HCD-Star Aaron Palushaj

Jesus Christus trägt ihn durch Höhen und Tiefen

Er gehört zu den tragenden Spielern des HC Davos: Aaron Palushaj, der US-amerikanische Stürmer mit albanischen Wurzeln. Er gehört zu den sechs besten Torschützen der Schweiz … und in seinem Herzen kennt er eine klare Nummer 1: Jesus Christus.

Zoom
Aaron Palushaj (Bild: HC Davos)
Aaron Palushaj gehört zu den wenigen Eishockey-Spielern, die in den vier grössten Ligen der Welt gespielt haben: In der NHL trat er sowohl in den USA wie auch in Kanada an, indem er für die Montreal Canadiens, die Carolina Hurricanes sowie Colorado Avalanche spielte.

Und im Gegenpol zur weltbesten Liga, der überwiegend russischen KHL spielte er gleich in drei Nationen – nämlich bei Avtomobilist Yekaterinburg (Russland), Medvescak Zagreb (Kroatien) und Dinamo Minsk (Weissrussland).

Und in der schwedischen SHL war er bei den Clubs Brynäs IF sowie Örebro HK unter Vertrag.

Seit der nun laufenden Saison spielt er in der vierten der weltweit grössten Ligen, in der National League der Schweiz, beim wiedererstarkten Rekordmeister HC Davos, wo er über einen Vertrag bis 2021 verfügt und mit 17 Treffern bester Torschütze im Team ist sowie Liga-weit die Nummer sechs. Auch in der Gesamtskorerliste findet sich Aaron Palushaj in den Top 20. Seine Eltern wanderten, beide aus Albanien kommend, in die USA aus und lernten sich dort kennen.

«Follower of Jesus»

Es sind beeindruckende Fakten, die seine glanzvolle Laufbahn schmücken. Durch die Höhen und Tiefen, die eine Sport-Karriere mit sich bringen, trägt ihn sein Glaube. Mit «Follower of Jesus» begrüsst er die Besucher seines Instagram-Kanals.

«Ich bin in einer christlichen Familie aufgewachsen», sagt Aaron Palushaj im Gespräch mit Livenet. «Als ich jung war, ging ich immer mit den Eltern mit. Im Alter von sieben, acht Jahren tut man das, was die Eltern sagen.»

Später fällte er seinen eigenen Entscheid: «Als ich dann selbst wählen konnte, entschied ich mich für eine persönliche Beziehung mit Jesus. Das war stärker, weil es mein eigener Entscheid war.»

Er trägt durch Ups und Downs

Er lese viel in der Bibel und pflegt die persönliche Beziehung zu Jesus Christus, «ich bete jeden Tag. Er ist bei mir in den Ups und Downs im Hockey, und er ist immer da, bei allem was geschieht.»

Es könne auch mal in einem Spiel eine Situation geben, die er als einen von Gott gegebenen Moment betrachtet, «aber auch im gesamten, wenn ich meine Karriere anschaue». Gott habe einen Plan für jeden. In seinem Fall handelt es sich um die Orte, an die er während seiner Laufbahn hingekommen ist.

Weniger Druck

Durch den Glauben verspüre er weniger Druck. «Als ausländischer Spieler ist der Druck sehr gross.» Dieser wird aber kleiner «durch den Glauben und aus dem Wissen, dass ich da bin, wo ich sein soll und dass ich auf ihn vertrauen kann, wenn es nicht gut geht. Man muss sich nicht um kleinere Dinge sorgen, die einen sonst ängstigen würden.»

Zoom
Aaron Palushaj mit seiner Frau
Es gebe einem Vertrauen und Sicherheit. «Ich arbeite so gut ich kann. Manchmal kommt es nicht so, wie man will.» Weiter gehe es darum, das Beste aus den Umständen zu machen.

Persönliche Beziehung wichtig

Aaron Palushaj, der mit seiner Frau via «Compassion» ein Kind auf den Philippinnen unterstützt, ist Teil des christlichen, nordamerikanischen Hockey-Dienstes «Hockey Ministries», «dadurch werden junge Kinder mit Hockey und Jesus in Verbindung gebracht».

Dies unter anderem durch Camps. «Ich coachte einmal bei einem solchen Camp in Quebec und konnte den Kids von meiner Beziehung zum Herrn erzählen. Manche von ihnen waren auf der Suche und sie öffneten ihr Herz. Das war sehr bewegend, ich spürte, wie Gott mich leitete, ihnen zu zeigen, wie wichtig die persönliche Beziehung mit dem Herrn ist.»

Zum Thema:
Den Glauben von Aaron Palushaj kennenlernen
SCB-Star Ryan Lasch: Gott ist seine Nummer eins
Ex-EVZ-Stürmer: «Der fromme Eishockeystar»
NLB-Topskorer Desmarais: «Der Glaube hielt mich fokussiert»

Datum: 12.02.2020
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Zwischen jetzt und Ewigkeit Das Leben leben mit Blick auf den Tod
Der Tod ist schrecklich endgültig. Deshalb begegnen ihm etliche mit Galgenhumor. Die meisten...