus in Vordemwald übernachten würden, die anderen in ihre heimatlichen Gefilden zurückkehrten. Als Gäste habe man die verschiedenen Bands und Tanzgruppen verpflichtet, die alle selbstständige Institutionen seien, aber Adoniamitglieder unter sich hätten.

Viel Tanz, Bewegung und Musik

So eröffnete das vom Adonia-Moderator Michi Matter, Winterthur, jeweils vorgestellte Programm mit einer Darbietung der Tanzgruppe «Open eyed» aus Reitnau, der der Auftritt der Band «Tesselated» mit Bandleader Andy Meier, Lotzwil, am Klavier und Vocalist, folgte. Andy Meier engagierte sich bei seiner Maturaarbeit am Gymnasium Langenthal für eine CD-füllende Kompositionsarbeit, wobei er auch für die Texte der geistlichen Songs verantwortlich zeichnete, sodass die CD im Label Adonia herauskam.

Als weitere Band, deren Wogen von der Bühne zu den Jungen im Stadtsaal brandeten und temperamentvoll spontan durch Bewegungssprache und Klatschen wie bei der Band «Tesselated» zurückbrandeten, stellte sich «Boundless» unter Leader Dominik Laim, Reigoldswil, vor. Weitere musikalische Höhepunkte bot der Adonia-Musiker Tobias Meyer mit Kostproben aus seiner neuen CD «I wett di sueche», im Stadtsaal intoniert durch Mitglieder aus den beiden oben genannten Bands.

Denkanstösse vermittelt

Der Titel dieser zuletzt genannten CD von Tobias Meyer war dann auch der Titelgeber für die Festthematik, zu der der Jugendpfarrer Nicolas Bachmann von ICF Bern in seiner Betrachtung Stellung nahm und Denkanstösse vermittelte.

Die mit Schwung und Freude gestalteten Aufforderungen für persönliches «Recycling», wie es die Veranstalter nannten, wurden gehört und erhielten Echo. Wie weit der Wunsch, auf einem aufliegenden Flyer an der Veranstaltung festgehalten, die Zukunft der jungen Anwesenden zu prägen, erfüllt wird, werden die Jungen selbst entscheiden müssen, wenn der raue Alltagswind wieder weht.

Autorin: Brigitte Hächler

Datum: 28.10.2002

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige