Unter den Trümmern überlebt

«Die beste Geschichte von Gottes bedingungsloser Liebe»

Als das erste Flugzeug am 11. September 2001 in das World Trade Center flog, war Sujo John an seinem Arbeitsplatz im 81. Stock. Doch Gott hatte noch viel mit ihm und seiner Frau vor.

Zoom
Sujo John
September 2001. Vor gerade einem halben Jahr war Sujo John auf der Suche nach Abenteuer und Wohlstand von Indien in die USA gezogen. Nachdem das Flugzeug in den ersten Tower gekracht war, brauchte er eine Stunde, um über die Treppen nach unten zu gelangen. Dabei versuchte er immer wieder, seine Frau über das Handy zu erreichen; sie war schwanger und arbeitete im anderen Zwillingsturm. Doch die Anrufe blieben ohne Erfolg, die Telefonnetze waren überlastet.

Schreie zum Himmel

Als er unten angekommen war, krachte der Turm in sich zusammen. John wurde mit etwa 20 Personen im untersten Stock eingeschlossen. Mit einem Mal fragte er sich, was mit all diesen Menschen passieren würde, wenn sie jetzt sterben müssten. «Ich begann, ‚Jesus‘ zu schreien und war mir nicht sicher, wie die anderen reagieren würden… Doch alle anderen stimmten mit ein und beteten mit. Stellen Sie sich den Lärm vor, als das riesige Gebäude einstürzte. Doch was sich mir eingeprägt hat, war nicht der Lärm, sondern die Schreie der Menschen, die zu Gott riefen.»

Wie durch ein Wunder schienen mit einem Mal die Lichter eines Krankenwagens durch Schutt und Staub, und John kam ins Freie, als einziger Überlebender der Eingeschlossenen. Seine Gedanken waren bei seiner Frau Mary und dem ungeborenen Kind: «Ich dachte, sie ist bestimmt tot. Wie würde ich sie finden?»

Ein Gebet mit Folgen

In dem Moment klingelte das Handy – es war Mary. Sie hatte sich morgens verspätet und war gerade zur Arbeit gekommen, als das zweite Flugzeug einschlug. So wurde sie nicht mehr in das Gebäude gelassen. Doch während auch sie erfolglos versuchte, ihren Ehemann per Telefon zu erreichen, betete sie: «Herr, wenn du ihm aus dem Gebäude hilfst, dann bin ich bereit, alles aufzugeben, was ich habe… Wir werden dir bis ans Ende unseres Lebens dienen!»

Weisst du, wo du hinkommst?

Seit diesem Gebet hat Sujo John auf Hunderten von Veranstaltungen Millionen von Menschen seine Geschichte erzählen können, um ihnen die entscheidende Frage zu stellen: «Weisst du, wo du hinkommst, wenn du stirbst?» Etwa 30‘000 Zuhörer hätten sich dadurch für ein Leben mit Jesus Christus entschieden. John erklärt: «Die Menschen zu sehen, die am 11. September gestorben sind, hat mein Leben verändert… Ich reise mit der besten Geschichte herum, die je erzählt wurde, von Gottes bedingungsloser unbegreiflicher Liebe.»

Zum Thema:
Den Lebensbericht von Sujo John auf Video (in englischer Sprache)

Webseite:
Sujo John (in englischer Sprache)


Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: CBN

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige