Zorn, Schuld – und Vergebung
Ihr Leben lang sehnt sich Christie Musso Bruce nach der Zuneigung des Vaters, der sie schon früh verlassen hat. Doch selbst als er nach Jahren zu ihr zieht, hört sie nie ein «Danke». Zorn und Ärger stauen sich an – bis er plötzlich stirbt...
Psychiater Samuel Pfeifer
«Wenn ich bloss diese Angst nicht hätte!» Jeder Mensch hat Angst vor gewissen Dingen oder Situationen und würde sie gerne loswerden. Doch Halt, sagt der Psychiater und Theologe Samuel Pfeifer: Eine Angst loszuwerden, ist gar nicht so erstrebenswert.
Ungeduld im Glauben?
Warten ist heute für viele ein Fremdwort geworden. Wir bekommen – fast alles – hier, sofort und jetzt. Wie lässt sich das mit unserem Glaubensalltag in Einklang bringen?
Weiterleben nach dem Horror
Durch zwei tragische Unfälle verliert eine Familie zwei Kinder. Die Frage, ob Gott es wirklich gut mit ihnen meint, steht im Raum. Doch selbst verhärtete Herzen hindern Gott nicht daran, sie von seiner Liebe zu überzeugen.
Freude haben
Freude kommt dann zum Vorschein, wenn unsere grundlegenden Bedürfnisse erfüllt sind. Wir können sie aber nicht erzwingen, wie auch nicht das Erblühen einer Blume. Ein Ratgeber von Kerstin Hack.
«Papa Roach»-Sänger
Jacoby Shaddix (43), Frontmann der Rockband «Papa Roach», sagt, dass die Nachfolge Jesu Christi ein wesentlicher Bestandteil seines Lebens ist. Der Glaube habe ihn durch die schwierigen Zeit seines Lebens getragen.
Ezinne Okparaebo
Ezinne Okparaebo (31), die schnellste Frau Norwegens, zählt auf Gott. Der Glaube sei ihre Sicherheit und ihr Fels, sagt die dreifache Olympia-Teilnehmerin.
Er floh aus Simbabwe
Henry Olonga (43), ein ehemaliger simbabwischer Cricket-Nationalspieler und Kandidat der australischen Version von «The Voice», floh vor dem Regime Mugabe. Er sagt, Gott habe ihn vor der Verhaftung, dem «Verschwinden» oder dem Tod gerettet.
Dr. Sarah Irving-Stonebraker
Sarah Irving-Stonebraker ist überzeugte Atheistin. Sie braucht keine Religion, um ihre Identität und ihre Werte darin zu gründen – bis sie mit einem Mal über Dinge stolpert, die ihren Werten den Boden wegziehen. Was jetzt?
Karin Walters «Agape-Art»
Von handgrossen Metallbildern bis zum drei Meter hohen Kopf stellt sie alles her. Die Eisen-Plastiken sind witzig und berühren auch in der Tiefe. Karin Walter hat selbst viel erlebt und ist dankbar, dass sie sich so ausleben kann.

Anzeige

RATGEBER

Psychiater Samuel Pfeifer «Ängste sollten das Leben nicht einschränken»
«Wenn ich bloss diese Angst nicht hätte!» Jeder Mensch hat Angst vor gewissen Dingen oder...

Anzeige