Wunder erlebt

Frei von Alkohol, Tabletten – und Geltungssucht

Johannes Baptist Deuber aus Weismein ist ein enorm erfolgreicher Geschäftsmann. Trotz steiler Karriere hat er Versagensängste, bekommt Depressionen und wird abhängig von Alkohol, Nikotin und Tabletten. Doch ein einfaches Gebet verändert sein Leben.

Zoom
Johannes Baptist Deuber
Beruflich war ich sehr erfolgreich. Ich wurde vom Bankkaufmann zum Prokurist. Ich war Bankvorstand, kaufmännischer Geschäftsführer eines Industrieunternehmens und letztendlich selbstständiger Finanzberater mit eigenem Büro.

Doch all der Erfolg befriedigte mich nicht. So stürzte ich mich ins Partyleben. Neben meinem Job hatte ich eine Partylocation, in der zweitausend Leute Platz hatten. Heute weiss ich, dass alles, was mich getrieben hat – der Erfolg, die Partys, der Alkohol und die Autos – ein Liebesersatz für mich waren. Ich wollte dadurch die Anerkennung und Liebe bekommen, die mir in meinem Elternhaus so gefehlt haben.

Innerlich am Ende

Natürlich konnte das nicht gut gehen. Meine Ehe und meine Familie litt unter meinen Eskapaden. Meine Frau und ich stritten viel. Ich selbst war nicht glücklich mit meinem Leben. Ich war getrieben von Versagensängsten, bekam Depressionen und war Alkohol- und Tablettenabhängig. Ich war an einem Tiefpunkt angekommen und wusste: So kann das nicht weitergehen.

Mein Bruder und ein Gebet

Mein jüngster Bruder war Christ geworden. Niemand aus unserer Familie oder aus unserer Umgebung glaubte wirklich an Gott. Jeder ging zwar ab und zu scheinheilig in die Kirche  und spendete hin und wieder, um das schlechte Gewissen zu beruhigen. Aber er war anders. Er hatte sich durch den Glauben an Jesus wirklich verändert.

Er erzählte mir, dass Jesus ihn neu gemacht habe und dass Gott auch mir helfen kann. Ich sollte ihm einfach ein Gebet nachsprechen. Aus ganzem Herzen wollte ich es mit Gott probieren und so betete ich:

«Lieber Herr Jesus Christus, ich komme jetzt zu dir, mit all meinen Sünden, Problemen und Abhängigkeiten. Ich bekenne und bereue meine Schuld. Bitte sei mir gnädig und wasche mich jetzt durch dein kostbares Blut rein. Ich danke dir, dass du für meine Sünden gestorben bist und dass du mir vergeben hast.

Ich bitte dich: Komm in mein Herz und in mein Leben und mach mich neu. Herr Jesus, ich gebe dir meine Zukunft, mein ungeteiltes Herz, mein ganzes Leben und alles, was mich bedrückt.

Ich öffne mich für deinen Heiligen Geist und will dir alle Tage meines Lebens nachfolgen. Ich glaube, was ich jetzt bekenne: Du bist mein Erlöser, mein Herr und mein Gott. Ich sage mich los von allem Bösen und wende mich zu dir, Jesus.

Und in deinem Namen vergebe ich ohne Ausnahme allen Menschen, die mich verletzt haben und die sich an mir versündigt haben. Ich danke dir, Herr Jesus, und vertraue dir für alle Tage meines Lebens. Amen.»

Die Veränderung

Meine Frau war kurz davor, sich von mir scheiden zu lassen. Als ich ihr sagte, dass ich jetzt ein neues Leben habe und mit Jesus gehe, war sie erst mal skeptisch.

Aber tatsächlich veränderte Jesus mein Leben und mich. Christen beteten für mich und das Wunder geschah: Ich wurde frei von allen Abhängigkeiten. Ich verspürte nicht mehr den Drang zu rauchen oder Alkohol zu trinken. Meine Depressionen und die Angsattacken verschwanden. Ich konnte plötzlich wieder schlafen. Aber auch von der Sucht nach Anerkennung, von meiner Angeberei und meiner Karrieresucht wurde ich frei und geheilt. Jesus stillte meine Sehnsucht nach Liebe und Wert. Er nimmt mich so an, wie ich bin, und liebt mich. Ich muss nicht mehr um Anerkennung ringen.

Das alles geschah nicht mit einem Mal, es war ein Prozess. Gott veränderte mich liebevoll und stetig. Als meine Frau sah, dass ich wirklich anders war und mit Liebe für meine Familie da war, beschloss sie, auch mit Jesus zu gehen und bei mir zu bleiben. Ich bat sie um Vergebung und mit Gottes Hilfe war sie fähig und bereit, mir zu vergeben. Wir haben uns neu verliebt. Heute sind wir 36 Jahre verheiratet. Auch das ist ein Wunder.

Gott tut auch heute noch Wunder. Manchmal braucht es nur ein bisschen Glauben und ein kleines Gebet.

Zum Thema:
Den kennenlernen, der heute noch Wunder tut
Multi-Millionär Aurelio Baretto: Geld ist nicht genug
Dramatische Wende im Knast: Von Drogenboss und FBI gesucht – von Gott gefunden
Millionen waren nicht genug: Getrieben von der Sucht nach Reichtum

Datum: 17.08.2015
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch / Wunderheute.tv

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Sex trotz Corona Andi und Cornelia Dubach: «Weg mit den Sorgen, her mit der Liebe!»
In Krisenzeiten nimmt der Sexualtrieb ab zu Gunsten der lebensnotwendigen Tätigkeiten. Wer will...