Rekordastronaut Jeffrey Williams

«Meine Karriere hat meinen Glauben gefestigt»

Jeffrey Williams ist der neue US-Rekordastronaut: Mehr als 500 Tage verbrachte er im All und umrundete die Erde dabei weit über 1000 Mal. Unterwegs mit über 20'000 Kilometern pro Stunde sprach er vor wenigen Tagen zugeschaltet in einer Baptisten-Gemeinde über seinen Glauben. Die Schöpfung von oben zu sehen, habe seinen Glauben gefestigt. Im All hat er – mit NASA-Bewilligung – eine Studienbibel mit an Bord.

Zoom
Jeffrey Williams
Mit weit über 20'000 Kilometern pro Stunde brauste US-Astronaut Jeffrey Williams durch das All, als er dem «Southern Baptist Theological Seminary» vor wenigen Tagen Rede und Antwort stand. Befragt wurde er von Pastor Albert Mohler, dessen Predigten Williams via Podcast im All hört.

Seit dem 24. August ist Jeffrey Williams US-Rekordhalter, was die Anzahl im All verbrachter Tage anbelangt. An dem Tag überholte er Scott Kelly, der bis anhin mit 520 Tagen diese Wertung angeführt hatte. Wenn Williams heute, Dienstag, 6. September 2016, landet, hat er insgesamt 534 Tage im Weltraum verbracht.

«Glaube gestärkt»

Zoom
Williams sprach mit der Gemeinde aus einer Höhe von rund 400 Kilometer.
Während des Interviews mit dem Pastor sagte Williams, dass die atemberaubende Aussicht seinen Glauben stärke. «Wenn ich aus dem Fenster schaue und das alle sehe, ist es genau das, was man sich ausmalt, wenn man sich einen kreativen Gott am Werk vorstellt. Man sieht die Schönheit, man sieht den Sinn und man sieht in jedem Detail eine Ordnung.»

Williams sprach während 15 Minuten aus einer Höhe von rund 400 Kilometer mit der Gemeinde. Die «International Space Station» (ISS) überflog zu diesem Zeitpunkt gerade Nordamerika, bevor es Richtung Atlantik weiter ging; die Station umrundet die Erde alle 90 Minuten.

«Ein Erlebnis, das demütig macht»

Sowohl beim Blick auf die Erde wie bei jenem ins All könne man die Grösse Gottes erkennen. «Es ist ein Erlebnis, das einen demütig werden lässt.» Gleichzeitig freut er sich, zurück auf die Erde kehren zu können; darauf, seine Familie wieder zu sehen, insbesondere seine Frau und das Jüngste seiner Grosskinder, das kurz vor dem Start geboren worden war.

Die Raum-Mission dauerte 172 Tage, sie begann am 18. März 2016. Williams ist zum vierten Mal im Weltraum unterwegs.

Zum Thema:
Den Glauben von Jeffrey Williams entdecken
Rekord-Astronaut Jeffrey Williams rechnet mit Gottes Existenz
Charles Duke: Sein grösstes Erlebnis war nicht der Besuch auf dem Mond
Nach Raummission: Space-Shuttle-Pilot setzt sich für unerreichte ein
«Viele bei NASA glauben»: Rekord-Astronaut rechnet mit Gottes Existenz

Datum: 06.09.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Baptist News / CBN

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

RATGEBER

Umwerfend schön sein – mal anders Wie die Bibel Schönheit definiert
Oh ja, Gott liebt Schönheit! Da braucht man nur mal einen Blick auf die Schöpfung zu werfen. Und...