Wie findet man einen passenden Job

«Jeder hat Begabungen von Gott»

Wie findet man einen Job wenn man weder die passenden Fähigkeiten noch die Motivation dazu hat? In diesem hoffnungslosenTeufelskreis sind viele Jugendliche gefangen, auf einer Spirale nach unten in die Armut und Nutzlosigkeit.

Aus Amerika kommt ein Programm, das Vorbildfunktion haben könnte. Das beweist die Geschichte eines jungen Mannes, der mit der Hilfe einer christlichen Gemeinde, einen Weg aus der Arbeitslosigkeit heraus fand: „Tony Fletchinger ist heute ein hart arbeitender Mitarbeiter,“ sagt Tracy Smith, sein neuer Chef und lächelt dabei, „er ist immer da wenn man jemanden braucht, auch nach seiner Arbeitszeit, so einen kann ich gut im Team gebrauchen.“

Den Teufelskreis durchbrochen

Das war auch schon mal anders, als Tony, wie so viele Jungen Leute die verhängnisvolle Bahn in die Sinnlosigkeit hinunterrutschte. Tony sagt selber, dass er damals für niemanden was tun wollte der nichts zuerst für ihn was tat. Da war dann auch niemand, der es auf sich genommen hätte ihm Aufmerksamkeit zu schenken und ihm zu zeigen was er denn falsch machte: „Ich hatte meine Clique, Freunde, mit denen ich meine Zeit verbrachte.“ Dies änderte sich erst, als ihm jemand Jesus näher brachte. „Es ist wie in der Luft Schweben, ein tiefes Gefühl des Friedens und der Liebe erfasste mich. Nie zuvor hatte ich sowas erlebt: Ich hatte Frieden und wurde geliebt.“

Das Erfolgsprogramm

Tony’s Lebenslauf war derart lückenhaft und voller Fehlversuche, dass er bei Bewerbungen auf Jobs keine Chance hatte. Kevin Turpin, Geistlicher seiner Gemeinde erzählte ihm dann von einem neuen Job Programm, dem „Life Skills Empowerment program“ (Begabungs-Förderungs Programm), das von der „New Life Christian Fellowship“ in Providence finanziert wird. Er sagt: „Das Programm soll Arbeitslose oder Unterbeschäftigte mit brauchbaren Fähigkeiten zur Arbeit ausrüsten.

Jeder hat eine Begabung

Evan Parker war damals Tony’s Instruktor: „Jeder hat Begabungen von Gott, die finden wir heraus und fördern sie, bis sie den Marktbedürfnissen entsprechend praktisch einsetzbar werden.“ Nach absolvieren des Programms war Tony bereit für einen Wiedereinstieg ins Berufsleben. Begeistert erzählt sein Chef, Tracy Smith: „Innert drei Monaten stieg er, von der einfachsten Beschäftigung zu einer der höchsten Positionen die wir haben auf.“ Und wie verdankt dies Tony? “Ich kann nicht genug danken und setze mich voll ein, um jedem der auch im Programm ist durchzuhelfen. Im Unterschied zu vielen Arbeitslosenprojekten, schafft dieses völlig neue Grundlagen. Es hat schon vielen jungen Menschen den Ausweg aus einer Sackgasse gezeigt und den Weg des Erfolgs geöffnet. Solches Engagement von christlichen Gemeinden, würde man sich auch hier mehr wünschen.

Autor: David Kithcart
Quelle: CWNews


Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige