«Damit bin ich aufgewachsen»

Dennis Quaid spricht über sein Gospelalbum

Zoom
Dennis Quaid auf der Bühne (Bild: Instagram)
Der Schauspieler Dennis Quaid (67) ist dabei, die letzten Elemente eines neuen Gospel-Albums zu «verpacken». Dieses enthält «spirituelle Lieder, mit denen ich in der Kirche aufgewachsen bin».

In einem Interview mit der Zeitung «Chicago Sun-Times» verriet der 67-Jährige, dass das inspirierende Album einige traditionelle Lieder und Originalmaterial enthalten wird. Er arbeitet dabei mit namhaften Musikern zusammen. Billy Ray Cyrus (Vater der Sängerin Miley Cyrus) wird Quaid bei dem neuen Song «Fallen» begleiten. Tanya Tucker und Kris Kristofferson sind in einer neuen Version von «On My Way to Heaven» zu hören.

Der Schauspieler spielte 2018 in dem Film «I Can Only Imagine» mit und schrieb die Single «On My Way to Heaven» für den Soundtrack des Films. Quaid erzählte «CBN News» damals, dass der Song als Tribut an seine Mutter zu ihrem 91. Geburtstag geschrieben wurde.

«Es ist auch meine Geschichte»

Dennis Quaid erklärte damals: «Ich habe das Lied für meine Mutter geschrieben, weil meine Mutter immer da war, ihr Glaube ist unbestreitbar. Er ist so fest. Also habe ich das Stück für sie geschrieben, aber ich denke, es ist auch meine Geschichte.»

Er wuchs in einer Kirche in Texas auf und wurde zusammen mit seinem Bruder getauft, als sie Kinder waren. Quaid sagte, er habe aber erst mit 20 Jahren begonnen, nach Gott zu suchen und die Bibel zu lesen.

In Baptistengemeinde aufgewachsen

«Ich war schon immer spirituell. Ich bin in einer baptistischen Kirche aufgewachsen und wurde als Teenager von ihr enttäuscht. Ich wandte mich östlichen Religionen und Philosophien zu», sagte er der Sun-Times.  

«Ich habe zweimal die Bibel und den Koran gelesen und war neunmal in Indien. Auf diesem Weg kam ich zum Christentum zurück.» Er stellte fest, dass jeder Mensch die gleichen Sehnsüchte hat. Es gehe um eine Beziehung oder Nicht-Beziehung zu Gott. Sein Gospel-Album erscheint im kommenden Jahr.

In mehreren glaubensbezogenen Filmen mitgespielt

Schauspieler Dennis Quaid spielte ausserdem bereits mehrfach in glaubensbezogenen Filmen mit. Die beiden ersten sind auch hier im deutschsprachigen Europa bekannt: Zunächst spielte er den Vater der Surferin Bethany Hamilton in «Soul Surfer»; einst hatte ihr ein Hai einen Arm abgerissen.

Später trat er – ebenfalls in einer Vaterrolle – im Film «I Can Only Imgaine» (Livenet berichtete) auf, dem Streifen zum bekannten Worship-Song.

Unter anderem wird er auch in «On a Wing and a Prayer» zu sehen sein (erscheint 2022), produziert von Roma Downey, die mit ihrem Mann hinter der Erfolgsserie «The Bible» steht. Zudem ist er im Sportdrama «American Underdog: The Kurt Warner Story» dabei, wo das Leben von Kurt Warner nachgezeichnet wird (erscheint voraussichtlich am 25. Dezember 2021), Oscar-Preisträgerin Anna Paquin übernimmt die Rolle von seiner Frau Brenda.

Quaid schrie einst zu Gott

«In den 80er Jahren konsumierte ich mehr oder weniger jeden Tag Kokain», sagte Dennis Quaid in einem früheren Interview. «Viele Nächte lang schrie ich zu Gott, dass er das von mir wegnimmt.» Einmal hatte er eine Art Nahtoderlebnis, in welchem er sah, wie er alles verlor, was ihm etwas bedeutete.

Er liess sich sofort in eine Reha-Klinik überweisen und kam so von seiner Abhängigkeit los. In den nächsten Jahren betete er viel und las auch die Bibel. Durch Gott fand er zur Freiheit, heute sagt er: «Ich habe einen tiefen Glauben!»

Zum Thema:
Dennis Quaid in «Blue Miracle»: Bescheidenheit hilft, Gottes Wunder freizusetzen
Lange damit beschäftigt: Mark Wahlberg produziert glaubensbezogenen Film
Doku über Philipp Mickenbecker: Er erlebte kein Wunder, wurde aber selbst zum Wunder

Datum: 22.11.2021
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Faithwire / Christian Post

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Nicht wütend schlafen gehen Rat der Bibel wissenschaftlich bestätigt
Es ist besser, sich noch abends zu versöhnen, als mit ungeklärtem Streit schlafen zu gehen. Was die...