Lucas Moura

«Ich verliebte mich ins Bibellesen»

Lucas Moura, Flügel bei den Tottenham Hotspurs, holte zuvor fünfmal den französischen Meistertitel. Und das, was ihm am wichtigsten in seinem Leben ist, fand er ebenfalls in Europa: den christlichen Glauben. Dies durch andere Christen. «Ich begann, die Botschaft zu verstehen, und verliebte mich ins Bibellesen und in die Botschaft von Christus.»

Zoom
Lucas Moura
34mal war Lucas Moura (26) im Dress der brasilianischen Nationalmannschaft zu bewundern, dabei gelangen dem Rechtsaussen vier Tore. Fünfmal holte er mit Paris St. Germain den französischen Meistertitel, ehe er im Januar 2018 zu Tottenham Hotspurs in die britische Premier League wechselte.

Er sei in einem guten Elternhaus aufgewachsen, erinnert sich der Südamerikaner. Dieses verliess er im Alter von 13 Jahren, um ins Trainingszentrum des FC Sao Paulo zu wechseln. «Ich hatte eine schöne Kindheit, an die ich mich sehr gerne erinnere, obwohl ich mitten in einer schwierigen Gegend lebte.» In seinem Umfeld waren Drogen und Kriminalität an der Tagesordnung. «Aber ich konnte es geniessen, ein Kind zu sein, ich wurde nie in so etwas verwickelt. Ich danke oft Gott und meinen Eltern für die Ausbildung, die ich erhielt.»

Gegenwart Gottes half

Für Sao Paulo anzutreten, war für ihn ein Traum und eine grosse Ehre, «denn es ist einer der grössten Clubs Brasiliens mit viel Geschichte, viel Tradition. Dort zu spielen, war ein grosses Privileg.»

Es sei schwer gewesen, seine Heimat zu verlassen, als er bei Paris St. Germain anheuerte. Doch die Aussicht auf die europäische Champions League konnte er nicht ablehnen. «Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Gegenwart Gottes in meinem Leben sehr geholfen und mich befähigt hat, die vielen Schwierigkeiten zu ertragen, die sich mir in den Weg stellten.»

Ins Evangelium verliebt

Auf dem Feld versuche er, sein Bestes zu geben und das Talent, das Gott ihm gegeben hat, zu zeigen. Der christliche Glaube ist ihm wichtig. Diesen fand er in Frankreich durch andere Christen, die ihm von Jesus Christus berichteten. «Parallel dazu begann ich damals, Schwierigkeiten zu haben. Ich vermisste mein Zuhause, vermisste Brasilien und das brachte mich zum Nachdenken. Ich fing an, mich für das zu interessieren, was diese Leute mir sagten, und so begann ich, die Bibel zu lesen und die Liebe Gottes zu mir zu verstehen.»

Von da an sei es sehr schnell gegangen: «Ich fing an, die Botschaft zu verstehen, und verliebte mich in das Bibellesen und ich in die Botschaft von Christus.» Er wurde dadurch viel sichererer, «ich lebe in Frieden mit mir selbst und mit meiner Zukunft. Ich weiss, dass Gott mir Sicherheit und Trost gibt und das erlaubt mir, glücklich zu sein.»

Talent kommt von Gott

«Ich glaube nicht nur, dass es ein grosses Geschenk Gottes ist, sondern dass er mich in dieses Umfeld, inmitten des Fussballs, einsetzen will, damit ich einen bestimmten Zweck erfülle und ich bete, dass ich einige Menschen auf meinem Weg während meiner Reise ermutigen und beeinflussen kann. Ebenso glaube ich, dass jeder von uns einen Ruf hat, in welchem Bereich des Lebens er sich auch befindet.»

Gott habe ihm die Chance gegeben, sein Wort zu erkennen, sagt Lucas Moura, «und das kommt dadurch, dass ich ihn jeden Tag bete, viel in der Bibel lese und die Gemeinde besuche, wann ich nur kann. Wir müssen uns ständig vom Wort Gottes ernähren, jeden Tag nach mehr suchen, es muss eine konstante Lebensweise sein, wir können unsere Liebe zu Gott nicht lauwarm werden lassen. Wenn du ihn von ganzem Herzen suchst, wird er sich dir zeigen, er wird dir die Richtung zeigen und das motiviert mich immer mehr, ihn jeden Tag zu suchen.»

Nicht eintauschbar

Lucas Moura sagt, er würde das Leben Christi nie gegen etwas anderes eintauschen, «nicht gegen den ganzen Reichtum dieser Welt, denn ich weiss, dass ich in Christus viel mehr habe und dass der Sieg in Christus viel grösser ist und dass Nichts das jemals ersetzen kann. Das ewige Leben zu haben, zu wissen, einmal bei Jesus zu wohnen, in der Herrlichkeit zu leben, im Paradies zu sein, Nichts kann das ersetzen!»

Und weiter erklärt Moura: «Gott hat mein Leben unter Kontrolle und ich bin sicher, dass mit ihm der Sieg garantiert ist. Gott gibt uns viel mehr, als wir uns vorstellen können. Er liebt jedes seiner Kinder so sehr, dass ich, obwohl ich mir nicht weiss, was meine Zukunft bringen wird, viel erfüllter bin, viel mehr als glücklich, viel mehr als siegreich in allem, was ich tue, denn Jesus führt mich. Bei ihm gibt es keine Niederlage, es gibt nur den Sieg.»

Zum Thema:
Den Glauben von Lucas Moura kennenlernen
FCZ-Star Dwamena: «Mit Gott ist immer alles möglich»
Fussballer und Christ: Jérôme Boateng: «Gott hat einen Plan»
Fussballer und Modeschöpfer: «Ich bin am richtigen Ort, um Menschen zu inspirieren»

Datum: 08.11.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Xtheline.co.uk / Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

«familylife»-Beziehungsimpulse Happy Wife – Happy Life?
Es ist zwar nur ein harmloser Spruch: «Happy wife – happy life.» Aber klingt das nicht nach einer...