Nach 2000 Jahren

Echte Weihnachten «dank» Corona?

Zoom
Die Bild-Zeitung benutzt deutliche Lettern: «Weihnachts-Drama: Dürfen Millionen Deutsche zum Fest nicht verreisen?» Die grösste Boulevardzeitung Europas befürchtet: «Deutschland droht das traurigste Weihnachten seit Jahrzehnten.» Gemessen am realen Weihnacht-Ereignis dürfte es gleichzeitig auch die realste Weihnachtszeit seit Jahrzehnten sein.

«Lockdown statt Lametta?», diese nagende Frage stellt Bild in diesen Tagen. Bereits würden sich Kirchen darauf vorbereiten, Weihnachts-Gottesdienste auf Sportplätzen durchzuführen. Und grössere Städte sagen bereits die traditionellen Weihnachtsmärkte ab.

Es könne, so die Befürchtung des Blatts, «das traurigste Weihnachten seit Jahrzehnten werden».

Lockdown-Laune statt Feier-Stimmung

Weihnachten hat ursprünglich nichts mit Glamour, Pomp und auch nicht mit Besinnlichkeit zu tun. Die ganze Region und namentlich Maria und Josef waren in den Tagen vor dem grossen Weihnachtsereignis eher in Lockdown-Laune als in Feier-Stimmung.

Aufgrund einer gross angelegten Volkszählung hatten sämtliche Einwohner Israels in ihren Heimatort zurückzukehren, um sich registrieren zu lassen. Für die hochschwangere Maria und Josef bedeutete dies eine äusserst beschwerliche Reise durch teilweise hügeliges Gebiet von Nazareth nach Bethlehem. Das war dem Lockdown näher als Lametta…

Kein Platz

Heute würde Maria bei der Ankunft umgehend ins städtische Krankenhaus gebracht, wo die Geburt ärztlich überwacht im Beisein von Hebammen in einem guten Raum bei vorzüglicher Betreuung geschehen würde.

Doch damals fand das Paar keine offenen Türen vor – im Gegenteil. Sämtliche Herbergen waren ausgebucht.

Letztlich blieb ihnen nichts weiter übrig, als sich in einer Stallung niederzulassen. In dieser Umgebung kam Jesus schliesslich zur Welt. Nicht in einem modernen Spital. Nicht umgeben von grandiosen Festivitäten – sondern mitten in armseligen Umständen: Näher am Lockdown denn an Lametta.

Ein Platz

Weihnachten im Lockdown oder unter lockdown-ähnlichen Umständen wäre näher am Ursprung der Original-Weihnacht. Die prominenteste Person der Erdgeschichte kam nicht im erhabenen Luxus unter den umsichtigen Augen emsiger Diener zur Welt. Im Gegenteil.

Sein Zur-Welt-Kommen spricht gerade auch in unsere Zeitgeschichte hinein. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, als sich gerade jetzt auf ihn einzulassen. Jesus dokumentiert durch die Bibel, dass er eine echte Beziehung mit Ihnen will.

Zum Thema:
Weihnachten im Himmel: Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte
FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Weihnachten
Analyse der Umfrage: Weihnachten in der Schweiz – ein Feiertag von vielen?

Datum: 16.10.2020
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige