Himmel wäre, wenn …

Kennen Sie den? Himmel ist, wenn die Franzosen kochen, die Briten die Polizei stellen, die Deutschen für die Technik und die Italiener für die Liebe zuständig sind und wenn die Schweizer alles organisieren. Hölle dagegen ist, wenn die Franzosen für die Technik zuständig sind und die Schweizer für die Liebe; wenn die Deutschen Polizisten sind, die Briten kochen und die Italiener alles organisieren.

Müsste ich den konfessionellen Himmel organisieren, übergäbe ich den Reformierten die Sozialarbeit und den Lutherischen die Predigt. Die Charismatiker müssten unsere Feste organisieren, die Pietisten für Ordnung sorgen, die Katholiken alles weltweit vernetzen und die Orthodoxen wenn immer möglich singen. Politik sähe ich gern in den Händen der Täufer, und das Studieren würde zu gleichen Teilen VBG und Campus zugeteilt.

Eine Umkehrung mit all den Fettnäpfchen überlasse ich gern den geneigten Lesern. Ich kann mir aber vorstellen, wie es herauskäme, würden Pietisten meine Feste organisieren und Charismatiker für Ordnung sorgen. Die Gaben sind verschieden.

Ich kann nichts dafür, dass ich als Schweizer und Reformierter auf die Welt kam. Wäre ich auf der andern Seite des Hausgangs geboren, wäre ich katholisch und hätte einen andern Beitrag an das Ganze beizusteuern. Wie auch immer: Es kann nicht der Auftrag des Meisters sein, andere zu bewegen, so zu werden wie ich.

Der Autor ist reformierter Pfarrer. Er war VMA der VBG von 1972-75, heute Berner Synodalrat und Rat des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes. ruedi.heinzer@gmx.ch

Autor: Ruedi Heinzer

Datum: 29.06.2003
Quelle: Bausteine/VBG

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Bibel Coaching Vom Müssen zum Wollen
Wir sind es derart gewohnt, auf so vielen Ebenen zu «müssen», dass wir gar nicht mehr hinterfragen...