Ex-Pornostar Crissy Outlaw

«Ich suchte Männer, um das Gefühl zu haben, schön zu sein»

«Hallo, mein Name ist Crissy und ich war ein Porno-Star.» Mit diesen Worten beginnt Crissy Outlaw fast jede ihrer Ansprachen weltweit. Dass sie in der Porno-Industrie enden würde, hätte sie nie gedacht. Doch schon ihre Kindheit war von einem schweren Geheimnis überschattet.

Zoom
Crissy Outlaw
Die heute 41-jährige US-Amerikanerin wuchs als Crissy Moran in Florida auf. Da ihre Eltern geschieden waren, lebte sie meist bei ihrem Vater auf, der sehr darauf bedacht war, dass sie bis zur Ehe keinen Geschlechtsverkehr hätte. Als sie schon im Alter von vier Jahren immer wieder von einem Nachbar missbraucht wurde, verschwieg sie das ihrem Vater, um mögliche gewalttätige Konsequenzen seitens ihres Vaters zu vermeiden. Doch in ihr nagte die Frage nach dem Warum. «Ich sah als Kind keinen Sinn darin. Ich dachte, es musste etwas an mir sein, das dazu geführt hatte.»

Auf der Suche nach Liebe

Mit 13 Jahren zog sie zu ihrer Mutter – und rebellierte gegen alles, was sie bisher bei ihrem Vater hatte einhalten müssen. Mit 17 Jahren wurde sie schwanger. Als ihr damaliger Freund sie verliess, entschloss sie sich zur Abtreibung. «Es war schrecklich – meine ganze Schule wusste von der Abtreibung und ich verlor alle meine Freunde.» Sie fiel in eine schwere Depression und suchte krampfhaft nach Beziehungen, die sie aus ihrem Loch herausziehen und die tiefe Lücke füllen könnten, die ihr Vater in ihr hinterlassen hatte. «Ich hatte das Gefühl, dass ich in einer Beziehung sein müsste oder Mutter sein müsste, um es wert zu sein, geliebt zu werden. Ich suchte Männer, damit sie mir das Gefühl gaben, schön zu sein, beschützt zu sein oder mir Stabilität im Leben zu geben – Dinge, die mein Vater mir nie gegeben hatte.»

Wie die Frauen am Bildschirm

So ging das junge Mädchen von einer Beziehung zur nächsten. Doch ihre jeweiligen Freunde brachten auch Pornografie mit ins Sex-Leben. Manche von ihnen waren abhängig von Pornografie, sie wurde oft von ihnen vergewaltigt und liess noch viele weitere Abtreibungen an sich geschehen. In dieser Situation wuchs nach und nach in ihr der Gedanke, dass sie so werden musste wie die Frauen, die sie am Bildschirm sah. Eines Tages schickte sie Fotos zu einer Model-Agentur, und schon bald hatte sie Angebote, um Erwachsenenfilme zu drehen. Mit 23 Jahren wurde Crissy Outlaw zum Pornostar. Sechs Jahre lang drehte sie über 50 Filme und verdiente im Monat über 15'000 US-Dollar. 

Am Ende

Doch trotz des Glamours, des Reichtums, des Ruhms war Crissy innerlich tot. Mehrere Selbstmordversuche waren gescheitert. Eines Abends im Jahr 2006 fiel die damals 31-Jährige in ihrem Schlafzimmer auf den Boden und schrie zu Gott, von dem man ihr in ihrer Kindheit erzählt hatte. Sie fühlte sich einfach nur zerbrochen und wusste nicht, an wen sonst sie sich wenden sollte. «Ich sagte: 'Gott, wenn es dich gibt, dann musst du mir das sagen. Ich brauche ein Zeichen, denn alles, was ich über Liebe weiss, stimmt nicht. Und ich muss dich in meinem Leben spüren…'»

Die Wende

Zoom
Crissy und Lawton Outlaw
Am nächsten Tag fuhr sie zu ihrem Freund, der Schauspieler war. Am Set zeigte ein Kollege ihres Freundes Nacktfotos seiner Ehefrau herum. Crissy wurde wütend – und überrascht von der Reaktion eines anderen Schauspielers: Chris. Er schaute die Fotos nicht an und sagte der Gruppe, dass er so etwas nie tun würde, etwas das Crissy noch nie von ihren Freunden gehört hatte. Im folgenden Gespräch mit Chris fand Crissy heraus, dass ihr Freund den Kollegen bereits von ihrer Porno-Karriere erzählt und ebenfalls Nacktfotos herumgezeigt hatte. «Ich zog den Kopf ein, so beschämt war ich.» Aber Chris fragte sie völlig unerwartet: «Kennst du Jesus?» Dies war das Zeichen, das die junge Frau so ersehnt hatte. Sie betete mit Chris – und von dem Augenblick an drehte sie der Porno-Industrie den Rücken. Sie beendete die Beziehung zu ihrem Freund und begann, in Therapien die tiefen Wunden ihrer Seele zu heilen.

Frieden gefunden

Ein Jahr lang ging sie keine Beziehung ein, um wirklich heilen zu können. In einer örtlichen Gemeinde lernte sie ihren heutigen Ehemann kennen, Lawton Outlaw, der damals Jugendpastor war.
Heute reist Crissy durch die ganze Welt, um ihren Lebensbericht weiterzugeben und Frauen zu helfen, die in der Sex-Industrie gefangen sind. «Ich habe jede Menge Fehler gemacht, aber der grösste war, in die Porno-Industrie einzusteigen. Dieser Fehler existiert für immer, aber ich habe Frieden gefunden mit mir selbst und mit dem, wofür Gott mich geschaffen hat.»

Zum Thema:
Ex-Go-go-Tänzerin Sandra: «Niemand ist zu weit weg von Gott»
Dramatischer Wandel: Ex-Pornostar wollte sich töten, heute führt sie andere zum Leben 
Ex-Pornostar wird Pastorin: «Gott kann selbst die zerbrochensten Menschen nutzen»
Ex-Pornostar Luna Méndez: «Meine grösste Liebe ist nun Gott, mein Vater»

Datum: 10.05.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Daily Mail / Crissyoutlaw.com

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Umwerfend schön sein – mal anders Wie die Bibel Schönheit definiert
Oh ja, Gott liebt Schönheit! Da braucht man nur mal einen Blick auf die Schöpfung zu werfen. Und...