Basketball-Star Jeremy Lin

«Durch Gebet finde ich konstanten Frieden mit Gott»

Ein Star geht mit seinen Fans auf Tuchfühlung. Er bittet sie um Gebet, weil vieles ausserhalb der eigenen Kontrolle liege. Doch im Gebet erhalte er konstanten Frieden mit Gott, sagt Jeremy Lin, Basket-Held mit chinesischen Wurzeln bei den Los Angeles Lakers. «Ich brauche Gott mehr als ich mir ausgemalt hatte.»

Zoom
Jeremy Lin, NBA-Basketballstar
NBA-Basketballer Jeremy Lin scheute sich nie über seinen christlichen Glauben zu sprechen. Nun läuft seine erste Saison mit den Los Angeles Lakers. Deshalb bittet er seine Anhänger um fürsprechendes Gebet und rief eine Gebetsgruppe für seine Fans ins Leben.

«Die Reise, auf der ich bin, beinhaltet Hochs und Tiefs und ich schätze die Unterstützung, die ich darin erhalte», schrieb der Profi-Athlet in seinem Blog. «Manche von euch fragten, wie sie für mich beten können. Deshalb habe ich mich entschieden, eine Gebetsgruppe zu gründen, wo ich die Anliegen mitteilen kann. Ihr seid frei, dies auch mit anderen zu teilen, die interessiert sein könnten. Vieles, das geschieht, ist ausserhalb unserer Kontrolle, doch das Gebet ist ein Ort, wo ich konstant Frieden mit Gott finden kann.»

Stolz als Herausforderung

Erstmals fiel Lin einem grösseren Publikum auf, als er 2012 in der Startformation der New York Knicks stand. Neben seinen spielerischen Qualitäten ist auch seine Herkunft für Los Angeles interessant. Die Stadt verfügt über die grösste asiatische Bevölkerung der Nation. Und noch etwas bringt er mit sich: seinen christlichen Glauben.

Zudem wird er als ehrliche Haut geschätzt. So gab er in einer Frage-Antwort-Runde über Facebook mit seinen Fans zu, dass er nicht so demütig sei, wie manche vielleicht denken. «Stolz ist die grösste Sünde, mit der ich zu kämpfen habe. Doch je älter ich werde und über je mehr Lebenserfahrung ich verfüge, desto mehr realisiere ich, dass ich sündiger bin und Gott mehr brauche, als ich je ausgemalt hätte.»

Ruhen in Gott

Zoom
Jeremy Lin beim Basketball
Auf seinem Blog schrieb er, dass Gott ihn lehre und herausfordere, jeden Tag in seiner Liebe und Gnade zu ruhen. Er sei immer ein Draufgänger, der bereits auf den nächsten Tag, die nächste Aufgabe oder das nächste Ziel fokussiert ist. «Gott hat mich erinnert anzuhalten und die Beziehung, die ich mit ihm habe, jeden Tag zu geniessen. Das tue ich nun und ich lebe mit mehr Frieden, Freude und Sinn.»

Gott habe ihm für die aktuelle Saison einen Vers auf das Herz gelegt (Epheserbrief, Kapitel 3, Vers 20) «Gott aber kann viel mehr tun, als wir jemals von ihm erbitten oder uns auch nur vorstellen können. So gross ist seine Kraft, die in uns wirkt.»

Zur Webseite:
Jeremy Lin's Official Website

Zum Thema:
Den kennenlernen, der wahren Frieden gibt
Wunderheilung: Er geht wieder – Basketballer war drei Monate gelähmt
Er galt als «gehirntot»: Jetzt spielt Sam wieder Basketball
«American Idol»-Star Colton Dixon verlässt sich auf den Anker, der wirklich hält
Tim Howard: «Hauptsache Jesus. Alles andere ist Bonus»

Datum: 15.01.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Charisma News

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige