«Absolut unglaublich!»

Ozzy Osbourne von riesiger Arche beeindruckt

Die britische Rocklegende Ozzy Osbourne besuchte überraschend die Arche Noah in Originalgrösse in Kentucky. Für viele Besucher bringt der Anblick der Grösse des Schiffs einen neuen Blickwinkel auf die biblische Geschichte.

Zoom
Ozzy Osbourne besuchte mit seinem Sohn Jack den Begegnungspark «Ark Encounter».
Der englische Rockstar und sein Sohn Jack bescherten dem Arche-Noah-Begegnungspark «Ark Encounter» einen Überraschungsbesuch – dies als Teil ihrer Show «Ozzy und Jack’s World Detour». Im Rahmen dieser Reise besuchen die beiden verschiedene aussergewöhnliche Orte, wie nun jüngst den Nachbau der Arche Noah in Originalgrösse.

Atheisten auf Arche willkommen

«Ozzy und Jack machten nette Komplimente über dieses riesige Schiff. In ihrem TV-Programm hört man sie sagen: 'Wow, wow, very wow' und 'das ist irrsinnig gross' und 'absolut unglaublich'», berichtet Mitarbeiter Mark Looy auf dem Blog von «Answers in Genesis». Looy hielt weiter fest, dass die Osbournes gegenüber dem Personal sehr freundlich gewesen seien.

«Wir bitten besonders auch Atheisten und Menschen, die grosse Vorbehalte gegenüber Christen haben, dass sie die Arche besuchen.» Damit diese die biblische Geschichte aus erster Hand und selbst kennenlernen können.

Deutlich länger als ein Fussball-Feld

«Answers-in-Genesis»-Präsident Ken Ham dankte Gott für die Gelegenheit, mit den Osbournes über die Bibel sprechen zu können.

Die Arche im Originalmass ist 131 Meter lang, deutlich länger als ein Fussball-Feld.

 

Zum Thema:
Arche in Originalmass: «Uns war nicht bewusst, dass sie so gross ist»
Noahs Schiff war stabil: «Die Arche hätte 2,15 Millionen Schafe getragen»
130 Meter lang, 3000 Tonnen schwer: Niederländer baute Arche im Massstab 1:1

Datum: 21.12.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Today / Gospel Herald

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Echte Freude Das lohnt sich immer
Manche Tage kann man wirklich in der Pfeife rauchen. Wenn die Laus einem mal wieder über die Leber...