Er verhaftete Petrus

Schulkind findet Münze von König mit Bezug zur Bibel

Was als Schulausflug begann, entwickelte sich zu einer archäologischen Sensationsentdeckung: Ein Schüler fand bei einer Wanderung in Samaria vor kurzem eine seltene Münze aus der Zeit des Zweiten Tempels. Diese geht auf Herodes Agrippa I. zurück, der Petrus verhaften und Jakobus töten liess.

Zoom
Münze aus der Zeit des zweiten Tempels.
Die Münze wurde nahe des biblischen Ortes Silo gefunden, so Hananya Hizmi, von der archäologischen Abteilung des «Coordinator of Government Activities in the Territories» (COGAT). Auf der Münze sind drei Getreidestangen und ein königliches Vordach mit den Worten «König Agrippa» eingraviert.

Agrippa bezieht sich auf Herodes Agrippa, der das alte Judäa von 41 n. Chr. bis 44 n. Chr. regierte. Er war der Enkel von König Herodes dem Grossen und Vater von Herodes Agrippa II., der der letzte König der Herodes-Dynastie wurde.

In Apostelgeschichte genannt

Herodes Agrippa wird in Apostelgeschichte 12 genannt. Er verfolgte die Gemeinde in Jerusalem, liess den Apostel Petrus verhaften und Apostel Jakobus töten.

«Das ist ein sehr bedeutender Fund», ordnet Hananya Hizmi den Fundgegenstand ein. «Jeder archäologische Fund hat eine Geschichte, die mehr Licht auf die Geschichte des Landes Israel und des jüdischen Volkes wirft. Funde wie diese vervollständigen einen weiteren Teil des historischen Rätsels unseres Volkes.»

Zum Thema:
Argument für die Bibel: Hier könnte Jesus Wasser in Wein verwandelt haben
Ornamentboden entdeckt: Hinweis auf Jerusalems zweiten Tempel gefunden

«Geistlicher Schatz»: Moses Todesort wieder öffentlich zugänglich

Datum: 05.02.2019
Autor: Emily Jones / Daniel Gerber
Quelle: CBN / Übersetzung Livenet.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Veränderungen meistern Wie man auch mit Nachwuchs glücklich verheiratet bleibt
Viele Paare wünschen sich nichts sehnlicher als ein Kind, um ihr Glück perfekt zu machen. Doch dann...