Anbetung

Zoom
Vielleicht werden wir unsere Scheu ablegen und den Herrn Jesus umarmen und küssen dürfen. Wie oft mussten wir hier auf Erden sagen: "Schwach ist das Bemühen unseres Herzens und unsere heissesten Empfindungen sind kalt.' Der Schluss dieses Liedverses ist ebenso wahr: "Aber wenn wir Dich sehen werden, wie Du bist, werden wir Dich preisen können, wie es Dir gebührt."

Ohne Ablenkung und Konzentrationsschwierigkeiten werden wir zu mehr Lobpreis fähig sein. Hier empfinden wir oft tiefe Anbetung und Dankbarkeit, die wir nicht in Worte fassen können. So wird es drüben nicht mehr sein.

Einmal sagte jemand, dass wir Jesus eine Liebe werden zeigen können, die, wenn wir sie jetzt schon empfinden könnten, unsere Herzen zum Zerspringen bringen würde. Dieser Gedanke macht mich froh!

O Herr, mach' unser Denken ganz gross und mach' es weit,
dass wir Dein Wunderwirken erkennen allezeit.
Und löse uns're Zunge, dass sie nicht stumm mehr ist
und Deine Liebe preise, die niemand je ermisst.

W. Boyd

Dr. J. Vernon McGee stellte fest, dass immer, wenn wir die Offenbarung aufschlagen, wir sehen, wie die Heiligen gerade niederfallen, um Gott anzubeten, oder sich gerade von der Anbetung erheben. Er fügte hinzu: "Wenn Du Gott nicht anbeten magst, wird es Dir im Himmel nicht gefallen, denn damit werden wir dort beschäftigt sein." 1

Fortsetzung: Lieder

1 J. Vernon McGee, Thru the Bible, Band 2, Nashville: Thomas Nelson Publishers, 1982, Seite 885.


Autor: William Mac Donald
Quelle: Wie wird es im Himmel sein?

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige