Dankbar für den Wecker?
Dankbar leben gilt allgemein als Tugend – und doch scheint es im Alltag oft zu kurz zu kommen. Wer aber jeden Tag als Geschenk wahrnehmen kann, ist sogar dankbar für den Wecker, der morgens klingelt. Kann man diese Art von Dankbarkeit einüben?
Veränderung – wirklich?
«Ich bin fertig. Ich kann nicht mehr. In mir ist einfach eine Saite gerissen.» So beschrieb eine Frau, die mit einem ernsthaften Burnout in die Klinik kam, ihren Zustand. Haben Sie sich auch schon so gefühlt? Höchste Zeit, neue Saiten aufzuziehen.
Danken Sie mal wieder!
Wer die positiven Dinge wahrnehmen und schätzen kann, wer dankbar ist, dem geht es gut. Ja, sogar Schwierigkeiten und Herausforderungen im Leben lassen sich positive Aspekte abgewinnen, wenn wir bereit sind, sie zu sehen.
Das dämpft die Lebensfreude
Mehr als jede Dritte Deutsche empfindet Neid gegenüber Freunden und Nachbarn. Missgunst ist nicht nur unangenehm, sie kann auch vieles kaputt machen. Wir haben Tipps, wie man ganz praktisch mit Neid umgehen kann.
Sorgenfrei leben
Eigentlich ist es eine gute Eigenschaft, die Zukunft einschätzen zu können. Wenn man aber nachts wach liegt, wenn man nur noch Katastrophen vorhersieht und Zukunftsangst bekommt, dann können Sorgen die Lebensfreude rauben...
Was bleibt?
«Sicherheit ist die neue Freiheit der Deutschen», hat der Wissenschaftler Horst W. Opaschowski in vielen Umfragen herausgefunden. Man tut alles dafür, materiell sorglos zu sein und sich abzusichern. Doch gibt es die ultimative Sicherheit überhaupt?
Falsche Erwartungen
Jeder möchte geschätzt und gemocht werden. Es ist ja auch nicht unwichtig, was andere von uns denken. Trotzdem kann man es nicht allen Recht machen. Wie man mit Erwartungen umgeht, und den Zwang, allen zu gefallen, ablegen kann.
Fazit im fortgeschrittenen Alter
Ein Leben lang ging alles gut – na ja, so einigermassen. Jetzt, in den späten 50ern, geschah etwas, auf das Ernst reagieren musste. Und er reagierte auf ungewöhnliche Art.
Fachtagung Resilienz
650 Personen erfuhren in Sursee Ermutigendes zum Thema «Wachsen im Leiden». Drei Referate und verschiedene Workshops zeigten Möglichkeiten, wie Menschen mit Belastungen an Körper und Seele umgehen und gestärkt daraus hervorgehen können.
Burnout-Expertin Helen Heinemann
Mehr als die Hälfte der Deutschen stufen ihr Leben als stressig ein. 40 Prozent der Berufstätigen fühlen sich abgearbeitet, jeder Dritte sogar ausgebrannt. Und doch warnt Stress-Expertin Helen Heinemann davor, sein Glück in der Entspannung zu suchen.

Anzeige

ERLEBT

Celya aus Frankreich: Frage nach Terroranschlägen: «Was glaube ich eigentlich?»
Als Muslimin hielt Celya den Ramadan ein und ass kein Schweinefleisch – doch wirklich überzeugt war...

Anzeige