«Grey’s Anatomy»-Star Sarah Drew

«Meine Identität beruht nicht auf Auszeichnungen...»

Erst vor wenigen Wochen ist Sarah Drew am Ende der 14. Staffel von «Grey’s Anatomy» aus der beliebten TV-Serie ausgestiegen. Ihr Charakter Dr. April Kepner schien den Serientod zu sterben, überlebte jedoch und widmet sich nun Obdachlosen in Seattle. Kepner war in der Serie überzeugte Christin, so wie es ihre Darstellerin Sarah Drew im bürgerlichen Leben ist.

Zoom
Sarah Drew
Als Sarah Drew die Rolle der christlichen Ärztin April Kepner in «Grey's Anatomy» annahm, stellte sie sicher, dass der Charakter fair dargestellt wird und nicht als «richtende Christin», wie dies oft im US-Fernsehen geschieht. Sie würden zum Beispiel dargestellt, «wie sie herumlaufen und jeden zur Hölle verurteilen», sagte Drew, bevor sie in die Serie einstieg.

Doch die Drehbuchautorin Shonda Rhimes sagte zur bekennenden Christin Sarah Drew: «Du weisst viel darüber und um die Geschichte von April authentisch zu erzählen, brauchen wir deinen Input.»

Selbst gewartet

«Bei der Ärztin April war das erste, was enthüllt wurde, dass sie Jungfrau war», erklärt Drew. «Ich selbst habe mit Sex gewartet, bis ich verheiratet war. Also verstand ich auch die Beweggründe meiner Filmfigur. Die Autoren dachten, es wäre eine wirklich coole und interessante Geschichte, die man nicht allzu oft sieht.»

Die Darstellung von April, einer Figur wie Drew im wirklichen Leben, war eine Möglichkeit für die Schauspielerin, den Christen in der heutigen Kultur eine neue Art von Stimme zu geben.

«Jesus kümmerte sich um Menschen»

«Ich liebe Jesus, weil er gut ist.» Das wollte April wiederspiegeln. Sie war tiefgründig und half den Menschen. Sie versuchte, so zu leben wie Jesus. Sarah Drew: «Das versuche ich in meinem täglichen Leben ebenfalls.»

Wenn sie Eifersucht von Neidern verspürt oder merkt, dass sie dem Erfolg nachjagt, gehe sie damit zu Gott. «Ich bitte Gott, mich daran zu erinnern, was ich hier auf diesem Planeten tue», sagt sie. «Ich bitte ihn, diese Ketten abzunehmen und mich daran zu erinnern, dass meine Identität nicht darauf beruht, wie viele Auszeichnungen ich gewinne oder positive Bewertungen ich erhalte. Ich bin bereits ein Meisterwerk des Schöpfers des Universums.»

Trotz dieser Kämpfe weiss Drew, die Tochter eines presbyterianischen Pastors, dass sie ihre Berufung in der Unterhaltungsbranche gefunden hat. «Ich hatte das Gefühl, dass diese Laufbahn für mich vorbereitet war.»

Zum Thema:
Den Glauben von Sarah Drew kennenlernen
Addison Riecke: «Du bist wunderbar so, wie Gott dich geschaffen hat!»
VeggieTales-Erfinder Phil Vischer: Gott schenkte ihm eine zweite Chance – völlig anders als erwartet
Priscilla Shirer: «Gottes Gaben sollen genutzt werden»

Datum: 08.08.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Fox News / Pathos

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Alles unter einem Hut? Selbst bestimmen, was zu tun und zu lassen ist
Kinder, Karriere, Ehe, ein aufregendes Privatleben und soziales Engagement... Das alles sollte man...