Coffee&Deeds
COFFEE&DEEDS bedeutet Kaffee und Taten. Mit dem Projekt wagt die reformierte Kirche Zürich Hirzenbach Neues. Wir befragten dazu Benjamin Bucher vom Projektteam.
Das totale Reizwort
Wir standen auf der Terrasse des Hotels, die Sicht war grandios und das Wetter ebenfalls. Wir sprachen über Gott und die Welt. Plötzlich brach es aus meiner Bekannten heraus: «Was ich überhaupt nicht leiden kann, ist, wenn Christen missionieren!»
Abraham Lincoln
In den Geschichtsbüchern wird Amerikas 16. Präsident gern als Atheist und Fatalist dargestellt. Doch nun behauptet ein Historiker das Gegenteil. Er sagt: Durch Lebenskrisen hat Abraham Lincoln zu einem tiefen Glauben an Gott gefunden.
Dr. Schirrmacher an der ICF Conference
ICF betrat mit der Einladung von Professor Dr. Thomas Schirrmacher an die jährliche Konferenz im Hallenstadion Neuland. Erstmals wurde in diesem Rahmen der Umgang mit der verfolgten Kirche und mit dem Islam thematisiert.
Zürcher Reformator
Historiker Thomas Maissen bezeichnet den Zürcher Reformator Zwingli als wichtigsten Schweizer Beitrag zur Weltgeschichte. Zudem hätten die konfessionellen Spannungen dazu geführt, dass die Schweiz nicht in den 30-jährigen Krieg gezogen wurde.
Dienstagsmail-Fest
Auf attraktive Art die beste Botschaft präsentieren: Dieses Ziel verfolgt Markus Baumgartner mit seinem Dienstags-Mail. Einmal im Jahr vergibt er den Award für Öffentlichkeitsarbeit.
Christliche Juristen und Medien
Medien müssen sich kritisch fragen lassen, ob ihre Berichterstattung den Werten des Grundgesetzes entspricht. Dies machte Dr. Franz Josef Jung vor den Teilnehmern der Bundestagung «Christ und Jurist» (8. – 10. Mai in Wiesbaden DE) deutlich.
Hoffnungsträger werden
Christen, Kirchen und Organisationen können Angst vor der Zukunft haben. Sie können aber auch «nach der Musik des Himmels tanzen». Darüber sprach Missionswissenschafter Bernhard Ott am Freitag vor den Delegierten der Evangelischen Allianz.
Love Your Neighbour
Mit 25 Jahren gründete der gebürtige Schaffhauser David Togni seine Modelinie «Love Your Neighbour». Von Anfang an wollte er viel mehr als Kleider designen und verkaufen. Ihm geht es um die Botschaft, den Nächsten zu lieben, wie es Jesus tat.
Gefangenenseelsorger
Seit mehr als 20 Jahren besucht Robert Baumgartner Gefangene oder schreibt ihnen Briefe. Seit vier Jahren auch an Mark, einem zum Tod Verurteilten, der in einem Gefängnis in Florida sitzt. Dessen neuster Brief löste in Hombrechtikon (ZH) Jubel aus.

Anzeige

Anzeige