Kalifa Wilson

Obdachlose versetzt mit zwei Akkorden und der Stimme Berge

Kalifa Wilson (19) singt in den Gottesdiensten einer christlichen Gemeinde und wirkt wie ein gewöhnlicher Teenager. Doch ihre Kindheit war schwer. In Armut aufgewachsen, zog sie von Obdachlosenheim zu Obdachlosenheim. Gerade begeistert sie in der «ABC»-Show «American Idol».

Zoom
Kalifa Wilson
Gott habe nie ein Leben ohne Hindernisse, Trauer, Rückschläge, Stolpersteine und Prüfungen versprochen, berichtet das christliche Online-Magazin «Faithwire». Im Gegenteil, solche Herausforderungen seien garantiert. «Es ist die Art und Weise, wie wir damit umgehen und als Christen wachsen werden.»

Diese Zeilen wurden mit Blick auf die Sängerin Kalifa Wilson verfasst, die gerade unzählige Herzen erobert. Die Familie aus Kingstree, South Carolina, zog von Obdachlosenheim zu Obdachlosenheim und lebte zwischenzeitlich in einem Auto. Es waren oft nicht genug Betten für sie und die Geschwister da. Und auch keine Bettkleider. «Ich habe mich einfach in ein Tuch gehüllt und war dankbar dafür.»

Tief bewegt

Zoom
Kalifa Wilson mit der Gitarre, die ihr die Kirche gab.

Bei ihrem Auftritt bei «American Idol» brachte sie Popsängerin Katy Perry mit ihrer Geschichte zum Weinen. Auch Jury-Mitglied Luke Bryan war sichtlich bewegt, insbesondere nach ihrer musikalischen Darbietung am Klavier, wo sie «My Girl» sang. «Das weckt viele, viele Emotionen in mir», sagte Bryan. Und weiter: «Ich kann mir nicht erklären, wie Mädchen wie du es schaffen, sich aufzuraffen und hierher zu kommen.»

Wilson antwortete, dass dies durch ihre christliche Gemeinde geschehen sei. Die gerührte Katy Perry, die selbst aus christlichem Elternhaus stammt, wollte wissen, ob wirklich die Kirche sie hierher schickte.» Wilson antwortete: «Ja, genau.»

Kirche kaufte eine Gitarre

Da strömten Tränen über Perrys Gesicht. Sie erklärte, dass Kalifas Geschichte sie an ihre eigene erinnere. «Geld war immer ein Problem. Es war die Ursache für alles, was in meinem Leben nicht toll war. Wir hatten Lebensmittelstempel und waren in der Essensausgabe. All das, weil meine Eltern als Pastoren auf Reisen waren.»

Perry berichtete weiter: «Als ich 13 war, kaufte mir die Kirche eine Gitarre.» Da erklärte Wilson ihrerseits, sie habe ihre Gitarre, die sie in der Sendung spielte, ebenfalls dort erhalten. Mit dieser von der Kirche «gesponserten» Gitarre gab sie in der Show das Lied «Thinking Out Loud» zum Besten.

Berge versetzen

Katy Perry ermutigte die junge Musikerin: «Es spielt keine Rolle, woher du kommst. Ich weiss, dass dieser Kampf schwer ist. Du bist eine Inspiration für viele Menschen!» Kalifa ist nun in diesem Wettbewerb eine Runde weitergekommen.

Juror Luke Bryan hielt fest, dass sie mit ihrer Musik Berge versetzen könne – allein schon, wenn sie einfach zwei Akkorde spiele und dazu singe. Und der dritte Juror, Lionel Richie, sagte, dass es einen Zweck und einen Sinn habe, dass sie in dieser Sendung mit dabei ist.

Zum Thema:
«American Idol»-Star: Colton Dixon verlässt sich auf den Anker, der wirklich hält
Es geht um zwei Milliarden: «American-Idol»-Finalist lädt zum Tag der unerreichten Völker
Lauren Daigle im Aufwind: Gott schloss die «American-Idol»-Tür und öffnete das Fenster der Charts

Datum: 18.03.2019
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Faithwire / CBN / Christian Headlines

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Keine schiefe Bahn Den Blick nach vorn richten
Menschen gehen unterschiedlich durchs Leben: Die einen sind mit dem beschäftigt, was sie gerade tun...