Sängerin Sharon Kips

«Die Bibel ermutigt mich, über mich hinauszuwachsen»

Für die Sängerin und Entertainerin Sharon Kips ist die Bibel ein wichtiges Buch. «Die Geschichten von David und Esther geben mir die Kraft, das zu tun, was Gott von mir verlangt», sagt die Gewinnerin der ersten Ausgabe der niederländischen Version der Show «X-Factor».

Zoom
Sharon Kips
«Die Bibel ist für mich der Wegweiser durch das Leben», sagt die 33-jährige Sängerin. «Geschichten, die mich inspirieren, sind zum Beispiel die von David und Esther. David gewinnt gegen den Riesen Goliath, weil dieser gegen seinen Gott antritt. Und Esther nimmt ihren eigenen Untergang in Kauf, um ihr Volk zu retten.»

Gott setze bei diesen Begebenheiten ganz gewöhnliche Menschen ein, um etwas Grosses zu erreichen, sagt Sharon Kips. «Das ermutigt mich, über mich selbst hinauszuwachsen.»

«Er kann mich einsetzen»

«Wie Gott Menschen wie David und Esther für seine Ziele einsetzt, so kann er auch mich für seine Pläne verwenden. Ich kann andere Menschen die Liebe Gottes spüren lassen und sie auf ihn hinweisen», sagt die begabte Künstlerin. «Als Sängerin nutze ich das Talent, das er mir gegeben hat», berichtet sie über ihre Arbeit. «Ich erzähle ihnen durch die Geschichten in meinen Songs von Gott.»

Oft berichte sie von ihrem eigenen Erleben, so etwa im Lied «Unconditional» («Bedingungslos»). «Zuerst konnte ich dieses Wort nicht völlig erfassen. Doch jetzt habe ich eine kleine Tochter. Nun verstehe ich besser, was Gott mit diesem Begriff meint. Ich würde für meine Tochter alles tun. Und so liebt uns Gott.»

Gott hält Versprechen

Ein Bibeltext, der Sharon viel bedeutet, steht im Matthäusevangelium, Kapitel 6, Vers 33: «Sorgt euch vor allem um Gottes neue Welt, und lebt nach Gottes Willen! Dann wird er euch mit allem anderen versorgen.»

«In meinem Leben habe ich erkannt, dass dieses göttliche Prinzip wirklich funktioniert. Bis vor drei Jahren war ich völlig damit beschäftigt, als Sängerin den Durchbruch zu schaffen», erinnert sie sich. «Ich kämpfte um einen Platz.»

Doch als ihr Mann Pastor wurde, begann sie sich mehr in der Gemeinde zu engagieren. «Mein Fokus verschob sich. Das gab mir Ruhe, die Karriere stand weniger im Vordergrund.» Doch sie ging dadurch besser voran. «Das zeigt, dass dieser Vers wahr ist. Es geht nicht um mich, sondern um ihn.»

Zum Thema:
Den Glauben kennenlernen, an den sich Sharon Kips gewendet hat
Sängerin Jeannie Ortega: Einst Drogen, Suizid-Gedanken und Opfer für Geister
Evie Tornquist: «Ich sehe es nicht als Karriere sondern als Dienst und Berufung»
Sängerin Latavia Roberson nach Fehlgeburt: «Gott macht keine Fehler»

Datum: 11.12.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / Niederländische Bibelgesellschaft

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige