Filme und Serien

«Fuller House» auf Netflix

Wöchentlich stellt Livenet Filme oder Serien vor und bewertet sie. Heute wird die Serie «Fuller House» behandelt, die eine Fortsetzung der Serie «Full House» aus den 1990er Jahren ist. 

Zoom
Szene aus der Serie «Fuller House» (Bild: imdb.com)

Filme und Serien sind das tägliche Brot vieler Menschen in unserer Gesellschaft. Wir informieren regelmässig über Neuheiten, unabhängig von ihrem ethischen oder «christlichen» Gehalt. Unsere Bewertungen sind dabei nicht notwendigerweise Empfehlungen.

Allgemeine Infos

• Hauptdarsteller:Candace Cameron Bure, Jodie Sweetin, Andrea Barber

• Altersfreigabe: Ab 7 Jahren

• Laufzeit: 2016-2020

• Anzahl Staffeln: 5 Staffeln

• Genre: Familienkomödie

• Schwerpunkt-Themen: Familie, Liebe, Kinder

Um was geht es

«Fuller House» ist eine Fortsetzung der Serie «Full House», die Anfang der 1990er Jahre lief. In «Full House» lernten wir die Familie Tanner kennen: Nach dem Tod seiner Frau musste Danny allein seine drei Töchter (DJ, Stephanie und Michelle) grossziehen. Hilfe erhielt er dabei von seinem besten Freund Joey und seinem Schwager Jesse.

In «Fuller House» sind die Töchter nun erwachsen geworden und DJ hat erst gerade ihren Mann verloren. Um ihr mit den drei Söhnen zu helfen, ziehen ihre Schwester Stephanie und ihre beste Freundin Kimmy Gibbler mit ihrer Tochter ein. Gemeinsam meistern die drei Frauen das Leben, die Suche nach neuer Liebe und die Erziehung der Kinder. Dabei tauchen immer wieder altbekannte Gesichter aus «Full House» auf.

Bewertung

«Fuller House» ist wie eine Reise in die Vergangenheit: Man kehrt zurück zu Charakteren, die man in «Full House» hat aufwachsen sehen. Obwohl es in der Serie um DJ, Stephanie und Kimmy geht, sind die meisten Charaktere von «Full House» immer mal wieder zu sehen: Danny, Jesse, Joey und Becky tauchen regelmässig auf und gehören eigentlich auch noch zur Serie.

Während den fünf Staffeln lernt man die erwachsene Version von DJ, Stephanie und Kimmy kennen und geht mit ihnen den Weg von verwitwet, geschieden und single zu einer dreifachen Hochzeit. Das geht natürlich nicht ohne Drama, Verwirrungen und lustigen Situationen. Die drei Frauen unterstützen sich dabei immer und meistern so alle Hochs und Tiefs. Gleichzeitig versuchen sie ihre Kinder zu erziehen: Jackson, Max, Tommy und Ramona. Diese haben selber immer wieder ihre Probleme und Sorgen mit der Schule, Freunden, Hobbies oder der Liebe. Doch wie schon aus «Full House» bekannt, kann die Grossfamilie jedes Problem lösen und am Ende wird alles gut.

«Fuller House» ist eine lustige, zum Teil kitschige, feel-good Serie für die ganze Familie. Für einen Fan von «Full House» ist «Fuller House» ein Muss. Und auch wer «Full House» nicht oder nur wenig kennt, findet hierbei eine unterhaltsame Serie.

Trailer zur Abschiedsstaffel von «Fuller House»:

 

Zum Thema:
Dossier Filme und Serien
Filme und Serien: «Fauda» auf Netflix
Filme und Serien: «The English Game» auf Netflix
Filme und Serien: «Gifted» auf Netflix

Datum: 10.06.2020
Autor: Manuela Gutknecht
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige