Weltbestseller

Ein Liebesbrief verändert Menschenleben

Zoom
Ein Liebesbrief führt weltweit bei den Büchern seit Jahrhunderten die Bestsellerlisten an. Auch in unserem Leben kann die darin geschilderte Liebe ihre Kraft entfalten, wenn wir uns darauf einlassen.

Vielleicht hast du dir noch nie die Zeit genommen, die Bibel zu lesen. Das Buch ist jedoch viel mehr als der absolute Weltbestseller aller Zeiten. Es ist Gottes Reden, das bis in die heutige Zeit nie verstummt ist und an Aktualität und Brisanz nicht verloren hat. Das ganze Buch ist der Liebesbrief eines Schöpfers, der sich nach dem sehnt, was er geschaffen hat. Nach dir. Kurz zusammengefasst kann man sich die Botschaft der Bibel anhand vier simpler Punkte merken.

1. Gott liebt Sie

Die Bibel zeichnet das Bild von einem Gott, der total verliebt in Sie ist. Seine Liebe ist grenzenlos und völlig bedingungslos. Sie können nichts tun, damit Gott Sie mehr oder weniger liebt, als er es sowieso schon tut und es gibt nichts, was Gott mehr will, als Sie zu lieben und von Ihnen geliebt zu werden.

Genau deshalb hat er sich den Plan ausgeheckt, selber Mensch zu werden und so mitten in unsere Welt und die Probleme hineinzutreten, die wir als Menschen selber generieren. Im Johannes-Evangelium, Kapitel 3, Vers 16 heisst es genau das: «So sehr hat Gott die Welt, seine Schöpfung, die Menschen geliebt …»

Dieses «so sehr» gilt Ihnen! Ganz egal, wie wenig Liebe Sie für sich empfinden, wie wenig Liebe Sie in Ihrem Leben erfahren haben oder wie selbstverliebt Sie vielleicht sind – Gottes Liebe über Ihnen trägt das Prädikat «so sehr»!

2. Sie haben es verbockt

Leider haben Sie es verbockt! Nicht nur Sie natürlich. Jeder Mensch. Deshalb auch Sie. Wir tun Dinge, die Gott sich so nicht gedacht hat und laufen ausserhalb der Leitplanken des Lebens, die Gott zu unserem Schutz gesetzt hat. Die Bibel nennt das "sündigen". Sünde ist die (falsche) Entscheidung, für uns selber zu leben anstatt für Gott.

Wir sündigen, wenn wir Gott ignorieren, seine Gesetze missachten und nach dem Motto leben: «Ich mache, was ich will!» Sünde zerstört unsere Beziehungen zu uns selber, zu Mitmenschen und zu Gott. Es macht all das kaputt, was Gott ursprünglich so wunderbar für Sie und sich geplant hat.

Gott sagt, dass jeder Mensch gesündigt hat. Die Konsequenz der Sünde ist, dass wir am ewigen Leben mit Gott vorbeirattern, weil wir es nicht verdienen, mit diesem wunderbaren, heiligen Gott Gemeinschaft zu haben.

3. Jesus starb für Sie

Weil Gott uns trotz unserer Sünde liebt, wurde sein Sohn Jesus, Mensch. Dieser ist an unserer Stelle gestorben, denn eigentlich hätten wir wegen unserer Sünde bezahlen und sterben müssen. Dank Jesus können wir Vergebung für unsere Schuld erfahren und wir können nun eine wirkliche Freundschaft mit Gott aufbauen.

Jesus ist aber nicht nur an Ihrer Stelle gestorben, sondern auch auferstanden und kann uns deshalb ewiges Leben schenken. Sein Sterben und seine Auferstehung verändern alles für Sie und mich – in der Zukunft und im Hier und Jetzt.

Ich kann in die ursprünglichen Gedanken hineinfinden, die Gott mit mir und meinem Leben hatte. Ich kann in Freiheit mit ihm und anderen Menschen Beziehung leben und auch mich selber lieben und akzeptieren.

4. Sie müssen sich entscheiden

Gott hat alles getan, um Ihnen zu zeigen, wie sehr er Sie liebt. Es liegt nun an Ihnen eine Entscheidung zu treffen. Gott bietet Ihnen ewiges Leben an. Das Einzige, was Sie tun müssen, ist einzugestehen, dass Sie gesündigt haben, danach Gott um Vergebung zu bitten und sich persönlich entscheiden, Ihr Leben von jetzt an mit ihm und für ihn zu leben.

Lesen Sie auch:
Glauben entdecken – Jesus kennenlernen

Buch zum Thema:
Max Lucado: 3:16. Zahlen der Hoffnung


Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Information

Anzeige