«Ein wunderbares Geschenk!»

Nick Vujicic wird zum zweiten Mal Vater

Der christliche Motivationsredner Nick Vujicic und seine Frau Kanae erwarten ihr zweites Baby. Der Australier, der ohne Arme und Beine zur Welt gekommen ist, spricht von einem wunderbaren und wertvollen Geschenk.

Zoom
Die Familie Vujicic freut sich auf das zweite Baby.
Nick Vujicic teilte die freudige Nachricht via Facebook mit. Auf dem Foto, das der Motivationsredner und Autor gepostet hat, ist er mit seiner Frau und Sohn Kiyoshi abgebildet. Bereits trägt Kiyoshi ein Shirt mit der Aufschrift «Most awesome big brother» («Der wunderbarste grosse Bruder»). Seine Frau Kanae sei in der 19. Schwangerschaftswoche, schreibt Nick. Und er fügt an: «Danke, Herr, für dieses wertvolle und wunderbare Geschenk und für diesen Segen. Danke allen für die Liebe, die Gebete und die Unterstützung.»

Zoom
Ultraschallbild vom zweiten Baby von Vujicics
Im Februar 2013 kam das erste Kind zur Welt. Einst hätte er sich das wohl nicht träumen lassen. Der ohne Arme und Beine geborene Vujicic durchlebte eine aufwühlende Kindheit, im Alter von acht Jahren wollte er seinem Leben ein Ende setzen. Doch durch die Beziehung zu Gott fand er Hoffnung und sein Leben wendete sich komplett.

Gott hilft

Daneben gibt es weitere News um Vujicic, der längst zu einem gefragten Motivationsredner geworden ist: Sein Kurzfilm «The Butterfly Circus» (siehe Youtube-Clip unten im Artikel) erscheint als Langversion, berichtet die Zeitschrift «Variety». Der Streifen handelt von einer Zirkustruppe, bei der ein Mann ohne Arme und Beine anheuert. «Er handelt von der verändernden Kraft von Hoffnung, Liebe und Erlösung», sagen die Produzenten Mark Ordesky und Jane Fleming.

Gott meine es gut, sagte Nick Vujicic bei anderer Gelegenheit. In der Bibel gebe es viele Beweise dafür, «dass es Gott gut mit uns meint». Krankheiten und Krisen nutze er, «um uns näher zu ihm zu bringen und einen festen Platz in unserem Herzen zu erobern». Gottes Plan zu folgen, heisse auch, eigensüchtige Interessen hintenanzustellen und Gott den Vortritt zu lassen – auch wenn dies oft nicht leicht falle.

Furcht nicht siegen lassen

Er wisse, was Furcht bedeutet. So berichtet Vujicic beispielsweise davon, dass er in finanzieller Not war, als er mit Kanae erste Dates hatte. Zu Beginn der Beziehung war Nick so eng drin, dass er seine Eltern um Geld fragen musste.

Die beiden heirateten vor drei Jahren und haben einen Jungen gezeugt. Es ist noch nicht lange her, da musste der Junge wegen unerklärlichen Schmerzen ins Spital gebracht werden.

«Das waren harte Tage», reflektiert Nick Vujicic. «Sie haben uns definitiv näher zueinander gebracht.» Und seine Botschaft an die Allgemeinheit hat sich in dieser Zeit nie verändert. Der Mann ohne Arme und Beine war stets voller Optimismus und Vertrauen in Gott. Alles, wodurch man gehen müsse, könne man auf Gott werfen.

Zum Thema:
Den kennenlernen, der die Angst nimmt
Anschlag Boston-Marathon: Sie verlor das Bein, das ihr Kind rettete
Der Mann ohne Arme und Beine: «Furcht lähmt mehr als verkrüppelt zu sein»
Nick Vujicic und das Prinzip Hoffnung: «Wenn kein Wunder passiert, sei selbst eins!»

Datum: 20.03.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christiann Today

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige