Evangelisation 2.0

Mit Hilfe von Google-Übersetzer Jesus kennengelernt

Zoom
Pastor James Merritt (Mitte) mit Bartolo und Osmani (Bild: Twitter @drjamesmerritt)
Eigentlich wollte James Merritt Anfang Mai einfach nur ein paar Möbel verkaufen. Dabei hatte der US-Pastor aus Atlanta, USA «eine der besten Zeugnis-Erfahrungen meines Lebens», wie Baptist Press berichtet.

Zwei kubanische Brüder hatten Möbel von dem Pastor gekauft und holten diese nun ab – weder Bartolo noch Osmani sprechen Englisch, und Pastor Merritt spricht kein Spanisch. Dennoch kamen sie ins Gespräch – mit Hilfe der Sprachfunktion vom Google-Übersetzer. «Wir haben immer ein paar Traktate bei uns zuhause, sowohl auf Englisch als auch auf Spanisch, aber ich dachte: 'Ich wünschte, es gäbe die Möglichkeit, ihnen mehr mitzugeben als nur ein Traktat' – und dann merkte ich, dass ich alles nötige direkt in der Hand hielt…», erzählt James Merritt.

Gott spricht jede Sprache

Als die Brüder erfuhren, dass James Merritt Pastor ist, bat Osmani, seine Frau anzurufen – sie ist Christ. Ebenfalls mit Hilfe des Google-Übersetzers bat Osmanis Frau den Pastor am Telefon, dass er den Brüdern doch das Evangelium erklären könnte. Und genau das machte der Pastor, langsam, mit Hilfe des Übersetzungsprogramms. Die Brüder waren zu Tränen gerührt und beteten laut – auf Spanisch – und übergaben ihr Leben Jesus. Osmani konnte es gar nicht erwarten, seine Frau zurückzurufen und ihr zu erzählen, dass er Christ geworden war.

Technik unterstützt Evangelisation

«Während dieser ganzen Situation war der Heilige Geist involviert», berichtete Merritt hinterher. «Sie waren eigentlich schon dabei, wieder zu gehen. Ich wollte ihnen einfach beim Rausgehen das Traktat reichen, als ich aus dem Nichts heraus den Google-Übersetzer nutzte. Letztlich habe ich die Audio-Funktion genutzt, bei der man einfach in die Anwendung auf dem Telefon sprechen kann – ich wusste vorher gar nicht, dass diese Funktion existiert!»

Bei den heutigen technischen Fortschritten sei es gar nicht mehr nötig, eine riesige schwarze Bibel mit sich herumzutragen. «Durch die Bibel-App gibt es so viele Hilfen auf deinem Handy, die du nutzen kannst, um das Evangelium weiterzugeben. Gott belohnte meine guten Absichten, das Evangelium weiterzugeben, und erinnerte mich daran, dass ich das Tool dafür direkt in der Hand hatte…»

Zum Thema:
Nach einem Wunder: Der muslimische Übersetzer kam zum Glauben
Bei Sommerurlaub in Deutschland: Scheich findet durch einen Traum zu Jesus
The Passion Translation: «Die Bibel so übersetzen, dass Gottes Herz spürbar wird»

Datum: 20.05.2021
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Baptist Press

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige