Glaube

Im Verborgenen geschieht das Entscheidende

Zoom
Wir sagen oft: Jede Sache hat zwei Seiten. Einseitigkeit kann also zu Irrtümern führen. Einerseits werden wir der Sache oder dem Menschen nicht gerecht und zweitens können wir uns durch Einseitigkeit im Leben verrennen und uns in eine Sackgasse begeben.

Bei den meisten Sachen und besonders bei Menschen ist es wie bei einem Baum. Wir sehen die Krone und die Blätter, im Frühling kommen dann die Blüten dazu, und im Spätsommer trägt der schöne Baum seine Früchte. Dieser Eigenschaften wegen wird der Baum bewundert und geschätzt. Doch wissen wir, dass das, was wir beim Baum bewundern, letztlich nur Auswirkungen seines unsichtbaren Teils sind? Ja, der schöne Baum ist die Folge von dem, was unter der Erde im Wurzelwerk geschieht.

Manches keimt im Verborgenen

Hier geschieht die Nahrungsaufnahme für das Wachstum der Blätter, Blüten und Früchte. Hier ist die Verankerung für Stürme und schwere Zeiten. Im Unsichtbaren geschieht das Entscheidende. Ein gesunder Baum ist mit seinen guten Früchten nur ein Zeugnis von einem gesunden Wurzelwerk. Wieso bestaunen wir bei einem Baum nicht die Arbeit der Wurzeln? Wenn der Baum nach einem schweren Sturm unbekümmert dazustehen scheint, oder wenn er sich in grosser Trockenheit trotzdem im grünen Kleid behauptet, sollten wir da nicht die Wurzeln loben? Eigentlich ja, doch es ist eben das Los der Wurzeln, unerkannt zu bleiben, ja gar verkannt zu werden. Es sei denn, die Wurzeln würden mal streiken – dann sieht natürlich alles auf einen Schlag anders aus.

Das Ganze Wesen würdigen

Wenn die Wurzeln sagen würden: So jetzt wollen wir auch mal gesehen und bestaunt werden. Das wäre dann das Ende des Baumes. Nein – so geht es nicht, Wurzeln und Krone eines Baumes gehören zusammen. Sie bilden gemeinsam ein Ganzes. So ist es auch im Leben des Menschen: die sichtbare und die unsichtbare Seite gehören zusammen. Oftmals wird die unsichtbare Seite unseres Lebens unterschätzt. Das kann weh tun. Wir arbeiten vielleicht in der Stille, im Hintergrund des Geschehens und offenbar nimmt dies niemand wahr. Niemand dankt, man hört keine Worte der Anerkennung. Dann brauchen Sie Mut, um trotzdem weiter zu machen, auch wenn wir den Eindruck haben: Keiner sieht's. Wir wissen doch, dass der himmlische Vater Acht gibt auf unser Leben im Verborgenen, dass er unser Wirken schätzt.

Gott sieht Verborgenes

Gerade diese Seite wird von ihm beachtet und belohnt. Jesus sagt in seiner berühmten Bergpredigt zweimal: Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird dich belohnen (Die Bibel, Matthäusevangelium, Kapitel 6, Vers 18). Er weiss, wenn wir leiden und uns Unrecht angetan wird. Wenn wir missachtet und übergangen werden – er sieht's. Er weiss auch, wie Sie sich dann fühlen. Er ist Ihnen gerade im Leid nah. Er hat das ja am eigenen Leib erfahren. Auch die manchmal harten Prüfungen im Leben sind nicht sinnlos. Sie werden Frucht tragen. Geben Sie die Arbeit an den Wurzeln nicht auf. Wenn Gottes Zeitpunkt da ist, dann wird auch die Frucht zum Vorschein kommen. Wurzelarbeit ist niemals umsonst.

Buch zum Thema:
Weisst du nicht, wie schön du bist?
Seine verborgene Nähe


Autor: Dick Leuvenink
Quelle: FEG Basel

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Glauben lernen Frei von Zukunftsangst
Wenn man Nachrichten schaut, könnte man Angst bekommen – wo führt das nur alles hin? Aber auch ohne...